Hochbau

Richtfest für die Werkstatterweiterung an der Feintechnikschule

Porträt von Gisela Splett

Mit einem Richtfest wurde die Fertigstellung des Rohbaus der Werkstatterweiterung für die Staatliche Feintechnikschule in Villingen-Schwenningen gefeiert. Das Land investiert über zwei Millionen Euro in den Ausbau der Werkstattflächen.

Bei der Werkstatterweiterung für die Staatliche Feintechnikschule in Villingen-Schwenningen steht der Rohbau. Das wurde heute mit einem Richtfest gefeiert. Das Land Baden-Württemberg investiert über Vermögen und Bau Baden-Württemberg Amt Konstanz rund 2,2 Millionen Euro in den Ausbau der Werkstattflächen.

„Die 1966 gebaute Werkstatt benötigt den Neubau für weitere Maschinen. Mit der Erweiterung schaffen wir die räumlichen Bedingungen, um das Lehr- und Ausbildungsangebot zu verbessern und die Staatliche Feintechnikschule zukunftsfähig zu machen“, teilte Finanzstaatssekretärin Gisela Splett anlässlich des Richtfestes mit.

Der Neubau ist direkt an das bestehende Werkstattgebäude angeschlossen. Zudem kann durch die günstige Lage des Erweiterungsbaus die Infrastruktur im Nachbargebäude mitgenutzt werden. Es ist ein eingeschossiger Neubau mit 290 Quadratmetern Nutzfläche. Das Flachdach wird begrünt und die Fenster sind nach Osten und Norden gerichtet. Damit wird die Werkstattfläche ideal belichtet.

Mit der Planung und der Bauleitung ist das Architekturbüro Martina Münster aus Mönchweiler beauftragt.

Staatliche Feintechnikschule Villingen-Schwenningen