Menschen mit Behinderung

Rund 410.000 Euro für 28 Inklusionsprojekte im Land

Eine Rollstuhlfahrerin fährt in einer Wohnanlage zu ihrer Wohnung. (Foto: © dpa)

Mit dem Förderprogramm „Impulse Inklusion“ fördert das Sozialministerium in diesem Jahr 28 Projekte, die das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderungen im Alltag voranbringen. Dafür stellt das Land rund 410.000 Euro zur Verfügung.

Mit dem Förderprogramm „Impulse Inklusion 2019“ werden in diesem Jahr 28 Projekte von Selbsthilfeorganisationen, Kommunen, Vereinen oder von Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen gefördert. Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha sagte: „Inklusion ist viel mehr als nur die Rampe für Rollstuhlfahrer oder Angebote zur Barrierefreiheit. Menschen mit Behinderungen sollen bei uns in Baden-Württemberg gleichberechtigt am Alltag teilhaben, ob auf der Arbeit, in Sportvereinen oder bei Veranstaltungen. Ich freue mich deshalb, dass wir auch in diesem Jahr wieder so viele unterschiedliche und kreative Projekte aus allen Bereichen des Lebens fördern können. Das zeigt: Inklusion geht uns alle an.“ Insgesamt stellt das Land Baden-Württemberg rund 410.000 Euro für das Förderprogramm zur Verfügung.

Hilfe für Menschen mit seelischen Behinderungen

Passend zur Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) unterstützt das Land in diesem Jahr auch drei Projekte, welche die Selbstbestimmung von Menschen mit seelischen Behinderungen stärken.

„Unterstützungs- und Teilhabeangebote richten sich immer noch stärker an Personen mit körperlichen, kognitiven und Sinnesbeeinträchtigungen, während Menschen mit seelischen Behinderungen nach der Behandlung und Therapie im Alltag oft sich selbst oder ihren Angehörigen überlassen werden“, so Minister Lucha. Das Bundesteilhabegesetz stelle nunmehr klar, dass die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit seelischen Behinderungen bei der Selbstbestimmung und Teilhabe zu berücksichtigen seien. Dies könnten nicht allein die Rehabilitations- und Leistungsträger definieren. Hier sei der individuelle Bedarf und das Wunsch- und Wahlrecht der Betroffenen unbedingt zu berücksichtigen.

„Da es für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen krankheitsbedingt oftmals schwierig ist, auf andere zuzugehen, Interessen und Bedürfnisse zu beschreiben oder Rechte durchzusetzen, bedarf es hier einer besonderen Stärkung. Es ist deshalb ein gutes Signal, dass wir drei Projektanträge von Selbstbetroffenen unterstützen, um ganz im Sinne des Bundesteilhabegesetzes die Anliegen seelisch behinderter Menschen für alle sichtbarer zu machen“, so der Minister abschließend.

Alle durch „Impulse Inklusion“ geförderten Projekte werden von Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam entwickelt, geplant und durchgeführt. Expertinnen und Experten aus den Wohlfahrtsverbänden, den Kommunalen Landesverbänden, der Geschäftsstelle der Landes-Behindertenbeauftragten sowie Vertreterinnen und Vertretern von Menschen mit Behinderungen haben das Sozial- und Integrationsministerium bei der diesjährigen Programmentscheidung beraten.

Sozialministerium: Förderprogramm „Impulse Inklusion“

Sozialministerium: Übersicht der geförderten Projekte (PDF)

Beteiligungsportal: Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes

Ein Mann wird geimpft. (Foto: dpa)
  • Coronaimpfung

Termine für die Zweitimpfung im Land garantiert

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Der neue Polizeihubschrauber beim Start
  • Polizei

Jahresbilanz 2020 der Polizeihubschrauberstaffel

Tänzer tanzen im Badischen Staatstheater (Foto: dpa)
  • Kultur

Staatstheater verlängern Aussetzung des Spielbetriebs

Logo der Heimattage 2021 in Radolfzell
  • Heimattage

Programm der Heimattage 2021 vorgestellt

  • Bildung

Kitas und Grundschulen in Baden-Württemberg bleiben geschlossen

Eine Reisende wird im Corona-Testzentrum am Flughafen Stuttgart getestet.
  • Coronavirus

Freiwillige Tests für Personal in Schulen und Kitas

v.l.n.r.: Philipp Weimann, Boris Wieczorek, Diensthundelehrwart Roman Schnetz, Justizminister Guido Wolf, Michael Geist und Florian Weiner
  • Justiz

Neue Spürhunde für den Justizvollzug

Eine Laborantin sortiert Proben. (Bild:© Christophe Gateau/dpa)
  • Coronavirus

Diagnostik der Virusmutanten

Dunkle Wolken ziehen beim 174. Cannstatter Volksfest hinter einem Riesenrad vorbei. (Bild: picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Coronahilfe

„Tilgungszuschuss Corona“ wird ausgeweitet

Ein Mann betrachtet auf einem Computermonitor die Elektronenmikroskopaufnahme eines MERS-Coronavirus, einem engen Verwandten des neuartigen Coronavirus. (Bild: Arne Dedert/dpa)
  • Coronavirus

Erster Nachweis der mutierten Südafrika-Variante

Eine Patientin wird in einem Krankenhaus in Stuttgart in einem Computertomographen (CT) untersucht (Bild: © dpa)
  • Gesundheit

100 Millionen Euro für den Gesundheitsstandort

Zwei Polizeibeamte bei einer Streife.
  • Polizei

Corona-Bilanz der Polizei vom Wochenende

Eine junge Frau bei einer Übung der freiwilligen Feuerwehr.
  • Zusammenhalt

Gewinner des Wettbewerbs „Stärkung des Ehrenamts“ stehen fest

Ein Polizist geht an einem Warndreieck mit der Aufschrift „Unfall“ vorbei. (Foto: © dpa)
  • Verkehr

Weniger Stau dank digitaler Unfallaufnahme

Kommunale Wärmeplanung in einem Stadtplan
  • Klimaschutz

Land unterstützt kommunale Wärmeplanung

Ein Richter kommt in einen Sitzungssaal des Landgerichts Mannheim. (Foto: © dpa)
  • Justiz

Justiz setzt reduzierten Dienstbetrieb fort

Ein Mann zeigt Abstrich für das Testverfahren auf das Virus SARS-CoV-2.
  • Reiseverkehr

Umsetzung der Zwei-Test-Strategie in Baden-Württemberg

Drei leuchtende Würfel mit Paragrafen-Zeichen liegen auf einer Computer-Tastatur.
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Steril verpackte Einmal-Spritzen mit dem Impfstoff
  • Corona-Impfung

Impfsituation wird sich in den kommenden Wochen zunehmend entspannen

Eine Asylbewerberin trägt ihr kleines Kind auf dem Arm. (Bild: dpa)
  • Flüchtlinge

Jahresbilanz Flüchtlinge 2020

  • Regierungsinformation

„Unser Land meistert die Herausforderung“

Abgelehnte Asylbewerber steigen in ein Flugzeug. (Foto: © dpa)
  • Migration

Jahresbilanz des Sonderstabs Gefährliche Ausländer

Junger Mann wird in einem Impfzentrum geimpft.
  • Coronavirus

Kreisimpfzentren starten am 22. Januar

LEA-Mittelstandspreis
  • Wirtschaft und Gesellschaft

Mittelstandspreis für soziale Verantwortung ausgeschrieben