Landesgartenschau

Umweltministerium mit eigenem Pavillon auf der Landesgartenschau in Öhringen

Wasserbassin im historischen Hofgut (Quelle: Landesgartenschau Öhringen 2016).

Das Umweltministerium präsentiert sich vom 22. April bis 9. Oktober 2016 in einem eigenen Pavillon auf der Landesgartenschau in Öhringen. Herzstück ist die Ausstellung „Unser Planet – Bilder aus dem All“, die während der nächsten sechs Monate zu sehen ist. Die Ausstellung stellt in faszinierenden Bildern die Arbeit von Umweltforschungssatelliten vor, die die Erde beobachten und wichtige Daten über den Zustand der Atmosphäre liefern.

„Die Erkenntnisse, die aus den Beobachtungen der Satelliten gewonnenen werden, sind für den Umwelt- und Naturschutz und damit für die Zukunft unserer Erde sehr wertvoll“, erklärte Umweltminister Franz Untersteller. „Die Ausstellung verdeutlicht auf beeindruckende Art und Weise, dass der Klimawandel und viele Umweltschäden globale Probleme darstellen, die auch global gelöst werden müssen.“

In fünf weiteren, sich abwechselnden Ausstellungen können sich die Besucherinnen und Besucher über Themen wie Energie, Boden, Bionik und Streuobstwiesen informieren:

  • Energieeffizenz in Haushalten (22.04. – 29.05.)
  • Die Energiewende im Land – Zahlen, Fakten, Know-how (22.04. – 29.05.)
  • Boden – Grundlage des Lebens (30.05. – 09.10.)
  • PatenteNatur – NaturPatente – was Bionik der Umwelt bringt (13.06. – 09.10.)
  • Obstgarten – Natur und Kultur geben sich die Hand (29.08. – 09.10.)

Umweltminister Franz Untersteller: „Mit unseren Mit-mach-Angeboten und den interaktiven Modulen der Ausstellung möchten wir die Menschen mit viel Spaß für den Umwelt- und Klimaschutz begeistern.“

Zahlreiche Aktionen, auch zum selber Mitmachen, runden das Programm ab: So besucht Energiedetektiv EDe den Umwelt-Pavillon. Mit spannenden Experimenten zeigt er Wissenswertes über die Energie von heute und morgen. Und gemeinsam mit einer Künstlerin und einem Bodenkundler kann das Publikum zu Mörser, Spachtel und Pinsel greifen und den Boden in ein Kunstwerk verwandeln. Außerdem können sich die Besucherinnen und Besucher auf digitale Schnitzeljagd zum Thema Wasser begeben, ein Hochwasser-Quiz lösen, unterschiedliche Apfelsorten verkosten oder ihren eigenen Apfelsaft pressen.

Am interaktiven Multiple Touch Desk lernen Jung und Alt, die komplexen Fragestellungen rund um das Thema Erneuerbare Energien auf spielerische Art kennen. Per Fingerklick können sie Informationen und Kurzfilme zum Klimawandel und der Energiewende abrufen. Weitere Videos des Umweltministeriums können sich die Gäste auch in der eigens eingerichteten Filmecke anschauen.

Begleitend zur Ausstellung „Unser Planet – Bilder aus dem All“ bietet das Institut für Umwelt- und Zukunftsforschung Bochum für Kinder und Schülergruppen von der 1. bis zur 12. Klasse das „Grüne Klassenzimmer“ an. Grundschüler können sich auf Wissenssafari zwischen Himmel und Erde begeben und Alltagsphänomenen wie den sich rot färbenden Abendhimmel nachspüren.

Ein weiterer Höhepunkt im Veranstaltungsprogramm des Umweltministeriums auf der Landesgartenschau ist die Gesprächsreihe „Anstöße“. Am Donnerstag, 28. April, erzählt Nils Sparwasser vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raum-fahrt e. V. mit speziell aufbereitetem Satellitenmaterial anschauliche und spannende Geschichten aus dem All. Professor Dr. Thomas Speck (Universität Freiburg und Kompetenznetz Biomimetik) verrät am Dienstag, 14. Juni, was wir von der Natur lernen können, um neue effiziente Techniken, insbesondere architektonische Baustoffe und Bauweisen, zu entwickeln.

Programm zu Veranstaltungen des Umweltministeriums auf der Landesgartenschau

Landesgartenschau Öhringen

SKA Buch, Gemeinde Ahorn
  • Abwasser

1,5 Millionen Euro für die Abwasserbeseitigung in Ahorn

Blühende Wiesen auf dem Campus Süd des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT): Mit neuen Schildern wird auf das ökologische Pflegekonzept hingewiesen. Staatssekretärin Gisela Splett und Peter Zöllner, beim Amt Karlsruhe von Vermögen und Bau Baden-Württemberg unter anderem für das Grünflächenmanagement zuständig, machten sich vor Ort ein Bild davon, wie es grünt, blüht, flattert und summt.
  • Naturschutz

110.000 Quadratmeter blühende Wiesen für mehr Artenvielfalt

v.l.n.r.: Unterzeichnung des dritten Klimaschutzpaktes mit Gemeindetagspräsident Roger Kehle, Landkreistagspräsident Joachim Walter, Umweltminister Franz Untersteller und  Städtetagspräsident Dr. Peter Kurz (Bild: Umweltministerium Baden-Württemberg)
  • Klimaschutz

Kommunen und Land erneuern ihren Klimaschutzpakt

Zwei Biotonnen (Foto: © dpa)
  • Bioabfall

Leitfaden zur richtigen Nutzung von Biotonnen vorgestellt

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Wasser

Land fördert neue Wasserversorgung in Dielheim

Verbandskläranlage in Immenstaad, Bodenseekreis
  • Abwasser

Verbandskläranlage Immenstaad bekommt vierte Reinigungsstufe

RadKULTUR BW
  • MOBILITÄT

Baden-Württemberg ist „clever mobil“

Douglasien-Holzstämme liegen im Wald. (Foto: dpa)
  • Bioökonomie

Ideenwettbewerb sucht Innovationen für den Ländlichen Raum

Eine Grinde, eine fast baumfreie Feuchtheide, aufgenommen am Schliffkopf im Nationalpark Schwarzwald. (Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa)
  • Naturschutz

Noch bis 1. August für Landesnaturschutzpreis bewerben

Güterzug fährt auf Rheintalbahn (Bild: © dpa)
  • Schiene

Land fördert Forschungs­projekt zur ökologischen Pflege an Bahnstrecken

Kläranlage in Glatten
  • Abwasserbeseitigung

1,2 Millionen Euro für die Modernisierung der Kläranlage Glatten

Ein Paar liegt inmitten von Chrysanthemen. (Bild: dpa)
  • Biodiversität

Gewinner des Wettbewerbs „Baden-Württemberg blüht“ 2019 ausgezeichnet

Rauch steigt aus einem Schornstein in einen wolkenlosen sonnigen Himmel auf. (Foto: © dpa)
  • Klimaschutz

Deutlich weniger Kohlenstoffdioxid-Ausstoß im Land

Zwei Biotonnen (Foto: © dpa)
  • Bioabfall

Bioabfall als Wertstoff voller Energie

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Artenschutz

Wolf in Limbach bestätigt

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Artenschutz

Zweiter Wolfsrüde im Land nachgewiesen

Eine Mitarbeiterin befestigt ein Energielabel an einer Pumpe. (Foto: Bernd Thissen dpa/lnw)
  • Klimaschutz

Auf dem Weg in die klimaneutrale Landesverwaltung

Apfelbäume stehen auf einer Streuobstwiese (Foto: dpa)
  • Naturschutz

Eine Million Euro für den Naturschutz im Landkreis Tübingen

Wolf
  • Wolf

Ausgleichsfonds Wolf wird fortgeführt

 (von links nach rechts): Landesjägermeister Dr. Jörg Friedmann und Minister Peter Hauk MdL
  • Jagd

Weitere sieben Jahre Jägerprüfungen durch Landesjagdverband

Luftmessstation Stuttgart Am Neckartor (Foto: © dpa)
  • Luftreinhaltung

Weitere Maßnahmen zur Einhaltung der Grenzwerte in Stuttgart

(von links nach rechts): Landesjägermeister Dr. Jörg Friedmann, Minister Peter Hauk MdL sowie Franz Schweizer, Direktor LAZBW (Bild: LJV/Tobias Grosser)
  • Artenvielfalt

Auszeichnung für Gemeinschaftsprojekt zugunsten von Feldhase, Rebhuhn & Co.

Das Möhlinwehr bei Breisach (Foto: © dpa)
  • Ländlicher Raum

Land fördert Hochwasser­schutz an der Elsenz mit 675.000 Euro

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Wasser

Knapp 1,2 Millionen Euro für Trinkwasserversorgung im Schwarzwald-Baar-Kreis

Umweltminister Franz Untersteller. (Bild: KD Busch / Umweltministerium Baden-Württemberg)
  • Naturschutz

Mehr Geld für wolfsabweisenden Herdenschutz