Pressemitteilungen

Ernährung
  • 16.05.2018

Restaurants des Ravensburger Spielelandes ausgezeichnet

Drei Restaurants des Ravensburger Spielelands wurden als „Schmeck den Süden“-Gastronomen ausgezeichnet. Die regionale Küche sei das Beste, was man auf den Tisch bringen kann, erklärte Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch anlässlich der Auszeichnung.

„Die ‚Schmeck den Süden‘-Gastronomen sind wichtige Botschafter und tragen zum Aufbau und zur Stärkung von Lieferbeziehungen vor Ort in regionalen Wertschöpfungsketten bei. Die Gemeinschaft dieser Gastronomen ist über die Jahre kräftig gewachsen. Insgesamt rund 330 Gastronomiebetriebe sind inzwischen klassifiziert und zertifiziert. Sie alle eint die Überzeugung, dass die regionale Küche das Beste ist, was man auf den Tisch bringen kann: frisch, von gleichbleibend hoher Qualität und kreativ zubereitet“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch in Meckenbeuren anlässlich der Auszeichnung der drei Restaurants des Ravensburger Spielelandes als ‚Schmeck den Süden‘-Gastronomen. Diese wurden mit zwei („Grüne Oase“ und Feriendorf-Restaurant) beziehungsweise einem Löwen (See-Restaurant) ausgezeichnet.

Profil regionaler Lebensmittel bei Verbrauchern schärfen

„Eines ist sicher: Sowohl für den Gast als auch für die Erzeuger in der Region bietet die ‚Schmeck den Süden‘-Gemeinschaft einen deutlichen Mehrwert. Das Konzept passt sehr gut zur mehrjährig angelegten Regionalkampagne des Landes Natürlich.VON DAHEIM, deren Ziel es ist, das unverwechselbare Profil unserer Lebensmittel bei unseren Verbraucherinnen und Verbrauchern über alle Absatzwege hinweg zu schärfen“, betonte die Staatssekretärin. Durch die Auszeichnung der Restaurants als „Schmeck den Süden“-Betriebe, sei das Ravensburger Spieleland der erste Freizeitpark bundesweit, der seinen Gästen ein zertifiziertes regionales Speiseangebot dieser Kategorie anbietet.

Neben Staatssekretärin Gurr-Hirsch begrüßte Herr Karl-Heinz Horn, Geschäftsführer des Spielelandes, sowie Schmeck den Süden-Gastronom Hendrik Fennel, Hotel Maier in Friedrichshafen, die kleinen und großen Gäste im Ravensburger Spieleland. Bei einem Erzeugermarkt präsentierten sich regionale Erzeuger und Lieferanten des Ravensburger Spielelandes (Hönig-Hof, Buchmann GmbH, Stiftung Liebenau).

Schmeck den Süden

Die „Schmeck den Süden. Baden-Württemberg“-Gastronomen sind die landesweite Vereinigung regional arbeitender Restaurants. Sie setzen den Standard für vertrauensvollen, regionalen Genuss. Nur Gerichte, deren Rohstoffe nachweislich aus Baden-Württemberg stammen, dürfen als „Schmeck den Süden. Baden-Württemberg“-Gericht ausgezeichnet werden. Je mehr „Löwen“ ein Restaurant als Auszeichnung führt, desto mehr regionale Rohstoffe werden verwendet. Dies wird regelmäßig kontrolliert.

Die Kooperation „Schmeck den Süden“ hat das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz gemeinsam mit dem Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Baden-Württemberg und der MBW Marketinggesellschaft mbH ins Leben gerufen. Gemeinsam wird die heimische Gastronomie, insbesondere die ländliche Gastronomie, bei der Vermarktung regionaler Produkte unterstützt.

Ravensburger Spieleland

Schmeck den Süden: Baden-Württemberg

Regionalkampagne: Natürlich. VON DAHEIM


Kontakt

Landwirtschaftsministerium 220x115

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Kernerplatz 10
70182 Stuttgart

Bürgerreferentin:

Zur Ministerien-Webseite

Porträt

Peter Hauk

Minister für Ländlichen Raum und Verbraucher-
schutz

Mehr

Peter Hauk, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste