Biodiversität

Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt stärkt Biodiversität

Schmetterling

Das Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt trägt zu einem wirksamen Biodiversitätsschutz in Baden-Württemberg bei. Mit dem Programm setzt das Land hohe Maßstäbe, die auch in Zukunft fortgeführt werden sollen.

„Die Erhaltung und Förderung der biologischen Vielfalt ist ein zentrales Element in der aktuellen Naturschutz-, Landnutzungs- und Klimapolitik. Die Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, die Artenvielfalt im Land zu stärken und Lebensräume quantitativ wie qualitativ zu verbessern. Dabei sollen die Interessen der Land- und Forstwirtschaft bestmöglich berücksichtigt werden. Ein wichtiges Instrument der Landesregierung ist das Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt, das mit seinen vielfältigen Projekten in der Land- und Forstwirtschaft bundesweit Maßstäbe setzt“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Peter Hauk.

Das Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt in Baden-Württemberg besteht seit 2018 und ist bundesweit einmalig. Bis heute standen dem Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz für das Sonderprogramm insgesamt 27 Millionen Euro für Maßnahmen und Projekte sowie 2 Millionen Euro für Monitoring-Vorhaben zur Verfügung. Aktuell werden landesweit 38 Maßnahmen und Projekte durchgeführt. „Mit den Projekten des Sonderprogramms haben wir viele flächen- und praxisrelevante sowie forschungsorientierte Maßnahmen zum Schutz und zur Erhaltung der Biodiversität im Land umsetzen können“, so Minister Hauk.

Wichtige Konzepte können durch Sonderprogramm entwickelt werden

Mithilfe des Sonderprogramms konnten im Bereich der Landwirtschaft wichtige Konzepte, wie beispielsweise die erfolgreich etablierte Biodiversitätsberatung, entwickelt werden. Im Projekt „Blühende Naturparke“ werden auf bislang rund 80 Hektar standortangepasste, regionale und mehrjährige Wildblumensamen eingesät, um die Individuendichte und Artenzahl auf den Flächen der Naturparke zu steigern. Ebenso werden Projekte zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen und zur Etablierung einer nachhaltigeren Gemeinschaftsverpflegung im Land über das Sonderprogramm gefördert. „Die Erfolge des Programms können sich sehen lassen. Es ist uns daher ein Anliegen, die Öffentlichkeit auf die Ergebnisse der Projekte im Sonderprogramm aufmerksam zu machen und über die Bedeutung des Biodiversitätsschutzes im Land zu informieren“, betonte Hauk.

Die Landesregierung betreibt seit diesem Jahr verstärkt Öffentlichkeitsarbeit für das Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt. Hierzu gehört zum Beispiel die Ausschreibung des NaturVision Filmpreises Baden-Württemberg zu Beginn des Jahres. Die Preisträger werden im Rahmen einer offiziellen Preisverleihung am 24. September 2021 bekannt gegeben.

Aktionsstand auf der Landesgartenschau Überlingen

Am 11. und 12. September 2021 wird die Landesregierung zudem mit einem Aktionsstand zum Sonderprogramm auf der Landesgartenschau in Überlingen beim Treffpunkt Baden-Württemberg vertreten sein. Dort wird neben einer Ausstellung zu den Themen des Sonderprogramms ein umfangreiches Begleitprogramm angeboten.

Ab dem 19. Oktober 2021 beginnt eine wöchentliche Ringvorlesung zum Thema „Erhaltung biologischer Vielfalt – Notwendigkeit und Nutzen“, die sowohl online als auch an den Hochschulen Nürtingen, Hohenheim oder Freiburg besucht werden kann. In diesem Rahmen werden alle Facetten des Sonderprogramms und seiner Ziele von Fachexpertinnen und -experten beleuchtet.

Mit dem Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt werden vielfältige Projekte des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft sowie des Ministeriums für Verkehr umgesetzt.

Begleitung mit öffentlichen Veranstaltungen

Das Sonderprogramm wird im Jahr 2021 mit öffentlichen Veranstaltungen begleitet:

  • Aktionsstand und Begleitprogramm auf der Landesgartenschau in Überlingen am 11. und 12. September 2021:
    • Ausstellung zu den unterschiedlichen Themen des Sonderprogramms
    • Mitmachaktionen für Kinder (Bau von Insektenhotels, Bemalen von Holzinsekten, Quiz uvm.)
    • wissenschaftlich fundierte Kurzvorträge über verschiedene Lebewesen, humorvoll gestaltet von der Stiftung Fräulein Brehms Tierleben gGmbH
    • Wildinsektenbestimmung durch die Bunte Wiese e.V.
       
  • Studium generale: Die Vortragsreihe wird in hybrider Form an den Hochschulen Nürtingen, Hohenheim und Freiburg, jeweils Dienstags von 20 bis 22 Uhr, durchgeführt. Die Teilnahme am Studium generale steht allen Bürgerinnen und Bürgern offen.

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft: Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 25. Januar 2022

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Baden-Württemberg Haus
  • Weltausstellung

Ehrentag des Baden-Württemberg Hauses auf der Expo

Fahrzeuge der Polizei stehen am Gelände der Heidelberger Universität. Auf dem Campus hat es einen Amoklauf gegeben. Ein Einzeltäter habe am 24. Januar 2022 mit einer Langwaffe auf mehrere Menschen in einem Hörsaal geschossen und eine Person getötet sowie drei weitere verletzt.
  • Polizei

Amoklauf an der Universität von Heidelberg

Die deutsche und französische Flagge. (Bild: picture alliance/Rainer Jensen/dpa)
  • Europa

Deutsch-Französischer Tag 2022

Ein Teller mit Grünkernsuppe, daneben Wurst. Darüber liegt ein Schriftzug: „Kulinarische Spurensuche 2022: Ein virtuelles Stelldichein mit geschützten Originalen aus Baden-Württemberg.“ sowie den Siegeln „geschützte geografische Angabe“ und „geschützte Ursprungsbezeichnung“
  • Landwirtschaft

Leckeres aus geschützten Originalen made in Baden-Württemberg

Ein Federahannes, eine Rottweiler Narrenfigur, springt in Rottweil beim Narrensprung durch die Luft. (Foto: dpa)
  • Kunst und Kultur

Landespreis für Heimatforschung 2022 ausgeschrieben

Ein Schwan fliegt in einem Feuchtgebiet
  • Naturschutz

Am 2. Februar ist Welttag der Feuchtgebiete

Studierende mit Mund-Nase-Schutz sitzen während einer Vorlesung in einem Hörsaal.
  • Corona-Pandemie

Land will Regelstudienzeit an Hochschulen erneut verlängern

Schreiner bei der Arbeit
  • Handwerk

Land fördert Deutsches Handwerksinstitut

Waldstretegie BW
  • Forst

Waldstrategie des Landes ist waldpolitischer Kompass der kommenden Jahre

Eine Kuh steht auf einer Weide.
  • Wettbewerb

Schülerwettbewerb im Tierschutz startet

Ein Techniker läuft über ein Dach, auf dem eine Photovoltaik-Anlage montiert wurde. (Bild: © picture alliance/Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa)
  • Klimaschutz

Grüne Energie für die Hochschule für Polizei in Lahr

Ein älteres Paar wandert bei Sonnenschein auf einem Feldweg bei Fellbach zwischen zwei Rapsfeldern hindurch. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Flurneuordnung

Land fördert Flurneuordnung in Freudenstadt und Neu-Nuifra

Herbstlich gefärbte Blätter umranken die Fenster eines historischen Hauses. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Ländlicher Raum

Hauk im Kommunaldialog mit dem Alb-Donau-Kreis

Ein Prüfstandshandwerker begutachtet am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt ein Raketen-Triebwerk
  • Innovation

Land fördert Aufbau eines Testzentrums beim DLR

Ein Student für Bildhauerei arbeitet in einem Atelier an einer Holzskulptur. (Foto: © dpa)
  • Kunst und Kultur

Nochmals mehr als 1.500 Corona-Stipendien für freischaffende Künstler

Euro-Banknoten (Foto: © dpa)
  • Hochschulen

Überprüfung von Leistungsbezügen an der Hochschule Esslingen

Das Logo von Invest BW
  • Innovationen

Unternehmensförderung für innovativen Klimaschutz startet

Symbolbild: Beim Urban Gardening (städtischer Gartenbau) werden durch die gärtnerische Nutzung auf innerstädtischen Flächen z.B. Blumen, Gemüse, Kräuter und Obstbäume angebaut. (Bild: Andreas Arnold / dpa)
  • Hochschulen

Klimaschutzmanagerinnen und -manager für Hochschulen im Land

In einem ärztlichen Labor untersucht eine Frau eine Probe am Mikroskop. (Foto: © dpa)
  • Forschung

Hahn-Schickard-Institut in Villingen-Schwenningen gefördert

  • Tourismus

Tourismustag 2022 als Online-Konferenz

Ein Luftfilter steht in einem Klassenraum an einer Grundschule.
  • Coronavirus

Förderprogramm für mobile Raumluftfilter und CO₂-Sensoren verlängert

Schreiner bei der Arbeit
  • Ausbildung

Ausbildungszentrum der Bauinnung Pforzheim-Enzkreis wird modernisiert

Frau am Computer. (Bild: Land Baden-Württemberg)
  • Weiterbildung

Förderung für Coaching zur Personalentwicklung