Schlösser und Gärten

Umgestaltung der Beletage im Residenzschloss Rastatt abgeschlossen

Eine Frau restauriert ein Bild

Finanzstaatssekretärin Gisela Splett hat die umgestaltete Beletage im Residenzschloss Rastatt eröffnet. Die Eröffnung brachte neben einem Neubeginn auch einen Abschied: Die Leiterin des Bereichs Sammlungen und Vermittlung der Staatlichen Schlösser und Gärten, Karin Ehlers, wurde in den Ruhestand verabschiedet.

Die Wohn- und Repräsentationsräume des Markgrafenpaares Ludwig Wilhelm und Sibylla Augusta im Residenzschloss Rastatt sind neugestaltet. Finanzstaatssekretärin Gisela Splett hat die Beletage eröffnet. „Die Neupräsentation lässt Besucherinnen und Besucher die Funktionen des barocken Schlosses und die Ausstattung der markgräflichen Zeit noch authentischer erleben“, sagte Splett. „Die hohe kulturelle und politische Bedeutung, die das Schloss der Markgrafen von Baden-Baden im 18. Jahrhundert hatte, ist wieder ein Stück sichtbarer geworden.“

Die Neustrukturierung der Beletage

Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg (SSG) haben die Beletage mit vielen zeitgenössischen Möbeln und Kunstgegenständen ausgestattet, die sich teilweise schon früher im Schloss befunden haben. Aufbau und Ausstattung der Beletage richten sich nach dem Zeremoniell, dem ein Besuch im Schloss des Markgrafen vor 300 Jahren unterworfen war.

Die Neustrukturierung der Beletage soll auch die im Schloss präsentierten Kunstwerke stärker zur Wirkung bringen. Neu dazugekommen sind Vitrinen, die sich auf das barocke Ambiente beziehen. Sie bieten besonders kostbaren Exponaten Schutz, sodass künftig mehr der wertvollen Stücke aus der Zeit des Markgrafenpaares gezeigt werden können. Ein neues Erlebnis bietet das einstige Miniaturenkabinett im Appartement der Markgräfin, das nun teilweise wieder mit reproduzierten Miniaturen bestückt ist.

Residenzanlage aus dem 18. Jahrhundert

Es sind weitere Verbesserungen geplant, wie etwa die Optimierung des Lichtschutzes oder die Erweiterung des didaktischen Angebots. Die Eröffnung der neugestalteten Beletage brachte neben einem Neubeginn auch einen Abschied: Finanzstaatssekretärin Splett verabschiedete Frau Dr. Karin Ehlers, die Leiterin des Bereichs Sammlungen und Vermittlung der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, in den Ruhestand und bedankte sich für die geleistete Arbeit.

Die Gesamtplanung der barocken Residenzanlage Rastatt entstand fast vollständig im 18. Jahrhundert während der Herrschaft des Markgrafen Ludwig Wilhelm, des „Türkenlouis“, und seiner Frau, Markgräfin Sibylla Augusta. Neben dem Residenzschloss ließen sie das Lustschloss Favorite und auch die barocke Stadtanlage errichten.

Die Dynastie endete, nachdem Markgraf August Georg 1771 starb. Er war der letzte Sohn des Markgrafenpaares. Damit verlor die Residenz ihre Funktion. Die Erben, die Markgrafen von Baden-Durlach, brachten das Mobiliar in andere Schlösser oder verkauften es. In den vergangenen Jahren erwarb das Land immer wieder außerordentliche Stücke, die mit der Geschichte des Schlosses verbunden sind. Mit diesen wurde nun die Beletage ausgestattet.

Seit 2015 hat Baden-Württemberg rund 3,1 Millionen Euro in den baulichen Erhalt der Barockanlage investiert. Unter anderem wurde im Jahr 2017 der zweite Bauabschnitt zur Sanierung der Schlosskirche „Heilig Kreuz“ mit Kosten von etwa 2 Millionen Euro abgeschlossen. Zuständig für Bauprojekte in der Schlossanlage Rastatt ist das Amt Pforzheim des Landesbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg.

Familie in der Wilhelma (© Wilhelma Stuttgart)
  • Tourismus

Landeseigene Monumente schließen

Das letzte Teilstück des Bodenseeradwegs, der 2,6 Kilometer lange Geh- und Radweg auf der Höri entlang der Landesstraße L 192 zwischen Öhningen und dem Ortsteil Wangen, ist nun für Radler und Radlerinnen befahrbar.
  • Radverkehr

Bodenseeradweg ist jetzt vollständig befahrbar

Tanz-Aufführung im Nationaltheater Mannheim (Bild: © dpa)
  • Kunst und Kultur

Land fördert freie Tanz- und Performance Ensembles

  • Verkehr

Wegweisende Projekte zur Mobilitätswende gesucht

Finanzamt Calw
  • Steuern

Wechsel an der Spitze des Finanzamtes Calw

Kläranlage Öpfingen
  • Abwasser

1,3 Millionen Euro für den Umbau der Kläranlage Öpfingen

Ein Bauarbeiter füllt eine Fläche auf einer Baustelle mit Beton.
  • Vermögen und Hochbau

Neuer Nutzerservice zur schnellen Abwicklung von Reparaturen in Gebäuden

Mohn- und Kornblumen blühen in einem Getreidefeld (Bild: dpa).
  • Biodiversität

Land fördert Blühflächen und Biodiversitätspfade

  • Coronavirus

Infektionsschutz in Schlössern und Gärten

Drei leuchtende Würfel mit Paragrafen-Zeichen liegen auf einer Computer-Tastatur.
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Eine Frau trägt einen Mund-Nasen-Schutz vor einem Frage- und Ausrufezeichen.
  • Coronavirus

Rechtssicherheit für Sportvereine und Musik- und Kunstschulen

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Ländlicher Raum

25 Jahre Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum

Logo der Kampagne Start-up BW. (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Gründungswettbewerb

26 gründungsfreundliche Kommunen ausgezeichnet

Vier mittelgroße Holzskulpturen stehen nebeneinander auf einer Betonbank. Dahinter sind Pflanzenbeete.
  • Biodiversität

Großer Einsatz für die Artenvielfalt an Straßen

Theodor Heuss Museum der Stadt Brackenheim.
  • Kunst und Kultur

Neuer Leiter der Landesstelle für Museumsbetreuung

Eine Mitarbeiterin der Kunsthalle Mannheim steht im Atrium vor der digitalen Monitor-Wand „Collection Wall“ und betrachtet ein Kunstwerk. Auf dem Touchscreen können Besucher interaktiv einen Blick in die Sammlung und auch ins sonst verborgene Depot werfen (Bild: picture-alliance/Uwe Anspach/dpa).
  • Kunst und Kultur

Weitere 1,7 Millionen für Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“

Eine Mitarbeiterin der Kunsthalle Mannheim steht im Atrium vor der digitalen Monitor-Wand „Collection Wall“ und betrachtet ein Kunstwerk. Auf dem Touchscreen können Besucher interaktiv einen Blick in die Sammlung und auch ins sonst verborgene Depot werfen (Bild: picture-alliance/Uwe Anspach/dpa).
  • Kunst und Kultur

ADRIANI STIFTUNG gegründet

Drehbuch, Regie, Kamera, Schnitt - rund 450 Studierende lernen an der Filmakademie Ludwigsburg so ziemlich alles, was man am Set braucht. (Bild: dpa)
  • Kunst und Kultur

Filmkonzeption des Landes fortgeschrieben

Euro-Banknoten (Foto: © dpa)
  • Steuern

Wechsel an der Spitze des Finanzamtes Heilbronn

Ausstellung Körper. Blicke. Macht. in der Kunsthalle Baden-Baden
  • Kultur

Dialogprozess stellt Weichen für künftige Kulturpolitik

Eine Frau unterwegs mit einem Elektrofahrrad (Foto: © dpa)
  • Radverkehr

JobBike BW radelt los

Ausstellung Körper. Blicke. Macht. in der Kunsthalle Baden-Baden
  • Kunst und Kultur

Abschlussveranstaltung „Dialog | Kulturpolitik für die Zukunft“

Ein Mann und eine Frau fahren mit dem Fahrrad bei Nufringen im Landkreis Böblingen an einem blühenden Rapsfeld vorbei (Bild: © dpa).
  • Radverkehr

Qualitätsoffensive für Radrouten

Ein Mann steht im Strandbad in Eriskirch (Baden-Württemberg) am Ufer des Bodensees. (Foto: dpa)
  • Tourismus

Sommertourismus leidet unter Corona

Das Opernhaus in Stuttgart (Foto: © dpa)
  • Stuttgarter Opernhaus

Bürgerbeteiligung zur Opernhaus-Sanierung gestartet