Schule

Schulsportaktionswoche stellt Werte des Sports in den Fokus

Ein Startläufer einer 4x100m-Staffel hält einen Staffelstab in der Hand.

Die Schulsportaktionswoche „Für Verständigung und gegenseitige Toleranz – mach mit!“ stellt die Werte des Sports in den Fokus. Sport sorgt neben Spaß, Freude, Gesundheit und Wohlbefinden auch für den Zusammenhalt in der Gesellschaft.

Mehr als 700 Schulen, fast 140.000 Schülerinnen und Schüler und sechs Leitsätze. Das sind die Zahlen der landesweiten Schulsportaktionswoche „Für Verständigung und gegenseitige Toleranz – mach mit!“, die am 19. Juli 2022 startet und eine Woche lang die positiven Werte des Sports in den Fokus nimmt. Bis zum 26. Juli setzen die teilnehmenden Schulen, Lehrkräfte, Kinder und Jugendlichen bewusst ein Zeichen für die Werte des Sports, die hinter den folgenden Leitsätzen stehen:

„Wir

  • verhalten uns fair,
  • leben Vielfalt,
  • begegnen uns auf Augenhöhe,
  • stehen für gewaltfreien Umgang,
  • übernehmen Verantwortung,
  • sind bereit für Entwicklung.“

„Beim Sport denken wir sofort an Spaß, Freude, Gesundheit, Wohlbefinden. All das zeichnet den Sport aus, macht ihn unersetzlich für unsere Gesellschaft. Mindestens genauso wichtig sind aber auch die Werte, die der Sport fördert und vermittelt. Sie halten unsere Gesellschaft zusammen. Und darauf richten wir mit der Schulsportaktionswoche den Scheinwerfer“, sagt Sport- und Kultusministerin Theresa Schopper und ergänzt: „Gemeinsame sportliche Aktivitäten fördern das Kennenlernen von Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft, schaffen Verständigung und gegenseitige Toleranz. Sport kann dabei Werte, Verhaltens- und Orientierungsmuster vermitteln, die für unser Zusammenleben von großer Bedeutung sind. Es liegt mir am Herzen, das besondere Potenzial des Sports in diesem Zusammenhang zu nutzen und freue mich, dass so viele Schulen und Schularten aus dem gesamten Land unserem Aufruf gefolgt sind. Das ist ein tolles Signal – auch gerade angesichts unserer Herausforderungen aufgrund der Auswirkungen von Corona und Krieg, wobei der Sport übrigens auch helfen kann.“

Song „Mach mit“ zur Aktionswoche

Werte zählen im Schulsport, beim Hobbysport, auf der Amateurebene und bis hinauf in den Leistungs- und Profisport. Werte finden wir im Großen wie im Kleinen, Werte sind der Treibstoff für gemeinsame Erlebnisse. Der anlässlich der Schulsportaktionswoche geschaffene Song „Mach mit“ von Rapper Thööö sowie dessen dazugehöriges Musikvideo illustrieren die Werte des Sports und rufen zum Mitmachen auf. Der Song soll als verbindendes Element dienen und bei allen zukünftigen Schulsportveranstaltungen oder auch im Unterricht eingesetzt werden können. So singt Thööö zu Bildern von sportelnden Kindern und Jugendlichen: „Hier kommt die Jugend, die nicht nur einfach das Sportliche vereint. Wir alle leben Vielfalt ja und jeder ist dabei. Wir brauchen Teamgeist, weil man dadurch mehr erreicht. Wir alle lieben Sport und keiner ist dabei ein Feind. Kommst du nicht mehr hoch, ja dann reich ich dir die Hand. Nimm dich mit auf den Weg, denn wir ziehen am gleichen Strang. Also komm, komm Mach Mit! Mach Mit das wird ein Hit. Wir zusammen auf dem Feld und der Sport hält uns fit.“

Vorbilder wie Fußballweltmeister Toni Kroos, Ringerweltmeister Frank Stäbler, Gewichtheber Nico Müller oder auch Markus Gaugisch, Xenia Smits, Julia Maidhof und Jenny Behrend vom Damenhandballbundesligisten SG Bietigheim-Bissingen verdeutlichen den Kindern und Jugendlichen in kurzen Videobotschaften, welche Bedeutung Werte für ihre Karriere hatten und haben. „Werte waren für mich schon immer wichtig, von Anfang an. Deshalb teile ich die Werte der Schulsportaktionswoche wie Vielfalt oder Fairness. Dass man den anderen akzeptiert, egal wo er herkommt. Und gemeinsam Sport zu machen, statt drinnen zu sitzen, ist ohnehin etwas, wofür ich immer plädiere“, sagt etwa Toni Kroos und fügt an: „Ich hoffe, dass die Aktion ein großer Erfolg wird und vor allem, dass die Kids Spaß haben – das ist das wichtigste.“

Amtsspitze besucht Veranstaltungen vor Ort

Vom Spaß, von der Freude, von der Vielfalt und den gelebten Werten will sich auch die Amtsspitze des Ministeriums anstecken lassen und will teilnehmende Schulen besuchen, um sich direkt vor Ort Eindrücke von der Schulsportaktionswoche zu machen und die Bedeutung des (Schul)Sports auch auf diese Weise zu unterstreichen.

Eine Teilnahme an der Schulsportaktionswoche erfolgt, indem Schulen große oder kleine Sportprojekte, Schulsportwettbewerbe oder Schulturniere, Schulsportfeste, Bundesjugendspiele oder Sportexkursionen etwa in dieser Woche durchführen und dabei die erwähnten Leitsätze in geeigneter Form thematisieren. Umliegende Sportvereine können eingebunden werden, und es kann auch auf Angebote von Sportverbänden zurückgegriffen werden. Die Schulsportaktionswoche wird in Kooperation mit der Stiftung Sport in der Schule durchgeführt, die 20 mal 1.000 Euro Spendenbeträge an wohltätige Hilfsorganisationen zur Verfügung stellt und unter den rückmeldenden Schulen verlost. Jede „Gewinnerschule“ entscheidet selbst, welche Organisation mit ihrem Spendenbetrag unterstützt wird.

Schulsportaktionswoche „Für Verständigung und gegenseitige Toleranz – mach mit!“

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

Ein Altbau ist aufgrund einer Sanierung eingerüstet
  • Klimaschutz

Gebäudereport 2022 liefert wertvolle Datengrundlage

Eine Forscherin arbeitet im AI Research Buildung der Universität Tübingen, das zum „Cyber Valley“ gehört, an einem Code.
  • Forschung

Dynamischer Innovationspark für Künstliche Intelligenz

Tanz-Aufführung im Nationaltheater Mannheim
  • Kunst und Kultur

Thorsten Weckherlin bis 2027 Intendant des Landestheaters Tübingen

Netzwerktreffen Host Town-Programm Special Olympics
  • Sport

Inklusion im Sport nachhaltig mit Leben füllen

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

„Erreichbarkeitssicherung im Ländlichen Raum“ geht erfolgreich zu Ende

Ehrenamtliche Mitarbeiter vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) und Teil des Teams vom Kältebus schauen am frühen Morgen des 8. Januar 2017 nach einem 87-jährigen Obdachlosen, der im Kräherwald in Stuttgart lebt. (Bild: picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Engagement

Baden-Württemberg weiter spitze beim Ehrenamt

Die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg für ehrenamtliche Tätigkeit.
  • Auszeichnung

Ehrennadel des Landes für sechs verdiente Persönlichkeiten

Drei Männer begutachten ein Medikalvlies. (Bild: © obs/Freudenberg & Co. KG)
  • Förderung

Eine Million Euro für Textil- und Faserforschung

Ein Mann schaut aus dem Führerstand eines Zuges auf den Bahnsteig.
  • Ausbildung

Geflüchtete werden Lokführerinnen und Lokführer

Symbolbild: Beim Urban Gardening (städtischer Gartenbau) werden durch die gärtnerische Nutzung auf innerstädtischen Flächen z.B. Blumen, Gemüse, Kräuter und Obstbäume angebaut. (Bild: Andreas Arnold / dpa)
  • Nachhaltigkeit

Aktueller Indikatorenbericht veröffentlicht

Mehrere Kinder stehen nebeneinander in einem Kindergarten. (Bild: © Christian Charisius/dpa)
  • Armutsbekämpfung

Land fördert Projekte gegen Jugendarmut

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Landesbehindertenbeauftragte Simone Fischer und Mikrofon
  • Podcast

„Einfach Inklusion“ Folge 7: Behindertenrechtskonvention

Batterieherstellung - Nahaufnahme (© Andrea Fabry)
  • Forschung

Spitzengespräch zum „Runden Tisch Batterie“

Schüler warten auf ihr Mittagessen, im Vordergrund stehen Teller mit geschnittenem Gemüse. (Foto: dpa)
  • Ernährung

Projekt für besseres Schulessen abgeschlossen

Mehrere Personen sitzen an einem Tisch bei einer Besprechung.
  • Förderung

Land fördert Neubau des Bildungszentrums Nagold

Silhouetten von Menschen in verschiedenen Lebenslagen
  • Familie

Analyse zeigt Bedarf an Schuldnerberatung für Familien

Ein Quartiersgärtner beim Hegen und Pflegen einer selbstgebauten Hochbeet-Kiste im Quartiersgarten im Sanierungsgebiet Dichterviertel in Ulm
  • Städtebau

Rund 743.000 Euro für nichtinvestive Städtebauprojekte

Eine Rollstuhlfahrerin fährt in einer Wohnanlage zu ihrer Wohnung.
  • Barrierefreiheit

Neues Landeszentrum für Barrierefreiheit eröffnet

Ein Kinderteam macht einen Staffellauf im Sportunterricht in der Turnhalle.
  • Sport

50 Jahre „Jugend trainiert“

Mann mit Handy
  • Polizei

Bundesweiter Aktionstag gegen Hasspostings

Ein mit dem HI-Virus infizierter Mann hält eine rote Schleife als Symbol der Solidarität mit HIV-Positiven und Aids-Kranken.
  • Welt-Aids-Tag

Land erhöht Förderung der Aidshilfe-Vereine

Grundschule Lehrerin kontrolliert Stillarbeit
  • Grundschule

Instrumente für mehr Bildungsgerechtigkeit

  • Podcast

DRUCK SACHE #30 – Weichen stellen