Polizei

Startschuss für Polizeiausbildung in Herrenberg

Blick in ein Klassenzimmer des neuen Ausbildungsstandortes Herrenberg

Die Hochschule für Polizei eröffnet in Herrenberg einen weiteren Standort für die Polizeiausbildung. Bis zu 370 Polizistinnen und Polizisten können dort ausgebildet werden.

Die Polizei Baden-Württemberg erlebt derzeit die größte Einstellungsoffensive ihrer Geschichte. Von 2016 bis 2021 werden rund 9.000 junge Menschen in die Polizei des Landes Baden-Württemberg eingestellt. Um die erforderlichen Ausbildungskapazitäten zu erhöhen, nimmt am Montag, 27. Juli 2020, in Herrenberg ein weiterer Standort der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg seinen Betrieb auf. In Zukunft werden hier angehende Polizistinnen und Polizisten des mittleren Polizeivollzugsdienstes ausgebildet und Polizistinnen und Polizisten des gehobenen Polizeivollzugsdienstes durchlaufen ihre Vorausbildung.

„Mit Herrenberg setzen wir die Erfolgsgeschichte neuer Ausbildungsstandorte für die Polizei fort – nachdem wir bereits im Juli 2018 den Ausbildungsbetrieb in Wertheim aufgenommen haben. Wir investieren damit nachhaltig in die Sicherheit unseres Land und gestalten aktiv die größte Einstellungsoffensive in der Geschichte der Polizei“, sagte der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl.

Als große Herausforderung bezeichnete Finanzstaatssekretärin Gisela Splett die Sanierung und den Umbau am neuen Standort: „Aus einem bestehenden Schulungsgebäude musste schnellst- und bestmöglich ein Ausbildungsstandort für die Polizei werden. Dabei waren wir vor unvorhersehbaren Baurisiken nicht gefeit. Umso mehr freue ich mich, dass sich nun junge Menschen in Herrenberg auf den anspruchsvollen Alltag als Polizistinnen und Polizisten vorbereiten können.“

„Am Standort Herrenberg finden die neuen Beamtinnen und Beamten beste Voraussetzungen für einen Unterricht auf höchstem Niveau vor, damit wir auch in Zukunft die herausragende Leistungsfähigkeit unserer Polizei erhalten und sogar noch weiter ausbauen können. So können unsere Polizistinnen und Polizisten auch in Zukunft an die Erfolgsgeschichte der Polizei in Baden-Württemberg anknüpfen“, erklärte Minister Thomas Strobl.

Neuer Ausbildungsstandort für die Polizeiausbildung wichtig

Bei der Einstellungsoffensive der Polizei Baden-Württemberg wurden 1.732 junge Polizistinnen und Polizisten im Jahr 2018 und 1.787 im Jahr 2019 eingestellt, in den Jahren 2020 und 2021 folgen weitere 3.000 Einstellungen von jungen Frauen und Männern für die Polizei in Baden-Württemberg. Insgesamt werden so zwischen 2016 und 2021 rund 9.000 Polizistinnen und Polizisten ihre Ausbildung für den Polizeidienst begonnen haben. Die Liegenschaft in Herrenberg spielt bei der Ausbildung eine wichtige Rolle. Zu Beginn werden die fertiggestellten Teile des weitläufigen Bestandsgebäudes mit Unterkunfts- und Schulungsräumen für rund 140 auszubildende Beamtinnen und Beamte belegt. Ab September 2020 werden die Ausbildungskapazitäten dann sukzessive auf rund 370 Auszubildende erhöht.

Ursprünglich hatte das Land den Gebäudekomplex für die Erstaufnahme von Flüchtlingen erworben. Wegen der im Jahr 2016 rückläufigen Zugangszahlen und der erforderlichen Erhöhung der Ausbildungskapazitäten der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg wurde 2017 in Abstimmung zwischen dem Innen- und dem Finanzministerium beschlossen, das Gebäude für die Polizeiausbildung herzurichten. Bis zum Herbst sollen die weiteren Teile des Bestandsgebäudes sowie eine neue Raumschießanlage fertiggestellt und in Betrieb genommen werden. Zuständig für die Umsetzung der baulichen Maßnahmen ist der Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg.

Hochschule für Polizei: Standort Herrenberg

Einheiten der Polizei stehen vor einem zerstörten Geschäft in der Königstraße. (Bild: © picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Polizei

Bilanz ein Jahr nach Stuttgarter Krawallnacht

Logo der Innenministerkonferenz (IMK) 2021 mit Vorsitz von Baden-Württemberg.
  • Polizei

Ausschreitungen in Berlin aufs Schärfste verurteilt

Paragrafen-Symbole an Türgriffen (Foto: © dpa)
  • Justiz

Justizministerkonferenz beschließt Initiativen aus Baden-Württemberg

Polizeistreife im Stuttgarter Schlossgarten
  • Polizei

Wochenendbilanz der Polizei

Innenminister Thomas Strobl spricht beim Besuch der Synagoge in Ulm.
  • Antisemitismus

Strobl besucht die jüdische Gemeinde in Ulm

An einem Registrierungsarbeitsplatz im Ankunftszentrum Heidelberg (von links):  Migrationsstaatssekretär Siegfried Lorek, die Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Karlsruhe, Sylvia M. Felder, und der Leiter des Ankunftszentrums, Markus Rothfuß.
  • Migration

Lorek zum Antrittsbesuch im Ankunftszentrum Heidelberg

Ein Richter kommt in einen Sitzungssaal des Landgerichts Mannheim. (Foto: © dpa)
  • Justiz

Verstärkung für das Landgericht Stuttgart

Treffen Minister Strobl BSI Präsident
  • Digitalisierung

Gemeinsam gegen Cyberkriminalität

Zwei Wappen der baden-württembergischen Polizei sind neben einem Polizeifahrzeug zu sehen.
  • Polizei

Polizei für anstehende Europameisterschaft bestens vorbereitet

Ein Integrationsmanager erarbeitet mit zwei jugendlichen Flüchtlingen aus Eritrea Bewerbungsschreiben. (Foto: © dpa)
  • Migration

170 Millionen Euro für Anschlussunterbringung von Geflüchteten

Jacken von Mitgliedern der Feuerwehr.
  • Feuerwehr

Mehr als 44 Millionen Euro für die Feuerwehren im Land

Ein Mitarbeiter der Prüforganisation Dekra bringt im Rahmen einer Hauptuntersuchung (HU) eine HU-Plakette an einem VW T5 Diesel mit Abgasnorm Euro 5 an.
  • Verkehr

Aberkennung der GTS als Überwachungsorganisation rechtskräftig

Ermittler der Polizei sammeln Beweise zum Brandanschlag an der Synagoge in Ulm.
  • Antisemitismus

Brandanschlag auf Synagoge in Ulm verurteilt

Innenminister Strobl und Finanzminister Bayaz in Stuttgart
  • Polizei

Corona-Regeln auch an Fronleichnam beachtet

Übergabe der Ernennungsurkunde im Ministerium der Justiz und für Migration, coronabedingt mit Abstand (von links): Bernd Mutschler, Präsident des Landessozialgerichts, Olivia Reissenberger-Safadi, Ministerialdirektor Elmar Steinbacher, Amtschef des Ministeriums der Justiz und für Migration und ständiger Vertreter der Ministerin, Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges.
  • Justiz

Neue Präsidentin am Sozialgericht Karlsruhe

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. (Foto: © dpa)
  • Rettungsdienst

Innenministerium fördert Forschungsprojekt

In Westen gekleidete Polizisten stehen in Reutlingen. (Bild: picture alliance/Silas Stein/dpa)
  • Polizei

Organisiertes Verbrechen wird konsequent bekämpft

Polizist des Polizeipräsidiums Freiburg auf Streife.
  • Polizei

Wochenendbilanz der Polizei

Cybersichere Berufsaussichten
  • Digitalisierung

Duales Studium mit Vertiefung Cybersicherheit

Zwei Wappen der baden-württembergischen Polizei sind neben einem Polizeifahrzeug zu sehen.
  • Polizei

Vorkommnisse in Stuttgart in der Nacht vom 29. Mai

Braunsbach
  • Krisenmanagement

Fünfter Jahrestag der Flutkatastrophe von Braunsbach

Auf einem Tisch im Landgericht Karlsruhe liegt ein Richterhammer aus Holz, darunter liegt eine Richterrobe. (Foto: © dpa)
  • Justiz

Neuer Vizepräsident am Oberlandesgericht Karlsruhe

Polizeistreife bei Verkehrsunfall
  • Polizei

Digitale Spurensicherung und Spurenauswertung

Polizeimission Afghanistan
  • Polizei

Deutschland beendet Polizeimission in Afghanistan

Polizeistreife im Stuttgarter Schlossgarten
  • Polizei

Bilanz des Pfingstwochenendes