Auszeichnung

Verdienstkreuz am Bande an Gertrud Schweizer-Ehrler

Minister Peter Friedrich (r.) und Gertrud Schweizer-Ehrler (l.)

Minister Peter Friedrich hat Gertrud Schweizer-Ehrler das ihr vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht und ihr jahrzehntelanges Engagement für Afrika gewürdigt.

„Gertrud Schweizer-Ehrler hat durch ihr außergewöhnliches Engagement im Kampf gegen Hunger, Armut und Krankheit in Afrika die Lebensperspektive vieler Menschen verbessert. Als ‚humanitäre‘ Botschafterin fördert sie in besonderer Weise die guten Beziehungen zwischen Uganda und Deutschland und trägt zum hohen Ansehen unseres Landes in der Welt bei“, sagte Minister Peter Friedrich bei der Überreichung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Gertrud Schweizer-Ehrler in Stuttgart.

Jahrzehntelanges Engagement für Afrika

Im Jahr 1983 ging Gertrud Schweizer-Ehrler für ein Jahr ehrenamtlich als Kinderkrankenschwester mit der SALEM-Bruderschaft nach Uganda. Zwei Jahre später kehrte sie nach einem Deutschland-Aufenthalt nach Uganda zurück, wo sie in den folgenden zehn Jahren beim Ausbau des SALEM-Dorfs im Südosten Ugandas mitwirkte. Ihre Verantwortung umfasste den gesamten medizinischen Bereich. „In dem von Unruhen erschütterten Land ging sie zunächst unter denkbar schlechtesten Bedingungen die drängendsten Probleme wie Hunger und Mangelernährung an“, so der Minister. Sie legte mit den Grundstein dafür, dass sich aus der Krankenstation heraus ein modernes Krankenhaus entwickelt hat. Die von ihr initiierte Fortbildung für Pflegehelferinnen war letztendlich die Keimzelle für eine heute vorbildliche Krankenpflegeschule. Friedrich betonte: „Gertrud Schweizer-Ehrler hat im SALEM-Dorf Spuren hinterlassen, die weit in die Zukunft weisen.“

1995 kehrte sie gemeinsam mit ihrem Mann nach Deutschland zurück und gründete den Verein „Tukolere Wamu – gemeinsam für Eine Welt e.V.“. Ziel ist es, die jahrelange Erfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit in den Verein einfließen zu lassen und durch Spenden und Projekte zur Bekämpfung von Hunger und Armut in Afrika beizutragen. Es sollen insbesondere die Lebensumstände der ländlichen Bevölkerung verbessert werden. Ein besonderer Fokus liegt auf der Ausbildung junger Menschen, die durch den Ausbau von Unterrichtsräumen, die Übernahme von Schul- und Ausbildungspatenschaften und die Förderung des schuleigenen Landbaus zur Selbstversorgung von Schülerinnen und Schülern gewährleistet wird. Weitere Projekte sollen in Uganda sowie anderen afrikanischen Ländern wie Äthiopien und dem Senegal die Gesundheits- und Ernährungslage, die Frauenselbsthilfe oder den Umwelt- und Naturschutz nachhaltig fördern. „Seit der Gründung ist Gertrud Schweizer-Ehrler als erste Vorsitzende das Gesicht und das Herz des Vereins“, hob der Minister hervor. „In dieser Zeit hat sie bereits unzählige Projekte auf den Weg gebracht.“

Große Offenheit und Sensibilität für die Not anderer Menschen

„Gertrud Schweizer-Ehrler zeigt mit ihrem Engagement ihre große Bereitschaft, für die Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen und die großen Herausforderungen unserer Zeit anzunehmen“, hob Europaminister Friedrich hervor. „Sie steht mit ihrer Persönlichkeit für eine Lebenseinstellung, die große Offenheit und Sensibilität für die Not anderer Menschen erkennen lässt.“

  • Politik und Wissenschaft

Science Slam im Park der Villa Reitzenstein ein voller Erfolg

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 5. Juli 2022

Regiobus im Landesdesign. (Bild: Landratsamt Göppingen)
  • Nahverkehr

Regiobusse auf Erfolgsspur

Das Neue Schloss in Stuttgart wird in den Farben gelb und blau der Flagge der Ukraine angestrahlt.
  • Ukraine-Krieg

Bericht aus der Lenkungsgruppe „Ukraine“ vom 1. Juli 2022

Eine Sozialarbeiterin misst die Blutdruckwerte eines Probanden und übermittelt diese drahtlos per Smartphone an einen Arzt.
  • Medizinbranche

Europäische Medizinprodukteverordnung bremst Unternehmen aus

Nobelpreisträgerinnen und -träger und Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler auf der „MS Sonnenkönigin“
  • Wissenschaft

Nobelpreisträger-Schifffahrt auf dem Bodensee

Neun-Euro-Ticket für Juni 2022 als Handyticket des VVS
  • Nahverkehr

Neun-Euro-Ticket bis Lottstetten anerkannt

  • Donauraum

Lieferketten resilienter gestalten

Ein wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Stuttgart, arbeitet an einer Tropfenkammer.
  • Wirtschaftsministerkonferenz

Einsatz für kleine Unternehmen

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Gasmangel

Hoffmeister-Kraut zur Gasmangellage

Dorfwettbewerb
  • Ländlicher Raum

Ergebnisse des Landesentscheids „Unser Dorf hat Zukunft“

Eine ukrainische Flagge hängt vor dem Eingang eines Gebäudes.
  • Ukraine-Krieg

Gentges fordert finanzielle Entlastung der Kommunen

Arbeiter bauen Präzisions-Klimasysteme zusammen, die für die Lithographie-Abteilung in der Chip Produktion eingesetzt werden (Bild: © dpa).
  • Arbeitsmarkt

Mehr Arbeitslose wegen Einbeziehung von Ukraine-Flüchtlingen

Generaldirektor der nigerianischen Museums- und Denkmalbehörde besucht Stuttgarter Museum
  • Kunst und Kultur

Rückgabe von Benin-Bronzen

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei seiner Rede
  • Wohnungspolitik

Strategiedialog Bauen und Wohnen startet

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 28. Juni 2022

Ein Kinder- und Jugendarzt impft einen Jugendlichen mit dem Corona-Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer.
  • Coronavirus

Land wappnet sich für mögliche Corona-Szenarien

Ministerpräsident Winfried Kretschmann
  • Kreisbesuch

Kretschmann besucht Ostalbkreis

Blick auf den Rosengarten und die Villa Reitzenstein.
  • Wissenschaft

Science Slam im Park der Villa Reitzenstein

Ein Beratungsgespräch. (Bild: Roland Weihrauch / dpa)
  • Ukraine-Krieg

Psychosoziale Beratung für ukrainische Geflüchtete

Die Staufermedaille ist eine besondere, persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten für Verdienste um das Land Baden-Württemberg.
  • Auszeichnung

Staufermedaille für Marlies Llombart Gavaldá

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (links) im Gespräch mit dem Schweizer Bundespräsidenten Ignazio Cassis (rechts).)
  • Europa

Brückenbauer zwischen der Schweiz und der EU

Euro-Banknoten
  • Steuern

Baden-Württemberg und Bayern begrüßen OECD-Steuerreform

Auf dem Bild ist eine Person in Schutzkleidung zu sehen, die an einem chemischen Reaktor in einem Reinraum arbeitet.
  • Gesundheit

Sehr gute Noten für den Gesundheitsstandort Baden-Württemberg

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 21. Juni 2022