Ökologische Landwirtschaft

Aktionsplan „Bio aus Baden-Württemberg“ erfolgreich angelaufen

Hofladen zu Erntedank

Der ökologische Landbau hat sowohl global als auch regional eine vielversprechende Zukunft. Dies zeigt die nach wie vor starke Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln und anderen ökologisch hergestellten Produkten.

„Um diese durch heimische Bioprodukte zu decken und regionale Wertschöpfungsketten weiterzuentwickeln, fördert und stärkt die grün-rote Landesregierung den biologischen Landbau in Baden-Württemberg”, sagte Verbraucherminister Alexander Bonde anlässlich seines Besuchs bei der Weltleitmesse für Bioprodukte BioFach in Nürnberg. Mit einem Anteil von knapp acht Prozent ökologisch wirtschaftenden Betrieben im Land bietet Baden-Württemberg beste Voraussetzungen, um sich als Schwerpunktregion für die ökologische Produktion zu etablieren. „Es ist Aufgabe aller Beteiligten des Bio-Sektors - auch die der Politik - die positiven Rahmenbedingungen weiterhin in Wachstumseffekte für den Biobereich umzuwandeln”, so Bonde weiter.

Aktionsplan Bio aus Baden-Württemberg

Der bereits im Januar 2012 von der Landesregierung aufgelegte Aktionsplan Bio aus Baden-Württemberg fördere durch zahlreiche Maßnahmen den ökologischen Landbau in Baden-Württemberg. „Ziel ist es, die hohe Nachfrage der Verbraucherinnen und Verbraucher nach ökologischen Lebensmitteln vermehrt durch heimische Bio-Produkte zu bedienen”, erläuterte Bonde. Die Marketinggesellschaft Baden-Württemberg entwickle zurzeit gemeinsam mit Unternehmen und Verbänden der baden-württembergischen Land- und Ernährungswirtschaft einschließlich des Handels das Projekt „Mehr Bio aus Baden-Württemberg”.

Bio in Bildung und Forschung

Das EU-notifizierte Biozeichen Baden-Württemberg sei hierfür die Basis. Als aktuelles Beispiel aus dem Bereich Bildung verwies Bonde auf die erste Seminarwoche rund um das Thema ökologischer Landbau für interessierte Fachschülerinnen und Fachschüler in der kommenden Woche am Kompetenzzentrum Ökologischer Landbau Emmendingen-Hochburg (KÖL). Hier erarbeiteten sich die Schülerinnen und Schüler zunächst vertiefte Kenntnisse aus den Bereichen Pflanzenbau, Tierhaltung, Vermarktung und Anbaurichtlinien, um anschließend in Gruppen selbstständig anhand eines konkreten Betriebes mögliche Weiterentwicklungen zu planen.

Im Herbst 2013 gebe es dann eine erste Vollzeitklasse mit dem Schwerpunkt ökologischer Landbau. „Dieses spezifische Bildungsangebot stellt eine Investition in die Zukunft dar”, betonte der Minister. Auch die Wissenschaftstagung unter dem Motto „Mit Bio in die Zukunft - welche Forschung brauchen wir?” vergangenen Sommer habe der Biobranche viele positive Impulse gebracht.

„Mit dem Aktionsplan Bio bringen wir alle Partner aus Praxis, Wissenschaft, Vermarktung und Handel an einen Tisch und schaffen so beste Voraussetzungen, um den Ökolandbau in Baden-Württemberg gemeinsam weiterzuentwickeln”, bilanzierte der Minister. 

Auch auf europäischer Ebene mache sich Baden-Württemberg für den Ökolandbau stark. „Im Rahmen der laufenden Verhandlungen zur Gemeinsamen Agrarpolitik ab 2014 setzt sich Baden-Württemberg mit Nachdruck für die Belange des ökologischen Landbaus ein. Dies gilt insbesondere auch für die Fördermöglichkeiten in der zweiten Säule”, so der Minister.

Weitere Meldungen

Ein Traktor mäht  in Stuttgart eine Wiese, im Hintergrund sieht man den Fernsehturm. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Zeitnahe Zahlung ausstehen­der Fördergelder für Landwirte

Unterer Stammabschnitt der Großvatertanne im ehemaligen Bannwald Wilder See in der Kernzone des Nationalparks Schwarzwald
  • Nationalpark Schwarzwald

Verhandlungen zum Tausch von Waldflächen

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Aufnahmen zeigen Wolf im Landkreis Böblingen

Feldweg
  • Ländlicher Raum

Land fördert Flurneuordnungen im Neckar-Odenwald-Kreis

Ein Winzer schüttet Trollinger-Trauben in einen großen Behälter. (Foto: dpa)
  • Weine

Sechs Sommerweine ausgezeichnet

Isabel Kling und Grit Puchan
  • Personalie

Neue Ministerialdirektorin im Ministerium Ländlicher Raum

Spargel, Kartoffeln und Sauce Hollandaise auf einem Teller
  • Ernährung

Ostern feiern mit regionalen Produkten

Wissenschaftsministerin Petra Olschowski (rechts) unterhält sich während eines Besuchs der Universität Stuttgart mit Stella Asmanidou (links), Doktorandin im 3R-US-Netzwerk.
  • Tierschutz und Forschung

Weniger Tierversuche in der Biomedizin

Gefärbte Eier stehen in einer Palette (Foto: © dpa)
  • Tierschutz

Tierschutz an Ostern

Weiblicher Luchs Finja auf dem Weg in ihre neue Heimat, den Nordschwarzwald
  • Tierschutz

Erste Luchskatze hat sich ihren neuen Lebensraum erschlossen

Nadelbäume ragen bei Seebach am Ruhestein in den Himmel. (Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa)
  • Forst

Internationaler Tag des Waldes 2024

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Zwei bestätigte Wolfssichtungen

Ein Mitarbeiter einer Biogasanlage von Naturenergie Glemstal befüllt die Anlage mit Biomasse.
  • Energie

Biogas als zentraler Energieträger der Zukunft

Akten liegen auf einem Tisch. (Bild: picture alliance/Bernd Weissbrod/dpa)
  • Landwirtschaft

Entbürokratisierung der Landwirtschaft

Eine Frau sammelt in einem Wald Bärlauchblätter ein, die den Waldboden fast komplett bedecken. (Bild: dpa)
  • Verbraucherschutz

Bärlauch-Saison startet

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Wolf im Hohenlohekreis gesichtet

Hermann Hohl
  • Weinbau

Weinbaupräsident Hermann Hohl gestorben

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Neuer sesshafter Wolf im Nordschwarzwald

  • Ernährung

Regionale Produkte in landeseigenen Kantinen

Ein Feldweg schlängelt sich durch eine hügelige Landschaft mit Feldern. Oben links im Bild ist das Logo des Strategiedialogs Landwirtschaft zu sehen.
  • Landwirtschaft

Arbeitsgruppen beim Strategiedialog Landwirtschaft

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 5. März 2024

Ein Fahrradfahrer fährt in der Nähe von Tübingen in Baden-Württemberg auf einem Feldweg. (Bild: dpa)
  • Ländlicher Raum

Land fördert multifunktionalen Weg in Wagenschwend

Ein Traktor mäht  in Stuttgart eine Wiese, im Hintergrund sieht man den Fernsehturm. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

FIONA-Antragssaison 2024 startet

Symbolbild: Ein kleines Rehkitz liegt regungslos in einem Maisfeld. (Bild: picture alliance/Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa)
  • Landwirtschaft

Drohnen suchen Wildschwein­kadaver und retten Rehkitze

Kisten mit Gemüse und Obst.
  • Ernährung

Genossenschaften im Agrar- und Ernährungssektor

// //