Auszeichnung

Staufermedaille in Gold an Ilse-Irmgard Dörges

Ilse-Irmgard Dörges anlässlich der Überreichung der Staufermedaille in Gold am 22. November 2013 im Neuen Schloss in Stuttgart

„Seit vielen Jahren und bis heute leistet Ilse-Irmgard Dörges Außergewöhnliches für junge kranke Menschen. Sie war und ist sowohl für Schwerkranke mit Aussicht auf Heilung da, als auch für diejenigen Patientinnen und Patienten, für die es aus medizinischer Sicht keine Hoffnung mehr gibt“, sagte Staatssekretär Klaus-Peter Murawski anlässlich der Überreichung der Staufermedaille in Gold an Ilse-Irmgard Dörges im Neuen Schloss in Stuttgart.

„Sie setzt sich ehrenamtlich ein, um Betroffenen und ihren Angehörigen den Leidensweg erträglicher zu gestalten. Diese schwierige und belastende Aufgabe erfüllt Frau Dörges seit vielen Jahren mit bewundernswerter Hingabe“, so Murawski weiter. Frau Dörges, die durch die Folgen der Kriegsgefangenschaft selbst gesundheitlich schwer angeschlagen ist, hat am eigenen Leib erfahren, welch schwere Aufgabe es ist, ein krebskrankes Kind zu pflegen. „Trotz der eigenen Schicksalsschläge ließ Frau Dörges nie den Kopf hängen, sondern strahlt ganz im Gegenteil bis heute Lebensfreude aus. Sie hat den Blick in ihrem Leben nach vorn gerichtet und wagte immer wieder einen Neuanfang“, so Murawski. Nach dem Krebstod ihrer Tochter Sabine gründete Ilse-Irmgard Dörges Mitte der 80er Jahre die Elterngruppe für krebskranke Kinder und Jugendliche Ludwigsburg e.V. Mit den Aktivitäten des Vereins wurden Eltern, betroffenen Kindern und Geschwisterkindern Angebote für persönlichen Austausch, professionelle Information und Freizeitgestaltung gemacht. Aus der Elterngruppe ging 2003 die „Sabine-Dörges-Stiftung für krebskranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene“ hervor. Über die vergangenen Jahrzehnte sammelte Frau Dörges mehrere Millionen Euro Spenden und half den Betroffenen damit direkt und indirekt.

Lebenswerk im Dienste der Mitmenschen

Sie unterstützte Krankenhäuser in Stuttgart und Bietigheim beispielsweise bei der Anschaffung medizinischer High-Tech-Geräte und der Finanzierung einer Arztstelle, für die im Klinik-Etat kein Geld mehr da war. Die Stiftung half bei der Einrichtung von Räumen der onkologischen und sozialpädiatrischen Ambulanz und Palliativstation, aber auch Elternzimmer wurden ausgestattet, Spielzeug und Bücher gekauft. Darüber hinaus unterstützte sie Familien finanziell und ermöglichte kranken Kindern zum Beispiel den Besuch eines Freizeitparks. Mit ihrem Engagement wurde Frau Dörges im Klinikalltag zum wertvollen Bindeglied zwischen Ärzten, Eltern und jungen Patienten. „Ilse-Irmgard Dörges gelang es, Trost zu spenden, zu ermutigen und neben aller modernen Diagnostik den kranken Menschen und seine Familie in den Mittelpunkt zu stellen. Solch ein Lebenswerk im Dienste der Mitmenschen mit großem Einsatz und Bescheidenheit voranzutreiben, ist auch angesichts aller persönlichen Schicksalsschläge eine wirklich außerordentliche Leistung, vor der wir Hochachtung haben und für die wir zu großem Dank verpflichtet sind“, betonte Staatssekretär Murawski.

Zwei Personen unterhalten sich vor einem Laptop auf dem Start-up-Gipfel.
  • Innovation

Erfolgsfaktoren für öffentliche Innovationslabore

Ministerpräsident Winfried Kretschmann
  • Interview

„Der Lernprozess endet nicht“

50 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger aus dem ganzen Land nehmen am Bürgerforum Corona teil
  • Bürgerbeteiligung

Fünftes Bürgerforum Corona

Eine Kerze brennt in einem Fenster als Zeichen des gemeinsamen Gedenkens im Rahmen der Aktion "#lichtfenster" für die Toten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.
  • Gemeinsamer Aufruf

Gedenken an die Todesopfer der Corona-Pandemie

Zwei Männer arbeiten gemeinsam an einem Computer.
  • Corona-Hilfen

Härtefallhilfen und Fortführung des fiktiven Unternehmerlohns

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer zusammen mit der Mitbegründerin der „Selbsthilfegruppe für Lungenkrebskranke und ihre Angehörigen der Metropolregion Rhein-Neckar", Annette Hans (rechts), bei der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande der Bundesrepublik Deutschland für Annette Hans. Quelle: Universitätsklinikum Heidelberg
  • Hochschulen und Forschung

Bundesverdienstkreuz für Annette Hans

Ministerpräsident Markus Söder (l) und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (r) bei einer gemeinsamen Pressekonferenz im April 2020.
  • Corona-Massnahmen

Söder und Kretschmann fordern konsequente Umsetzung der Notbremse

Ein Beamter sitzt an seinem papierlosen Schreibtisch und arbeitet an einer eAkte. (Foto: © dpa)
  • Landesverwaltung

Mit wenigen Klicks zu verständlichen Texten

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnung

Land beharrt auf Einhaltung der Notbremse in den Stadt- und Landkreisen

© j-mel – stock.adobe.com
  • Mobilität

Land unterstützt Aufbau eines Datenraums Mobilität

50 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger aus dem ganzen Land nehmen am Bürgerforum Corona teil
  • Bürgerbeteiligung

Viertes Bürgerforum Corona zum Thema Testen

Drei Schüler:innen sitzen mit einer medizinischen Maske im Unterricht.
  • Corona-Verordnung

Maskenpflicht an Grundschulen und Wechselunterricht für 5. und 6. Klasse

  • Zukunftslabor

Mitmachen beim 48-Stunden-Sprint von „UpdateDeutschland“

Logo „VivelaWir. Grenzenlose Partnerschaft“ auf der Internetseite „VivelaWir“ der Partnerschafts-Konzeption Baden-Württemberg & Frankreich
  • Europa

Erster Zukunftsdialog für Kommunalpartnerschaften mit Frankreich

Eine Wippe steht im Bewegungsraum des Kindergartens „Kinderschachtel“. Flächendeckend sind Schulen und Kitas wegen der sich weiter ausbreitenden Coronavirus-Pandemie geschlossen.
  • Corona-Hilfen

Weiteres Hilfspaket zur Entlastung von Familien

Menschen spiegeln sich in einem Fenster mit einer europäischen Flagge im Europäischen Parlament (Bild: picture alliance/Olivier Hoslet/EPA/dpa)
  • Europa

Fördermittel für grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Tasten einer beleuchteten Tastatur. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Digitalisierung

Baden-Württemberg gestaltet aktiv den digitalen Wandel

Ein Mann hält in Stuttgart den Zapfhahn einer Wasserstofftankstelle an den Stutzen eines Wasserstoffautos. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Technologie

Weitere 26 Millionen Euro für Wasserstoff-Projekte

Diskussionen auf dem Kongress für Beteiligung (Bild: © Mario Wezel)
  • Bürgerbeteiligung

Bürger-Dialog stärkt Demokratie

50 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger aus dem ganzen Land nehmen am Bürgerforum Corona teil
  • Bürgerbeteiligung

Zahlreiche Formate der Bürgerbeteiligung zu Corona

Schnelltests liegen in einer Schnellteststation auf einem Parkplatz auf einem Tisch.
  • Coronavirus

Zusätzlich 300.000 Schnelltests für Grenzpendler

  • Corona

Strategie aus dem Lockdown

Eine Lehrerin mit FFP2-Maske unterrichtet in einer ersten Klasse an einer Grundschule mit Wechselunterricht.
  • Corona-Pandemie

Weitere Öffnungsschritte für Schulen ab dem 15. März

Eine Mutter ist mit ihrer Tochter in einer Buchhandlung.
  • Corona

Mit Vorsicht und Perspektive ins Frühjahr

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Ländlicher Raum

Abschlussbericht des Kabinettsausschusses Ländlicher Raum