Städtebauförderung

Städtebauliche Erneuerung „Mannheim 21 – Glückstein-Quartier“ erfolgreich abgeschlossen

Der Glückstein-Park in Mannheim

Die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Mannheim 21 (Glückstein-Quartier)“ in Mannheim wurde erfolgreich abgeschlossen. Auf einer Bahn- und Gewerbebrache ist ein neues Stadtquartier für rund 1.500 Menschen entstanden. 750 neue Wohnungen tragen erheblich zur Entlastung der Wohnraumsituation bei.

Die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Mannheim 21 (Glückstein-Quartier)“ in Mannheim wurde erfolgreich abgeschlossen. Mit insgesamt rund 6,4 Millionen Euro Finanzhilfen – darunter rund 3,5 Millionen Euro vom Bund – hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau die Sanierung gefördert. „Diese Sanierung in Mannheim ist ein gutes Beispiel dafür, wie mit Hilfe der Städtebauförderung eine Brache revitalisiert und zu einem Stadtquartier mit hoher Wohn- und Aufenthaltsqualität entwickelt werden konnte. Davon profitieren die Bürgerinnen und Bürger in jeder Hinsicht“, erklärte Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut anlässlich des Abschlusses dieser Sanierung. „Die Maßnahme ist auch ein gutes Beispiel für eine vorbildhafte Innenentwicklung: Auf einer Bahn- und Gewerbebrache ist ein neues Stadtquartier für rund 1.500 Menschen entstanden. Die Schaffung von 750 neuen Wohnungen trägt erheblich zur Entlastung der Wohnraumsituation bei“, so die Ministerin.

Die städtebaulichen Förderangebote seien von großer Bedeutung und hätten vielfältige positive Auswirkungen, so die Ministerin: „Die Städtebauförderung bringt viele Vorteile für die Stadtentwicklung: Quartiere werden aufgewertet, Brachflächen neu genutzt, es kann dringend benötigter Wohnraum entstehen und das Stadtklima verbessert werden. Zudem löst jeder Fördereuro bis zu acht weitere Euro an Folgeinvestitionen aus, wovon ganz besonders das heimische Handwerk profitiert“, sagte Hoffmeister-Kraut. „Bei der Sanierung im Glückstein-Quartier waren dies sogar 13,5 Euro“.

Neues Stadtquartier mit Nutzungsmix

Ziel der sehr anspruchsvollen Sanierung war es, das rund 49 Hektar große Areal an der Schnittstelle von Innenstadt und des Stadtteils Lindenhof in Mannheim zu entwickeln, nachdem es von der Deutschen Bahn sowie Gewerbebetrieben nicht mehr genutzt wurde. Dort ist ein neues Stadtquartier mit einem Nutzungsmix aus Büros, Wissenschaftseinrichtungen, Hotel und Kultur sowie 750 neu gebauten Wohnungen entstanden. Nach Abschluss aller Bauvorhaben bietet es Platz für rund 1.500 Einwohnerinnen und Einwohner und mehrere tausend Arbeitsplätze.

Aus Mitteln der Städtebauförderung wurden der Betriebshof abgebrochen sowie die Glückstein-Allee und weitere Straßen neu angelegt. Der zentral im Stadtteil Lindenhof gelegene Meeräckerplatz wurde neugestaltet. Dort findet nun zwei Mal wöchentlich der Markt statt und er ist zum attraktiven Treffpunkt für die Bewohnerinnen und Bewohner geworden. Ebenso wurde der Lindenhofplatz neu gepflastert und gestaltet. Auch der Hans-Glückstein-Park konnte in mehreren Bauabschnitten neugestaltet werden. Es gibt dort nun mehr Möglichkeiten für Freizeitsport und der Park ist beliebter Aufenthaltsort für Jung und Alt.

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau: Städtebauförderung

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Eine Person wird geimpft.
  • Corona-Impfung

Mobile Impfteams gehen in sozial benachteiligte Viertel

Winfried Kretschmann legt im Landtag seinen Amtseid als Ministerpräsident ab.
  • Interview

„Der Klimaschutz hat Priorität“

Zwei Männer arbeiten gemeinsam an einem Computer.
  • Corona-Hilfen

Startschuss für fiktiven Unternehmerlohn des Landes

Zwei Wappen der baden-württembergischen Polizei sind neben einem Polizeifahrzeug zu sehen.
  • Polizei

Wochenendbilanz der Polizei

Ein Schild weist in einer Innenstadt auf die Maskenpflicht hin.
  • Coronavirus

Kreisscharfe Bewertung der Inzidenzlage bei Öffnungsschritten unerlässlich

Ein Tablet-Computer zeigt die durch die Sonnenenergie erzeugte Leistung einer Photovoltaik-Anlage. (Foto: © dpa)
  • Klimaschutz

Förderprogramm Klimaschutz-Plus wird fortgeführt

Eine Lehrerin erklärt ihren Schülern den „Lolli-Test“.
  • Coronavirus

Land unterstützt Lolli-Test für Kinder in Freiburg

Kinder spielen und tollen auf einer aus Strohballen gebauten Raupe. (Bild: © dpa)
  • Corona-Pandemie

Ein Mehr an Alltagsleben für Kinder, Jugendliche und Familien

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Das Foto zeigt die Icons der Corona-Warn-Apps Luca und die Corona-Warn-App der Bundesregierung, vertreten durch das Robert-Koch-Institut.
  • Coronavirus

Luca-App zur Kontaktnachverfolgung

Neue Aula der Eberhard Karls Universität in Tübingen.
  • Hochschulen

Mehr Präsenzlehre bereits im Sommersemester möglich

Der Saxophonist Joshua Redman (l.) und sein Kontrabassist Reuben Rogers (r.) spielen im Stuttgarter Jazz-Club Bix. (Foto: © dpa)
  • Kunst und Kultur

Neue Corona-Verordnung macht Open-Air-Kultur ab sofort möglich

Ein Schlid zur Maskenpflicht hängt in einer Fußgängerzone in Tübingen.
  • Corona-Massnahmen

Sichere Öffnungsschritte bei sinkenden Inzidenzen

Am deutsch-französischen Grenzübergang Kehl fahren Autos nach Deutschland.
  • Coronavirus

Bund beschließt neue Einreiseverordnung

Aufkleber in Impfpass weist auf Impfung mit dem Impfstoff Moderna hin.
  • Corona-Impfung

Priorisierung in Arztpraxen ab 17. Mai für alle Impfstoffe aufgehoben

Ein Mitarbeiter testet einen Lackierroboter (Bild: © dpa).
  • Künstliche Intelligenz

Wirtschaftsministerium fördert Verbundprojekt zu lernfähigen KI-Chips mit rund zwei Millionen Euro

Rosalia alpina (Linnaeus, 1758) - Alpenbock, Mn
  • Digitalisierung

Bestimmung von Tieren und Pflanzen mit dem Naturportal Südwest

Polizist kontrolliert ein Motorrad (Foto: © dpa)
  • Polizei

Bilanz des Aktionswochenendes Motorrad

Eine Mitarbeiterin des Impfzentrums des Klinikum Stuttgart verabreicht einem Impfling eine Dosis des Impfstoffes Moderna.
  • Corona-Impfung

Gemeinsame Lösung für Impfstoffverteilung an den Impfzentren

Arbeiter verlegen Rohre für ein Wärmenetz. (Foto: © dpa)
  • Wärmesektor

Knapp 200.000 Euro für Ausbau des Nahwärmenetzes in Teningen

Eine Frau trägt eine Alltagsmaske auf einem Bahnsteig (Bild: bwegt)
  • Coronavirus

Infektionsgefahr im Nahverkehr nicht höher als im Individualverkehr

Kläranlage in Sigmaringen
  • Abwasserbeseitigung

Land unterstützt Vergrößerung der Kläranlage in Sigmaringen

Kinder spielen und tollen auf einer aus Strohballen gebauten Raupe. (Bild: © dpa)
  • Corona-Pandemie

Öffnungsperspektive für die Kinder- und Jugendarbeit

Auf einem Tisch liegen bzw. stehen Spritzen und Ampullen mit dem Covid-19 Impfstoff des schwedisch-britischen Pharmakonzerns AstraZeneca.
  • Impfungen

Priorisierung für AstraZeneca in Arztpraxen ab sofort aufgehoben