Forst

Start der landesweiten Infokampagne „Das Blatt wenden“

Das Wort-Bild-Logo der Informationskampagne „Das Blatt wenden – Gemeinsam für die Zukunft unserer Wälder“

Die landesweite Informationskampagne „Das Blatt wenden – Gemeinsam für die Zukunft unserer Wälder“ geht an den Start. Die Kampagne soll zeigen, was die Forstleute und Waldbesitzenden im Land unternehmen, um den Wald und seine vielfältigen Funktionen für die Gesellschaft zu erhalten und zu mehr Klimaschutz motivieren.

„Unsere Forstleute und Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer in Baden-Württemberg stehen vor einer Jahrhundertaufgabe, die nicht nur sie, sondern auch kommende Generationen beschäftigen wird. Fakt ist, dass sich der Wald, so wie wir ihn heute kennen, verändern wird“, betonte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Peter Hauk in Ammerbuch (Landkreis Tübingen) zum Auftakt der Informationskampagne „Das Blatt wenden – Gemeinsam für die Zukunft unserer Wälder“.

Der Weltklimarat (IPCC) der Vereinten Nationen warnt erneut in seinem aktuellen Bericht (PDF), das die Treibhausgasemissionen sofort reduziert werden müssen, um die Extremfolgen der Klimaerwärmung, wie Dürre und Überschwemmungen, abzufangen. „Die kühle und feuchte Witterung der letzten Monate entspannte die Situation für die Wälder im Land, aber sie darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Klimawandel weitergeht“, sagte Hauk. Die Prognosen sagen voraus, dass die Extremwetterperioden der letzten drei Jahre zukünftig deutlich häufiger auftreten werden.

Fast die Hälfte der Wälder im Land sind deutlich geschädigt

Waldbesitzende und Forstleute sorgen sich um den Wald und seine Zukunft. Seit 2018 haben die Forstbetriebe im Land bereits rund 21 Millionen Kubikmeter Schadholz aufgearbeitet. Bäume, die noch viele Jahre als Wald wachsen sollten, sind plötzlich weg. Der Verlust ist vielfältig. Es fehlt das Ökosystem, der Lebensraum und das Gesicht der vertrauten Heimat verändert sich teils schlagartig. Der Waldzustandsbericht (PDF) belegt, dass fast die Hälfte der Wälder in Baden-Württemberg deutlich geschädigt sind.

Mit dem Notfallplan Wald (PDF) hat die Landesregierung 2019 mit einem Bündel von Maßnahmen auf die massiven Waldschäden und die Herausforderungen für die Forstleute und Waldbesitzenden reagiert. 2020 hat sie das Land mit 25,5 Millionen Euro bei der Bewältigung der extremwetterbedingten Waldschäden unterstützt.

Erhaltung des Waldes gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Minister Hauk betont: „40 Prozent der Landesfläche in Baden-Württemberg sind Wälder, die wir erhalten müssen. Dafür benötigen wir die richtigen Konzepte, um sie aktiv an den Klimawandel anzupassen. Diese Wälder sollen auch in Zukunft eine hohe Artenvielfalt aufweisen, einen Erholungswert haben und selbstverständlich Holz für den Ausstieg aus dem fossilen Zeitalter bereitstellen“. Es sei eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die nur mit den Waldbesitzenden und allen berührten Stakeholdern im Rahmen der Waldstrategie 2050 erreicht werden könne.

„Mit der Informationskampagne ‚Das Blatt wenden – Gemeinsam für die Zukunft unserer Wälder‘ wollen wir die Bürgerinnen und Bürger in Baden-Württemberg mitnehmen und zeigen, was die Forstleute und Waldbesitzenden im Land unternehmen, um den Wald und seine vielfältigen Funktionen für die Gesellschaft zu erhalten. Und was sie selbst tun können, um das Klima zu schützen“, erklärte der Minister. Das vielfältige Informationsangebot ist ansprechend aufbereitet und unter anderem auf der Webseite des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) und in den Social-Media-Kanälen des MLR zu finden. Darüber hinaus wird es von zahlreichen Veranstaltungen in den Regionen Baden-Württembergs begleitet. Mit den Landkreisen Heilbronn, Biberach und Waldshut-Tiengen hat die Kampagne begonnen und wird bis Mitte nächsten Jahres auf das gesamte Land ausgeweitet.

Informationskampagne „Das Blatt wenden“

Die Informationskampagne erfolgt in Kooperation von Landesforstverwaltung Baden-Württemberg (LFV), Forst Baden-Württemberg (ForstBW) und der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württembergs (FVA). Die Kampagnenlaufzeit ist bis Sommer 2022.

Die Kampagne informiert über klimabedingte Waldschäden sowie über den Beitrag der Waldwirtschaft zur Bewältigung der Klimakrise und zum Aufbau klimastabiler Wälder. Darüber hinaus soll die Gesellschaft für klimabewusstes Handeln sensibilisiert werden.

Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Das Blatt wenden – Gemeinsam für die Zukunft unserer Wälder

Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Wald und Naturerlebnis

Limpurger Rinder stehen auf einer Weide. (Bild: dpa)
  • Tierschutz

Sechs Preisträger des Tierschutzpreises 2021 ausgezeichnet

Ein Bauarbeiter bedient eine große Baumaschine auf einer Autobahnbaustelle. (Bild: © dpa)
  • Strasse

Neue Schulungssoftware in der Straßenbauverwaltung sorgt für mehr Sicherheit

Eine Signalanlage steht neben einem Gleis (Bild: Uwe Zucchi / dpa).
  • Verkehrswende

Konzept für emissionsfreie Güterumschlaganlage in Reutlingen gefördert

Zwei Schüler mit Schulranzen stehen an einer Straße um diese zu überqueren.
  • Fußverkehr

Zimmer bei Fußverkehrs-Check in Baden-Baden

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 14. September 2021

Kommunale Wärmeplanung in einem Stadtplan
  • Klimaschutz

Förderprogramm zur kommunalen Wärmeplanung beschlossen

Erstes Brennstoffzellen Müllfahrzeug in Süddeutschland
  • Energiewende

Zweitägiger f-cell-Kongress in Stuttgart

Plakat mit einer Frau die neben ihrem Fahrrad steht mit einer Brezel in der Hand
  • Radverkehr

So geht's – Radpendeln und gratis Brezel sichern

Nadelbäume ragen bei Seebach am Ruhestein in den Himmel. (Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa)
  • Forst

Landesforstverwaltung lädt zu Runden Tischen ein

In Westen gekleidete Polizisten stehen in Reutlingen. (Bild: picture alliance/Silas Stein/dpa)
  • Polizei

Wochenendbilanz der Polizei

Elektrisch betriebener Bürgerbus.
  • Bus

Bürgerbusse sorgen für klimaverträgliche Mobilität und gelebte Gemeinschaft

Ein Winzer schüttet Trollinger-Trauben in einen großen Behälter. (Foto: dpa)
  • Weinbau

Herbstpressekonferenz des Weinbauverbandes Württemberg

Energiewendetage 2020
  • Energiewende

Nachhaltigkeits- und Energiewendetage vom 17. bis 20. September

Schülerlotse geht mit Schulkindern über Zebrastreifen
  • Polizei

Start der Aktion „Sicherer Schulweg“

Apfelbäuerin Sonja Heimgartner, ehemalige Apfelkönigin für das Bodensee-Obst, füllt in einer Obstplantage Äpfel der Sorte Gala in eine Obstkiste. (Bild: Felix Kästle / dpa)
  • Landwirtschaft

Erntesaison der Bodenseeäpfel beginnt

Internationale Automobilausstellung IAA in München
  • Automobilwirtschaft

Hoffmeister-Kraut besucht Internationale Automobilausstellung

Logo des Kompetenznetz Klima Mobil mit dem ausgeschriebenen Namen und zwei Kreisen, die eine gemeinsame Schnittmenge bilden.
  • Klimaschutz

„Klimaschutz geht nur gemeinsam und nicht als Einzelkämpfer“

Symbolbild: Ein Mitarbeiter kontrolliert energietechnische Versorgungsrohre. (Bild: Hannibal Hanschke / dpa)
  • Abwasser

Neubau der Regenwasserbehandlung in Bad Liebenzell gefördert

Mohn- und Kornblumen blühen in einem Getreidefeld (Bild: dpa).
  • Biodiversität

Längere Bewerbungsfrist für Förderung von Blühflächen und Biodiversitätspfaden

Rendering: Südansicht des entstehenden Holzbaus.
  • Vermögen und Hochbau

Neuer Holzbau der Frauenklinik in Tübingen wird Pilotprojekt

Eine Kläranlage (Symbolbild: Patrick Seeger/dpa)
  • Abwasser

Land fördert neue Druckwasserleitung in Alpirsbach

Schloss Schwetzingen
  • Schlösser und Gärten

Nachhaltige Bodensanierung im Schlossgarten Schwetzingen startet

Kühe grasen auf einer Weide unterhalb der Kopfkrainkapelle in Simonswald.
  • Ländlicher Raum

Mehr Geld für Umwelt, Nachhaltigkeit und Innovationen

Ein Mann pflückt in einem Weinanbaugebiet Weintrauben von den Reben. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Weinbau

Zunehmende Wetterextreme setzen Weinbau zu

Ein Wolf
  • Wolf

Wolf tötet Schafe und Ziegen im Schwarzwald