Auszeichnung

Verdienstkreuz 1. Klasse für Angelika von Loeper

„Angelika von Loeper steht wie kaum eine andere Person für die große Offenheit und Hilfsbereitschaft, mit der die Bürgerinnen und Bürger in Baden-Württemberg seit Jahren Flüchtlingen begegnen. Dabei hat sie sich nicht nur mit großem Engagement um die Flüchtlinge selbst gekümmert, sondern sich auch stets für die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und die benötigten gesellschaftlichen Strukturen in der Asylpolitik eingesetzt. Durch ihren persönlichen Einsatz trug sie dazu bei, dass unsere Gesellschaft humaner und solidarischer wird“, sagte Ministerin im Staatsministerium Silke Krebs in Karlsruhe anlässlich der Überreichung des Verdienstkreuzes 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Angelika von Loeper.

Das ehrenamtliche Engagement von Frau von Loeper reicht bis in die 80er Jahre zurück, als sie beim Freundeskreis Asyl in Karlsruhe aktiv wurde. Mittlerweile bekleidet sie seit zwölf Jahren den ersten Vorsitz des Flüchtlingsrates Baden-Württemberg und ist Mitglied im Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft PRO ASYL. Zudem unterstützt sie weitere Organisationen wie den Bundesfachverband Unbegleitete Minderjährige und war an zahlreichen wichtigen Publikationen und Veröffentlichungen beteiligt, wie beispielsweise an dem Handbuch für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit, das im Juli erscheinen wird.

Eine gelungene Aufnahme und Integration von Flüchtlingen sei nur möglich, wenn Staat, Kommunen und Zivilgesellschaft diese Aufgabe gemeinsam angehen, so Ministerin Krebs. „Angelika von Loeper hat sich dabei sowohl zielstrebig und engagiert als auch umsichtig und kooperativ gezeigt. Sie hat sich damit sowohl als verlässliche Ansprechpartnerin für Politik und Verwaltung wie auch als Mahnerin gegenüber der Politik erwiesen, sei es, um für das Grundrecht auf Asyl zu kämpfen, sei es, um auf Defizite im Land hinzuweisen. Und das ist gut und richtig so.“ Dass das Zusammenspiel von öffentlicher Hand und Zivilgesellschaft in der Flüchtlingsarbeit in Baden-Württemberg vielerorts so gut funktioniere, sei auch ihr Verdienst, unterstrich die Ministerin.

„Die ehrenamtliche Arbeit für Flüchtlinge kann erfolgreich und erfüllend, aber auch belastend und zuweilen sogar frustrierend sein. Davon hat sich Angelika von Loeper jedoch nie beirren lassen, sondern sich in den vielen Jahren und Jahrzehnten ungebrochen mit viel Empathie um die Schicksale von Menschen in Not gekümmert. Mit ihrem Engagement hat Frau von Loeper den Nährboden für eine aktive Flüchtlingshilfe im ganzen Land bereitet“, betonte Ministerin Krebs.

Eine Hand hält eine Aufenthaltsgestattung. (Foto: © dpa)
  • Migration

14. Tätigkeitsbericht der Härtefallkommission vorgestellt

Logo des Kompetenzzentrums gegen Extremismus in Baden-Württemberg.
  • Extremismus

Konex baut Ausstiegsberatung aus

Sozial- und Integrationsminister im Stadtquartiert Neckar-West in Mannheim
  • Sommertour

Sozialminister Lucha startet dreiwöchige Sommertour

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (l.) und Landrat Klaus Pavel (r.) (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz an Landrat Klaus Pavel

Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl spricht im Bundesrat in Berlin.
  • Migration

Bundesrat stimmt Vorschlag zur Beschäftigungsduldung zu

Ein Lehrer schreibt vor Asylbewerbern deutsche Vokabeln an eine Schultafel. (Foto: Jens Büttner/dpa)
  • Integration

Land fördert innovative Modellprojekte zur Sprachförderung

Ein Integrationsmanager erarbeitet mit zwei jugendlichen Flüchtlingen aus Eritrea ein Bewerbungsschreiben.
  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Land fördert Vernetzung von Kommunen und Migrantenorganisationen

Eine Frau trägt ein Kopftuch. (Bild: dpa - Bildfunk)
  • Integration

Notunterkunft „Nadia“ startet

Eine Asylbewerberin trägt ihr kleines Kind auf dem Arm. (Bild: dpa)
  • Gesundheit

Innenminister schreibt an Flüchtlinge in Erstaufnahme

Zwei Polizisten gehen durch einen Park in Stuttgart. (Foto: dpa)
  • Innenpolitik

Mehr Befugnisse für die Polizei

Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha leitet Sitzung des Landesbeirats Integration. (Bild: Sozialministerium Baden-Württemberg)
  • Integration

Landesbeirat für Integration fordert mehr Extremismus­prävention

Eine Doktorandin aus Venezuela arbeitet im Labor. (Bild: © dpa)
  • Arbeit

Fachkräfteeinwanderungsgesetz tritt in Kraft

Verkehrsminister Winfried Hermann (2.v.l.) spricht in einem Triebwagen der AVG mit Flüchtlingen und ihrem Ausbilder. (Bild: © picture alliance/Philipp von Ditfurth/dpa)
  • Schienenverkehr

Flüchtlinge auf gutem Weg zum Lokführer

Staatsrätin Gisela Erler (l.) und Jens Kück (r.) (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Auszeichnung

Verdienstkreuz am Bande für Jens Kück

v.r.n.l.: Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Prof. Dr. Hubert Burda sowie dessen Kinder Elisabeth und Jacob (Bild: © Iris Rothe für Hubert Burda Media)
  • Auszeichnung

Große Staufermedaille in Gold an Hubert Burda

Integrationsmanagerin im Gespräch mit einem Geflüchteten
  • Integration

Integrationsmanager werden zwei weitere Jahre gefördert

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (l.) und Ministerin a. D. Dr. Marianne Schultz-Hector (r.) (Bild: © Björn Hänssler / BW Stiftung)
  • Auszeichnung

Große Staufermedaille in Gold an Marianne Schultz-Hector

Eine bunt gemischte Gruppe Menschen steht vor einer Wand.
  • Gesellschaft

Zusammenhalt in Baden-Württemberg

Abgelehnte Asylbewerber steigen in ein Flugzeug. (Foto: © dpa)
  • Migration

Jahresbilanz des Sonderstabs „Gefährliche Ausländer“

Eine Asylbewerberin trägt ihr kleines Kind auf dem Arm. (Bild: dpa)
  • Migration

Zahl der Flüchtlinge sinkt auch 2019

Donauschwäbisches Zentralmuseum in Ulm. Quelle: Donauschwäbisches Zentralmuseum
  • Bilanz

Jahresbilanz 2019 des Landesbeauftragten für Vertriebene und Spätaussiedler

Manne Lucha, Minister für Soziales und Integration (Bild: © Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Sonderkontingent

„Nicht warten, sondern handeln“

Der Landesfamilienpass
  • Familie

Landesfamilienpass 2020 ab sofort erhältlich

Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen und der Landesregierung bei der Unterzeichnung der Empfehlungen. (Bild: Finanzministerium Baden-Württemberg)
  • Haushalt

Gemeinsame Finanzkommission gibt Empfehlung ab

Eine Rollstuhlfahrerin fährt in einer Wohnanlage zu ihrer Wohnung. (Foto: © dpa)
  • Menschen mit Behinderung

Rund 410.000 Euro für 28 Inklusionsprojekte im Land