Polizei

Tag der offenen Hochschultür bei Polizeihochschule

Einladung zum Tag der offenen Hochschultür in Villingen-Schwenningen

Am 17. Juli lädt die Hochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen zum Tag der offenen Hochschultür ein. Einfach vorbeikommen und reinschauen.

„Baden-Württemberg, Villingen-Schwenningen und die Polizei des Landes blicken stolz und selbstbewusst auf ihre Jubiläen. 70 Jahre das Land, 50 Jahre der Zusammenschluss der beiden Nachbarstädte Villingen und Schwenningen und nun schon mehr als 40 Jahre die Hochschule für Polizei Baden-Württemberg, die 1979 bundesweit als erste eigenständige Fachhochschule für die Polizei gegründet wurde. Coronabedingt konnte bislang dieses besondere Polizeijubiläum nicht begangen werden. Nun ist es umso schöner, dass in Villingen-Schwenningen beim Tag der offenen Hochschultür die Gelegenheit besteht, das Erreichte zu feiern, die Leistungsstärke zu demonstrieren und die Verbundenheit der Hochschule mit der Stadt und dem Land allen Besucherinnen und Besuchern mit einem attraktiven Programm näher zu bringen“, sagte der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl mit Blick auf den Tag der offenen Tür an der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg in Villingen-Schwenningen am Sonntag, 17. Juli 2022.

Polizei als Beruf und Berufung

An der Grundphilosophie der Hochschule hat sich in den vergangenen Jahrzehnten nichts geändert. Das Ziel ist es, Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten auszubilden oder weiterzuentwickeln, die mit großer Leidenschaft ihrem Beruf und ihrer Aufgabe im Rechtsstaat nachgehen. „Die bestmögliche Qualifikation für die Praxis war und ist oberstes Ziel der Ausbildung an der Hochschule. Dabei ist die Hochschule stets auf der Höhe der Zeit und greift auch die politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und technischen Veränderungen auf. Das Studium wird dadurch ständig den aktuellen Bedürfnissen angepasst. Mehr als 16.500 Studierende sind seit Beginn des Studiums für den gehobenen Polizeivollzugsdienst im Jahr 1979 qualifiziert worden“, so Minister Thomas Strobl.

„Die größte Einstellungsoffensive in der Geschichte der Polizei Baden-Württemberg sorgt dafür, dass wir unser gesetztes Ziel erreichen: Mehr Sicherheit durch mehr Polizistinnen und Polizisten. Zum Erfolg gehört vor allem eine Hochschule für Polizei Baden-Württemberg, der es gelungen ist, mit geringer Vorlaufzeit, aber enormer Motivation und herausragendem Engagement in kurzer Zeit unserem Anspruch gerecht zu werden. Das Team um Präsident Martin Schatz hat es geschafft, die große Zahl der Neueinstellungen zu bewältigen und gleichzeitig vor allem auch die Qualität der Ausbildung weiter auszubauen. Waren es 2017 noch ca. 890 Studierende auf dem Campus in Villingen-Schwenningen, so zählt die Hochschule aktuell 1.742 Polizistinnen und Polizisten, die gerade das Bachelor-Studium absolvieren. Das ist ein großes Verdienst der Macher vor Ort“, bekräftigte Innenminister Thomas Strobl die besondere Beziehung zwischen Stadt und HfPolBW.

Polizei als attraktiver Arbeitgeber

Für einen attraktiven Arbeitgeber gehört aber auch, dass die Bedingungen am Studienort und für die Studierenden die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglichen. Der seit 2010 auf dem Campus befindliche Kindergarten, der zurzeit umfassend modernisiert und erweitert wird, ist nur ein Beispiel dafür.

„Am Sonntag, 17. Juli 2022, gibt es was zu feiern und dazu lade ich alle an der Hochschule Interessierten herzlich ein. Genießen Sie diesen Tag und überzeugen Sie sich selbst von der Leistungsfähigkeit der Polizei. Ein attraktives und abwechslungsreiches Programm wird bei bestem Wetter ein Erlebnis für Groß und Klein werden – dazu wünsche ich allen einen schönen Aufenthalt – und vor allem viel gute Gespräche und Eindrücke“, so Innenminister Thomas Strobl abschließend.

Hochschule für Polizei Baden-Württemberg

Logo der Zentren für Psychiatrie Baden-Württemberg
  • Justiz

24 neue Betten im Maßregelvollzug

Begrüßung und Eröffnung durch Ministerpräsident Winfried Kretschmann
  • Landwirtschaft

Auftakt des Strategiedialogs Landwirtschaft

Ein Beamter sitzt an seinem papierlosen Schreibtisch und arbeitet an einer eAkte. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

Künstliche Intelligenz in der Justiz

  • Polizei

Zehn Jahre deutsch-französische Wasserschutzpolizeistation

Ein Hauskaninchen wartet in seinem Stall in einem Gartengeschäft auf einen neuen Besitzer.
  • Tierschutz

Gemeinsame Tierschutz-Fortbildung für Amtstierärzte und Juristen

Vor nächtlichem Himmel ist ein gelbes Schild mit der Aufschrift „Waffen verboten“ zu sehen. Zudem befinden sich auf dem Schild durchgestrichene Piktogramme von einer Schusswaffe, einem Messer, einem Schlagstock und einer Reizgasdose.
  • Sicherheit

Kommunen können Waffenverbotszonen einrichten

Eine Hand tippt auf einer Tastatur.
  • Justiz

Urteil des EuGH zur Verkehrsdatenspeicherung

Eine Asylbewerberin trägt ihr kleines Kind auf dem Arm. (Bild: dpa)
  • Ukraine-Krieg

Gut ein Drittel der ukrainischen Geflüchteten noch minderjährig

Ein Polizeifahrzeug fährt vor Beginn des Prozesses gegen die rechtsterroristische Vereinigung "Gruppe S." am Oberlandesgericht Stuttgart-Stammheim vorbei.
  • Polizei

Zehn Jahre anonymes Hinweisgebersystem

Zwei Mitarbeitende des THW stehen vor einem THW-Einsatzfahrzeug.
  • Bevölkerungsschutz

Notfalltreffpunkte für die Bevölkerung in Baden-Württemberg

Eine Person wird von Polizisten in den Bundesgerichtshof gebracht. Am Tag nach der Zerschlagung einer mutmaßlichen rechten Terrorzelle am 14. Februar 2020 sind die ersten Festgenommenen in Karlsruhe zu Haftrichtern des Bundesgerichtshofs (BGH) gebracht worden.
  • Polizei

Bundesweites Verbot der „United Tribuns”

Unterkunft für Flüchtende
  • Ukraine-Krieg

Förderprogramm zur Schaffung von Wohnraum für Geflüchtete startet

Eine Asylbewerberin trägt ihr kleines Kind auf dem Arm. (Bild: dpa)
  • Geflüchtete

Ukraine-Stab ausgeweitet

Bundeswehrsoldaten springen mit dem Fallschirm aus einer C-160 Transall.
  • Bürgerbeteiligung

Bürgersprechstunde zum Absetzgelände der Bundeswehr

Kinder sind auf einer Straße mit dem Fahrrad unterwegs zur Schule. (Foto: © dpa)
  • Polizei

Start der Aktion „Sicherer Schulweg“

Alaa Abdulhak und Ibrahim Hamada, jugendliche Flüchtlinge aus Syrien, arbeiten in der Metallausbildungswerkstatt bei Siemens in Karlsruhe an einer Drehbank. (Bild: dpa)
  • Ausbildung

Fortsetzung des Kümmerer-Programms für Integration durch Ausbildung

Rettungsassistenten laufen mit den Rettungsrucksäcken zu einem Einsatz. (Foto: © dpa)
  • Notfallrettung

Rettungsdienstplan 2022 veröffentlicht

Streifenwagen mit dem Schriftzug www.polizei-der-beruf.de. Quelle: Polizei Baden-Württemberg
  • Polizei

Neues Ausbildungskonzept bei der Polizei

Polizisten stehen neben neuen Polizeifahrzeugen (Bild: Bernd Weißbrod / dpa)
  • Polizei

Neue Fahrzeuge für die Polizei

Flüchtlinge aus der Ukraine warten an der Hauptpforte der Landeserstaufnahmeeinrichtung, um hereingelassen zu werden.
  • Geflüchtete

Kapazitätsgrenze in der Erstaufnahme des Landes erreicht

Jemand sitzt vor einem Computerbildschirm und hält ein Smartphone in der Hand auf dem mehrere Social-Media-Apps zu sehen sind.
  • Polizei

Actionday gegen Hass und Hetze im Internet

Polizeikräfte bei einem Einsatz im Fußballstadion.
  • Polizei

Polizeibilanz zum Auftakt der aktuellen Fußballsaison

Pflegerin in Gespräch mit altem Mann
  • Pflegeberufe

Pflegefachkräfte im Ausland anwerben

Zwei Feuerwehrleute löschen nach einem Waldbrand letzte Glutnester.
  • Feuerwehr

Waldbrandgefahr steigt stetig

Symbolbild: Ein Stempelkarussell (Stempelhalter) steht neben einem Stapel Akten auf einem Schreibtisch in einer Behörde. (Bild: dpa)
  • Notariat

Land schreibt Notarstellen aus