Auszeichnung

Verdienstkreuz am Bande für Heinz Kälberer

Heinz Kälberer (Foto: dpa)

„Heinz Kälberer hat sich jahrzehntelang politisch und gesellschaftlich engagiert und sich mit ganzer Kraft für das Gemeinwesen eingesetzt“, sagte der Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten Peter Friedrich anlässlich der Überreichung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Heinz Kälberer in Vaihingen an der Enz.

„Er hat dabei den besonderen Reiz und die große Bedeutung der Kommunalpolitik in unserem Land nach außen deutlich gemacht und konnte viele Bürgerinnen und Bürger zu einem entsprechenden Engagement bewegen.“

Nach seiner Ausbildung für den gehobenen Verwaltungsdienst und Stationen in der Kommunalverwaltung wurde Heinz Kälberer Leiter des Hauptamts und des Baurechtsamts in Dettingen an der Ems. Anschließend war er Hauptamtsleiter in Weingarten und Bürgermeister in Münsingen, bevor er 1981 zum Oberbürgermeister in Vaihingen an der Enz gewählt wurde. „In jedem seiner Ämter hat Heinz Kälberer nachweislich gute Arbeit geleistet und Spuren hinterlassen, am deutlichsten natürlich in Vaihingen“, betonte Friedrich.

Vaihingen an der Enz sei in der Amtszeit von Oberbürgermeister Heinz Kälberer sichtbar attraktiver geworden. „Der Anstieg der Einwohnerzahlen um 6.000 Bürgerinnen und Bürgern ist nur ein Beweis dafür. Die Vaihingerinnen und Vaihinger haben ihm ebenfalls für seine gute Arbeit gedankt, indem sie ihn drei Mal in Folge zum Stadtoberhaupt wählten“, so der Minister. Und weiter: „Heinz Kälberer war Kommunalpolitiker mit Leib und Seele.“ Das habe er auch in seiner Eigenschaft als Landesvorsitzender der Freien Wähler Baden-Württemberg immer wieder zum Ausdruck gebracht. Seit 27 Jahren steht er an der Spitze der Freien Wähler Baden-Württemberg. „Er hat in dieser Zeit neben seinen herausragenden Fähigkeiten als Organisator, Mediator und Impulsgeber auch seine Qualitäten als Redner und als Mann, der mit viel Sachverstand und Leidenschaft zu argumentieren weiß, unter Beweis gestellt“, unterstrich der Minister.

Zusätzlich nahm Heinz Kälberer weitere ehrenamtliche Funktionen wahr, wie etwa als langjähriges Mitglied im Kreistag und in der Regionalversammlung, als Vorsitzender des Finanzausschusses des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, als Präsident der Landesverkehrswacht oder als engagierter Unterstützer des Vereins KZ-Gedenkstätte Vaihingen an der Enz.

Auch die Friedens- und Versöhnungsarbeit ziehe sich wie ein roter Faden durch das persönliche und politische Leben von Heinz Kälberer. „Als Bürgermeister und Oberbürgermeister hat er sich intensiv und erfolgreich um Kontakte und Begegnungen insbesondere mit Menschen aus Osteuropa bemüht und sich in verantwortlichen Ehrenämtern auf Bundes- und Landesebene innerhalb des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge mit großem persönlichem Einsatz für die Völkerverständigung eingesetzt“, so der Minister. Dies gelte ebenso für seine Tätigkeit als Osteuropa-Beauftragter des Landes, wo er Hilfsprojekte unterstützt und freundschaftliche Kontakte zu Ländern in Ost- und Südosteuropa gepflegt habe. „Für sein Engagement im Geiste der Völkerverständigung und seine jahrzehntelange Arbeit zum Wohle dieser Stadt und unseres Landes möchte ich Herrn Kälberer herzlich danken“, sagte Minister Peter Friedrich.

Eine Mutter ist mit ihrer Tochter in einer Buchhandlung.
  • Corona

Mit Vorsicht und Perspektive ins Frühjahr

Ein Zug fährt in Stuttgart auf der Gäubahnstrecke. (Foto: © dpa)
  • Schienenverkehr

Ausbau der Gäubahn soll vorangehen

Donauschwäbisches Zentralmuseum in Ulm. Quelle: Donauschwäbisches Zentralmuseum
  • Kulturerbe im Osten

Donauschwäbischer Kulturpreis 2021 ausgeschrieben

Edingen-Neckarhausen
  • Städtebauförderung

Sanierung des Schlosses in Edingen-Neckarhausen abgeschlossen

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Corona-Hilfen

Überbrückungshilfe III nun auch für größere Unternehmen

Ein Bauarbeiter füllt eine Fläche auf einer Baustelle mit Beton.
  • Ressourceneffizienz

Fachsymposium zum ressourcenschonenden und recyclinggerechten Bauen

Autos fahren an einer Straßenbaustelle vorbei. (Foto: dpa)
  • Verkehr

Straßenbau trotz Corona-Krise

Ein 3D-Drucker fertigt eine Halterung für einen Gesichtsschutz.
  • Textilforschung

400.000 Euro für Forschung an Hochleistungsfasern

An der deutsch-französischen Grenze finden bei der Einreise nach Deutschland verschärfte Grenzkontrollen statt.
  • Grenzverkehr

Departement Moselle als Virusvarianten-Gebiet eingestuft

Eine S-Bahn der Deutschen-Bahn fährt Richtung Stuttgart. (Bild: © picture alliance/Tom Weller/dpa)
  • SCHIENENVERKEHR

Ausbau- und Sanierungsbedarf im Schienennetz

Ein Banner mit der Aufschrift Corona Schnelltestzentrum hängt an einem Container auf einem Parkplatz, auf dem sich das Testzentrum befindet.
  • Ministerpräsident

Mehr Freiheit durch Schnelltests

  • Zukunftslabor

Bürgerbeteiligungsprojekt „UpdateDeutschland“ gestartet

Blick auf das ausgebrannte Flüchtlingslager Camp Lipa
  • Donauraum

Nothilfe für Geflüchtete

Nationalfahnen der EU-Mitgliedsstaaten sind vor dem Europäischen Parlament in Straßburg aufgezogen. (Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)
  • Rechtsstaat

Dialogforum zur Rechtsstaatlichkeit in Europa

Drei Führerscheine verschiedener Generationen liegen auf dem Tisch.
  • Verkehr

Alte Führerscheine werden schrittweise ersetzt

Schülerinnen und Schüler in Leutenbach nehmen im Klassenzimmer einer neunten Klasse am Unterricht mit Hilfe von Laptops und Tablets teil.
  • Schule

Interaktive Schulmediathek „Educ’ARTE“ startet in Pilotphase

Symbolbild: Ein junger Mann trägt vor einer einfahrenden Stadtbahn in Stuttgart eine Atemschutzmaske. (Bild: picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Coronavirus

Studie zum möglichen Infektionsrisiko im Nahverkehr gestartet

Im Botanischen Garten in Karlsruhe spiegelt sich die Umgebung im Wasser eines Brunnens wieder.  (Bild: dpa)
  • Staatliche Schlösser und Gärten

Bio-Zertifizierung für Botanischen Garten Karlsruhe

Nahezu menschenleer ist die Straße in der Innenstadt. Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat zur Eindämmung des Coronavirus partielle Ausgangsbeschränkungen verhängt im Rahmen eines harten Lockdown, den Bund und Länder bundesweit beschlossen haben.
  • Lockdown

Ministerpräsident Kretschmann kündigt weitere Öffnungsschritte an

  • Podcast zum Bundesrat

#10 DRUCK SACHE – „permanent & föderal“

Freiburg (Bild: picture alliance/Patrick Seeger/dpa)
  • Stadtentwicklung

13 städtebauliche Vorhaben gefördert

Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau (Bild: © Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg).
  • Coronavirus

Ergebnisse des Wirtschaftsgipfels des Bundes begrüßt

Eine Frau greift nach einem Apfel aus dem Obst- und Gemüseregal eines Reformhauses. (Foto: © dpa)
  • Landwirtschaft

Land fördert Erzeugung ökologischer oder regionaler Qualitätsprodukte

Ein Tablet-Computer zeigt die durch die Sonnenenergie erzeugte Leistung einer Photovoltaik-Anlage. (Foto: © dpa)
  • Erneuerbare Energien

Steuertipps zur Energieerzeugung

Eine Mitarbeiterin eines Pharmahändlers bestückt in Stuttgart-Münster in Baden-Württemberg eine Kommissioniermaschine. (Bild: dpa)
  • Verbraucherschutz

Bundesratsinitiative zur „Health Claims“-Verordnung erfolgreich