Kunst & Kultur

Staufermedaille für Professor Wulf D. von Lucius

Wulf D. von Lucius

Kunststaatssekretärin Petra Olschowski hat Prof. Wolf D. von Lucius die Staufermedaille überreicht und seine vielfältigen Verdienste gewürdigt. Von Lucius hat sich über vier Jahrzehnte hinweg für das Kulturgut Buch eingesetzt.

Kunststaatssekretärin Petra Olschowski hat Prof. Wolf D. von Lucius die Staufermedaille ausgehändigt und seine vielfältigen Verdienste gewürdigt. „Professor von Lucius hat sich als bedeutender Verleger, Publizist und Sammler sowie mit seinem umfassenden ehrenamtlichen Engagement in Bibliotheks- und Literaturgesellschaften über mehr als vier Jahrzehnte hinweg für das Kulturgut Buch eingesetzt“, sagte Staatssekretärin Petra Olschowski anlässlich der Aushändigung der Staufermedaille in der Württembergischen Landesbibliothek in Stuttgart.

Zu besonderem Dank an Professor von Lucius verpflichtet seien die Schillergesellschaft und die Württembergische Landesbibliothek Stuttgart, erklärte Staatssekretärin Olschowski in ihrer Laudatio. „Seit 1986 hat er sich in der Württembergischen Bibliotheksgesellschaft engagiert, bis zum vergangenen Jahr als deren Vorsitzender, seitdem als stellvertretender Vorsitzender. Wo immer er konnte, hat er sich für die Interessen der Landesbibliothek eingesetzt. Professor von Lucius hat maßgeblich dazu beigetragen, die historischen Sammlungen der Bibliothek um wertvolle Stücke zu bereichern. Und auch seiner Überzeugungskraft ist es zu verdanken, dass die Württembergische Landesbibliothek in wenigen Monaten ihren neuen Erweiterungsbau einweihen darf.“

Wulf D. von Lucius hat Maßstäbe gesetzt

„Jahrzehntelang hat sich Professor von Lucius mit Begeisterung und Leidenschaft für das Verlagswesen und das Buch- und Bibliothekswesen eingebracht“, würdigte Staatssekretärin Olschowski auch das starke ehrenamtliche Engagement des Geehrten. „In der Deutschen Schillergesellschaft, im Börsenverein des Deutschen Buchhandels, in der Deutschen Nationalbibliothek oder in der Stiftung Buchkunst – wo immer er wirkte, hat Wulf D. von Lucius Maßstäbe gesetzt“, so Staatssekretärin Olschowski abschließend.

Das Verlegertum wurde Wulf D. von Lucius in die Wiege gelegt: Seine Familie war Inhaberin des renommierten Gustav Fischer Verlags in Jena. Nach der Enteignung dieses Verlags und der Flucht in die Bundesrepublik gründete von Lucius im Jahr 1957 den Verlag neu in Stuttgart. 1971 begründete er die renommierten Uni-Taschenbücher (UTB), von 1989 bis 2013 war er Aufsichtsratsvorsitzender des Carl Hanser Verlags. 1996 gründete er zusammen mit seiner Frau den wissenschaftlichen Fachverlag Lucius & Lucius. Wulf D. von Lucius ist seit 2007 Honorarprofessor für Verlagswirtschaft an der Universität Hohenheim. Seit über 50 Jahren sammelt Wulf D. von Lucius Künstlerbücher. Teile dieser umfangreichen Sammlung wurden schon mehrfach ausgestellt.

Staufermedaille

Die Staufermedaille ist eine persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten für Verdienste um das Land Baden-Württemberg und seine Bevölkerung. Mit der Staufermedaille werden Verdienste um das Gemeinwohl geehrt, die über die eigentlichen beruflichen Pflichten hinausgehen.