Ernährung

Schülermentoren erhalten Zertifikat „Nachhaltig essen“

Zwei Schülerinnen tauschen ihr Pausenbrot.

Schülermentoren des Projekts „Nachhaltig essen“ werden als Botschafterinnen und Botschafter für gesunde Ernährung ausgebildet und gestalten so das Schulleben aktiv mit. Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch übergab  in Breisach Zertifikate an ausgebildete Schülermentoren.

„Die Schüler beschäftigen sich innerhalb der Ausbildung als Schülermentor ‚Nachhaltig essen‘ mit den vier Dimensionen einer nachhaltigen Ernährung - Gesundheit, Ökologie, Ökonomie und Soziologie – und lernen, was nachhaltig essen bedeutet“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch, anlässlich der Zertifikatsübergabe an die Schülermentoren im „Forum ernähren, bewegen, bilden“ in Breisach im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. 

Die Idee des Schülermentorenprogramms verfolgt den „peer-to-peer-Ansatz“, bei dem Jugendliche ihr Wissen und ihre Fähigkeiten an andere Jugendliche weitergeben. „Die Schülermentoren lernen, wie sie ihr Wissen auf den Schulalltag transferieren und ihren Mitschülern das Erlernte rund um eine nachhaltige Ernährung praxisnah und auf Augenhöhe vermitteln. So gestalten sie den Schulalltag in einer besonderen Weise mit“, sagte die Staatssekretärin.

Projekt stärkt vielfältige Kompetenzen

Neben den fachlichen Zielen sollen auch überfachliche Kompetenzen gefördert werden. „Die Schülermentoren lernen schrittweise, in eine verantwortliche Tätigkeit hineinzuwachsen, eigenverantwortlich Projekte an ihrer Schule umzusetzen oder vor einer Gruppe zu sprechen“, so Gurr-Hirsch. Initiiert vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport wurde das Schülermentorenprogramm erstmals im Schuljahr 1994/1995 landesweit ausgeschrieben.
 
„Die ausgebildeten Schülermentoren bereichern den Schulalltag und sind wichtige Botschafter für eine nachhaltige Ernährung an Schulen. Ich danke dem ‚Forum ernähren, bewegen, bilden‘, welches das Schülermentorenprogramm mit viel Engagement entwickelt hat sowie allen Kooperationspartnern für die tatkräftige Unterstützung. Ich hoffe, dass wir für die Ausbildung als Schülermentor ‚Nachhaltig essen‘ auch noch viele weitere Schüler begeistern können“, sagte die Staatssekretärin.
 
Die Ausbildung als Schülermentor „Nachhaltig essen“ richtet sich an Schüler der 7. bis 9. Klasse aller Schularten in Baden-Württemberg. Das Schülermentorenprogramm wurde auch innerhalb der „Ernährungsstrategie Baden-Württemberg“, die im November 2017 vom Ministerrat beschlossen wurde, verankert.

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg: Ernährung

Landeszentrum für Ernährung Baden-Württemberg