Bildung

Stephan Schumann in wissenschaftlichen Beirat berufen

Ein Schüler schreibt im Unterricht einen Text in sein Heft (Bild: © dpa).

Prof. Dr. Stephan Schumann von der Universität Konstanz ist neues Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Kultusministeriums.

Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann hat Prof. Dr. Stephan Schumann in den wissenschaftlichen Beirat des Kultusministeriums berufen. Zentraler Auftrag des wissenschaftlichen Beirats ist es, seine Expertise in die Qualitätsentwicklung des baden-württembergischen Schulsystems einzubringen sowie die laufende Arbeit des Instituts für Bildungsanalysen (IBBW) und des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) wissenschaftlich zu begleiten.

Profunder Fachmann für Digitalisierung in der Bildung

Stephan Schumann ist seit 2013 Professor für Wirtschaftspädagogik an der Universität Konstanz. Er studierte Wirtschaftspädagogik an der Humboldt-Universität zu Berlin, wo er auch promovierte. Im Anschluss forschte er an den Universitäten Zürich und Fribourg (Schweiz). Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Lehr-Lernforschung mit Schwerpunkt Digitalisierung, die Übergangsforschung sowie die Forschung zu ökonomischen Kompetenzen. An der Universität Konstanz ist er Mitglied der Sprechergruppe der Binational School of Education (BiSE) und leitet dabei verschiedene Projekte zur Entwicklung der Lehrerbildung. „Mit Professor Schumann haben wir einen profunden Fachmann für Fragen der Digitalisierung in der Bildung gewonnen, ein Thema, das durch die Corona-Pandemie noch stärker in den Fokus gerückt ist. Doch nicht nur durch seine Erkenntnisse auf diesem Gebiet wird er die Arbeit des wissenschaftlichen Beirats bereichern. Auch durch seine Forschungen auf dem Gebiet Wirtschaftspädagogik wird er wissenschaftlich fundierte Impulse setzen und die Qualitätsentwicklung unseres Schulsystems unterstützen“, sagte Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann.

Gremium mit breiter thematischer Expertise

Der wissenschaftliche Beirat wurde im Jahr 2017 im Zuge des neuen Qualitätskonzepts und der damit verbundenen Neuordnung der schulischen Unterstützungssysteme gegründet. Vorsitzender des vierköpfigen Gremiums ist Professor Ulrich Trautwein von der Universität Tübingen. Ebenfalls in den Beirat berufen wurden Professorin Anne Sliwka (Universität Heidelberg), Professor Reinhold Nickolaus (Universität Stuttgart) und Professor Timo Leuders (Pädagogische Hochschule Freiburg). Professor Schumann folgt nun auf Professor Reinhold Nickolaus, der den wissenschaftlichen Beirat aus persönlichen Gründen verlassen hat.

Der wissenschaftliche Beirat tagt in der Regel einmal pro Monat in engem Austausch und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium, dem ZSL und dem IBBW. Projekte sowie Themen, mit denen der Beirat aktuell befasst ist, sind etwa die Qualitätsentwicklung durch Unterrichtsbeobachtung und Feedback, die Entwicklung eines schulbezogenen Datenblatts, die Neukonzeption der internen und externen Evaluation von Schulen sowie Lernstandserhebungen. Die Auswahl der Beiratsmitglieder erfolgt unter dem Gesichtspunkt einer breiten und ausgewogenen thematischen Expertise – von der empirischen Bildungsforschung über die Themen Schul- und Unterrichtsentwicklung sowie Lehrerbildung bis hin zur Wirtschafts- und Berufspädagogik. Ferner wird mit der Auswahl sowohl das allgemeinbildende als auch das berufliche Schulwesen abgedeckt.

Universität Konstanz: Professor Stephan Schumann

Institut für Bildungsanalysen Baden-Württemberg

Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung Baden-Württemberg

Eine Monteurin arbeitet im Werk zwei des Automobilzulieferers ZF Friedrichshafen an einem Getriebe für Lastwagen, das ZF Traxon heißt. (Bild: © picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Arbeitsmarkt

Lockdown führt nicht zu mehr Arbeitslosigkeit

Ein 3D-Drucker fertigt eine Halterung für einen Gesichtsschutz.
  • Textilforschung

400.000 Euro für Forschung an Hochleistungsfasern

Ein Schüler arbeitet mit einem iPad im digitalen Unterricht. (Bild: picture alliance/Ina Fassbender/dpa)
  • Bildung

Digitalkongress zu Bildungsthemen

Reallabor
  • Klimaschutz

Sechs Millionen Euro für fünf Klima-Reallabore

Eine Dame wird geimpft.
  • Corona-Impfungen

Viele weitere Menschen sind ab sofort impfberechtigt

Logo der Bildungspartnerschaft zwischen Schulen und Unternehmen
  • Digitalisierung

Preisverleihung des Schulwettbewerbs „Bildungspartnerschaften digital“

Ein Mitarbeiter testet einen Lackierroboter (Bild: © dpa).
  • Künstliche Intelligenz

23 Millionen Euro für Robotik- und KI-Zentrum in Stuttgart

Ein Roboter mit künstlicher Intelligenz
  • Hochschulen

Land Spitzenreiter bei Professuren zu Künstlicher Intelligenz

Ein 13 Jahre alter Schüler arbeitet an einem iPad mit der Lernplattform Moodle.
  • Fernunterricht

Serverkapazitäten von BigBlueButton erweitert

Ein wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Stuttgart, arbeitet an einer Tropfenkammer (Symbolbild: © dpa).
  • Hochschulen

Land fördert zusätzliche Kooperative Promotionskollegs

Die Mitarbeiterin eines mobilen Impfteams zieht in einem Alten- und Pflegeheim den Impfstoff von Biontech/Pfizer in eine Spritze auf.
  • Corona-Impfung

Mehr Menschen in Baden-Württemberg bekommen ein Impfangebot

Zwei Personen unterhalten sich vor einem Laptop auf dem Start-up-Gipfel.
  • Gründungsförderung

Exzellenzprogramm für Gründerkultur an den Hochschulen

Ein Wanderer steht im Nordschwarzwald beim Ruhestein am Aussichtspunkt Wildseeblick. (Bild: Uli Deck / dpa)
  • Tourismus

Corona-Hilfen für Absolventen der Tourismusbranche

Kinder spielen und tollen auf einer aus Strohballen gebauten Raupe. (Bild: © dpa)
  • Landwirtschaft

Landwirtschaftskalender 2021 vorgestellt

Schüler steigen in einen Bus (Bild: © picture alliance/Swen Pförtner/dpa)
  • Nahverkehr

Land entlastet Familien bei den Schülerabos

Die Mitarbeiterin eines mobilen Impfteams zieht in einem Alten- und Pflegeheim den Impfstoff von Biontech/Pfizer in eine Spritze auf.
  • Coronaimpfung

Ab sofort beginnen AstraZeneca-Impfungen in den Impfzentren

Forscherin begutachtet Solarwaver (© Bosch)
  • Zukunftsprogramm

„Zukunftsland BW – Stärker aus der Krise“ wirkt

Schüler einer 10. Klasse sitzen in einem Klassenraum einer Gemeinschaftsschule und warten darauf, dass ihre Abschlussprüfung im Fach Deutsch startet. (Bild: © picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Corona-Pandemie

Vorgaben für Abschlussprüfungen an Schulen angepasst

Eine Mitarbeiterin eines mobilen Testbusses für Corona-Schnelltests hält einen negativen Antigentest in der Hand.
  • Teststrategie

Zwei anlasslose Schnelltests pro Woche für Schul- und Kitapersonal

Schülerinnen und Schüler in Leutenbach nehmen im Klassenzimmer einer neunten Klasse am Unterricht mit Hilfe von Laptops und Tablets teil.
  • Schule

Interaktive Schulmediathek „Educ’ARTE“ startet in Pilotphase

v.l.n.r.: Minister Peter Hauk, Bettina Frank-Renz und Rolf Steiner
  • Weinbau

Direktionswechsel am Weinbauinstitut Freiburg

Auszubildende in einer Berufsschule (Foto: © dpa)
  • Schule

Online-Bewerbung für einen Schulplatz an beruflichen Schulen läuft

Ein Produktionstechnologe in Ausbildung arbeitet an einem Simulator für die Bewegungseinheit eines Laser. (Foto: © dpa)
  • Ausbildung

Jugendliche mit Förderbedarf trotz Corona in Ausbildung gebracht

© j-mel – stock.adobe.com
  • Forschung

Land fördert Innovationscampus „Mobilität der Zukunft“

Schülerinnen und Schüler verfolgen den Unterricht bei ihrer Lehrerin. (Bild: dpa)
  • Schule

Lehrereinstellung für den ländlichen Raum und Bedarfsregionen startet