Pressemitteilungen

Informationstechnologie
  • 03.07.2015

Stefan Krebs tritt Amt als Beauftragter der Landesregierung für Informationstechnologie an

  • Stefan Krebs. Quelle: privat

Bei einem Festakt im Innenministerium wurde Ministerialdirektor Stefan Krebs in sein Amt als Beauftragter der Landesregierung für Informationstechnologie eingeführt. Gleichzeitig wurde die Errichtung der Landesoberbehörde „IT Baden-Württemberg“ (kurz: BITBW) begangen und Christian Leinert als deren Präsident eingesetzt.

„Mit Stefan Krebs konnten wir einen IT-Fachmann aus der Wirtschaft gewinnen, der aber auch die IT der öffentlichen Verwaltung kennt“, freute sich Innen¬minister Reinhold Gall bei der Amtseinführung. Dass die Besetzung der Position des ersten Beauftragten der Landesregierung für Informationstechnologie mit der Gründung der BITBW am 1. Juli 2015 zusammenfiel, wertete Minister Gall „als deutliches Zeichen, dass die IT-Neuordnung in der Landesverwaltung an Fahrt aufnimmt“.

Der Beauftragte der Landesregierung für Informationstechnologie, der „Chief Information Officer des Landes Baden-Württemberg“ (Landes-CIO), sei verantwortlich für die strategische Planung und Weiterentwicklung der Landes-IT und damit ein tragendes Element der IT-Neuordnung. Um dieser Aufgabe gerecht werden zu können und die Bedeutung seiner Position zu unterstreichen, erhalte der Landes-CIO Vortragsrecht im Kabinett.

„Mein Ziel ist es, eine konsolidierte, leistungsfähige und sichere Landes-IT zu gestalten, die gleichzeitig Wirtschaft und Bürgern einen leichten Zugang zur Verwaltung ermöglicht“, sagte der Landes-CIO, Ministerialdirektor Stefan Krebs, nach seiner Amtseinführung. Er unterstich, dass ihm bei der Gestaltung der IT-Neuordnung der intensive Dialog und der Austausch mit den IT-Verantwortlichen aus den einzelnen Ressorts sehr wichtig seien.

Die zweite Säule der IT-Neuordnung, die BITBW, trage als Landesrechenzentrum den operativen Betrieb der Landes-IT bis hin zur Entwicklung und Weiterentwicklung der teilweise hoch spezialisierten IT-Werkzeuge, die in Fachverfahren eingesetzt werden. Im Rahmen der IT-Neuordnung werde die IT der gesamten Landesverwaltung Schritt für Schritt in der BITBW gebündelt. Zum Gründungszeitpunkt umfasse die BITBW das bisherige Informatikzentrum Landesverwaltung Baden-Württemberg (IZLBW), zu dem sukzessive die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedenen IT-Bereiche des Landes hinzustoßen würden. „Mit Christian Leinert haben wir einen fachlich versierten und als bisherigen Direktor des IZLBW erfahrenen Präsidenten für die BITBW gefunden“, betonte der Minister und dankte Leinert zugleich für die bisher im IZLBW geleistete Arbeit.

Am 6. Mai 2015 sei das BITBW Errichtungsgesetz im Landtag über alle Fraktionsgrenzen hinweg ohne Gegenstimme angenommen worden. „Dies zeigt, dass die IT-Neuordnung in der Landesverwaltung und die damit einhergehende IT-Bündelung als richtig und notwendig angesehen werden. Mit Stefan Krebs als Landes-CIO und der BITBW unter der Leitung von Präsident Christian Leinert sehe ich uns bestens gerüstet, das Großprojekt ‚IT-Neuordnung‘ erfolgreich zu meistern“ sagte Innenminister Gall.


Ministerium

Innenministerium-Aussenansicht 220x115

Innenministerium Baden-Württemberg

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand