Schienenverkehr

Bessere Verbindungen zwischen Stuttgart und Zürich

Neues Angebotskonzept auf der Gäubahn und Vorstellung von Intercity 2 und Talent 2 in Horb am Neckar.

Auf der Gäubahn zwischen Stuttgart, Singen und Zürich verkehren künftig deutlich mehr Personenzüge. Der Intercity fährt künftig mit neuen Wagen im Stundentakt und kann auch mit dem Nahverkehrsticket genutzt werden. Die Regional-Express Züge zwischen Stuttgart und Rottweil sowie Freudenstadt sind künftig moderne Talent-2-Triebwagen.

Am 1. Dezember 2017 stellten Wilhelm Rieber, LEADER-Region Oberer Neckar, Dr. Michael Peterson, Vorstand Marketing DB Fernverkehr, Winfried Hermann, Verkehrsminister des Landes Baden-Württemberg, Guido Wolf, Minister der Justiz und für Europa des Landes Baden-Württemberg und Vorsitzender des Interessenverbandes Gäu-Neckar-Bodensee-Bahn, sowie Sven Hantel, DB-Konzernbevollmächtigter für Baden-Württemberg das neue Angebotskonzept auf der Gäubahn vor. Dazu gehören auch neue Fahrzeuge wie der Intercity 2 und der neue Talent 2. Präsentiert von Ralph Zimmermann, Bürgermeister der Stadt Horb am Neckar und Andreas Pfingst, DB Regio, Regionalleiter Finanzen/Controlling der Region Baden-Württemberg.

Verkehrsminister Winfried Hermann sagte: „Ich freue mich, dass wir für die Region ein neues Angebot im Schienenpersonenverkehr mit zwei modernen-Fahrzeugen für den Fern- und Nahverkehr präsentieren können. Die neuen Intercity-2-Züge verbessern die Situation auf der Gäubahn als internationale Eisenbahnstrecke erheblich. Das ist nicht zuletzt durch das finanzielle Engagement des Landes Baden-Württemberg möglich, weil das Land auf dieser Strecke die Nahverkehrstickets im Fernverkehr bezuschusst. Zudem bieten wir mit den neuen Nahverkehrszügen Talent 2 von Bombardier im Nahverkehr auf der Strecke eine attraktive Zugqualität im neuen Landesdesign, barrierefrei, mit W-Lan, klimatisiert – eine Einladung um- und einzusteigen mit bwegt – der neuen Mobilitätsmarke des Landes.“

„Es kommt Bewegung in den Bahnverkehr in Baden-Württemberg. Mit dem neuen Angebot wollen wir mehr Kunden für die Fahrt mit der Bahn begeistern. Dazu gehört auch, dass künftig die Fernverkehrsprodukte zwischen Stuttgart und Singen mit Nahverkehrstickets genutzt werden können“ freute sich Sven Hantel.

„Mit den brandneuen Regional- und Fernverkehrszügen von Bombardier können sich die Fahrgäste in Baden-Württemberg auf ein modernes und sicheres Reiseerlebnis freuen“, so Volker Kregelin, Vertriebschef von Bombardier in Deutschland. „Wir sind stolz, die Deutsche Bahn mit unseren gleichermaßen bewährten wie innovativen Zügen beim Ausbau ihrer Mobilitätsangebote zu unterstützen.“

Doppelt so viele IC-Fahrten auf der Gäubahn Stuttgart-Singen-Zürich

Auf der Gäubahn startet das gemeinsam mit dem Land Baden-Württemberg und den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) vereinbarte Angebotskonzept: Die IC-Verbindungen zwischen Stuttgart, Singen und Zürich verdoppeln sich auf einen Stundentakt. Dabei verkehren alle zwei Stunden die neuen Intercity 2-Züge zwischen Stuttgart und Singen mit Anschluss nach Zürich im Wechsel mit durchgehenden IC-Zügen (mit Wagen der SBB) von Stuttgart nach Zürich.

Die Intercity 2-Züge ersetzen die zweistündlichen RE-Züge Stuttgart-Singen und bedienen deswegen auch Zwischenhalte wie Herrenberg. In den IC-Zügen zwischen Stuttgart, Singen und Konstanz werden alle Nahverkehrstickets anerkannt. Auch Fahrräder können nach vorheriger Reservierung mitgenommen werden. Voraussichtlich ab Ende 2019 fahren dann die Intercity 2 stündlich und umsteigefrei bis nach Zürich. Neu ab Fahrplanwechsel gibt es täglich auch vier IC-Direktverbindungen zwischen Stuttgart und Konstanz: Morgens und nachmittags ab Konstanz, nachmittags und abends von Stuttgart retour.

Neue komfortable Züge im Regionalverkehr

Mit der Inbetriebnahme Netz 3b (Gäu-Murr) Stuttgart-Eutingen im Gäu ab Fahrplanwechsel verkehren alle Regional Express-Züge (RE) zwischen Stuttgart und Rottweil sowie Freudenstadt mit Fahrzeugen der Bombardier Baureihe Talent 2. Diese verfügen über 215 Sitz- und 30 Fahrradstellplätze je Fahrzeug. Die Fahrzeuge verfügen unter anderem über Klimaanlagen, Klapptische, Steckdosen sowie Videokameras und sind im einheitlichen Landesdesign unterwegs.

Baden-Württemberg „bwegt“: Die neue Dachmarke für den Nahverkehr ist da

Neue Züge im Landesdesign für die Murrbahn vorgestellt

bwegt – Nahverkehr in Baden-Württemberg

Quelle:

Deutsche Bahn
Ein Testzug der Deutschen Bahn (vierteilige ICE 1 Garnitur) fährt auf der Neubaustrecke Wendlingen Ulm.
  • Bahn

Neubaustrecke Wendlingen-Ulm ab Dezember 2022 in Betrieb

Ein Nahverkehrszug der Schweizerischen Bundesbahnen (Symbolbild).
  • Nahverkehr

Vertrag für Regionalbahn Singen-Schaffhausen unterzeichnet

Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Automobilindustrie

Hoffmeister-Kraut besucht IAA Transportation 2022

Gerhard Greiter, Winfried Hermann und Volker M. Heepen stehen vor dem neuen Mireo Zug von Siemens und halten jeweils ein Schild "Welcome to the Länd" in der Hand.
  • Nahverkehr

Baden-Württemberg setzt auf nachhaltige Zugantriebe

  • Artenschutz

„Goldene Wildbiene“ für zehn Gewinner-Kommunen

Feuerwehrmann beim Hochwassereinsatz (Foto: © dpa)
  • Klimaschutz

Symposium zu Klimawandel und Wasserwirtschaft

Mehrere Erwachsene und Kinder fahren Fahrrad in einer Fahrradstraße.
  • Radverkehr

Europäische Mobilitätswoche im Zeichen des Fahrrads

Logo der RadKULTUR (Grafik: © RadKULTUR Baden-Württemberg)
  • Radverkehr

4.000 Kilometer an Radwegen fertig ausgeschildert

Ein Fahrradfahrer fährt auf einer Fahrradstraße.
  • Radverkehr

Hermann testet neuen Radweg in Tamm

Kinder sind auf einer Straße mit dem Fahrrad unterwegs zur Schule. (Foto: © dpa)
  • Polizei

Start der Aktion „Sicherer Schulweg“

Fahrradpedal (Bild: RadKULTUR BW)
  • Radverkehr

Bund fördert Radschnellver­bindung Tübingen-Reutlingen

Ein Busfahrer hilft einem Fahrgast beim Aussteigen aus dem Bürgerbus der Gemeinde. (Foto: © dpa)
  • Nahverkehr

Öffentliche Verkehrsmittel auf Bestellung

Eine Seniorin sitzt am Steuer ihres Kleinwagens.
  • Polizei

Kampagne zum Erhalt einer sicheren Mobilität

  • Nahverkehr

Förderbescheid für S-Bahn-Verlängerung auf den Fildern

Polizisten stehen neben neuen Polizeifahrzeugen (Bild: Bernd Weißbrod / dpa)
  • Polizei

Neue Fahrzeuge für die Polizei

Ein Mann sitzt in einem Auto, das teilautonom über eine Teststrecke fährt (Bild: © dpa).
  • Autonomes Fahren

Projekt zur automatisierten und vernetzten Mobilität

Drei Fahrradfahrer fahren auf einem Radschnellweg.
  • Radverkehr

Fördermittel des Bundes für Radschnellweg 15

Ein Auto steht an einer Elektroladestation in der Stuttgarter Innenstadt.
  • Mobilität

Klimaschutz und Mobilitätswende oberste Ziele der Förderprogramme

Symbolbild: Ein Auto steht neben einem Baustellenschild am Neckartor. (Bild: Sebastian Gollnow / dpa)
  • Strassenbau

Bundesstraße zwischen Rötenbach und Löffingen freigegeben

Karte von Baden-Württemberg, auf der die am STADTRADELN teilnehmenden Kommunen flächig dunkelblau eingefärbt sind.
  • Radverkehr

Schluss-Etappe beim STADTRADELN 2022

Fahrzeug für die Erfassung der Zustands- und Bestandsdaten auf Radwegen in Baden-Württemberg
  • Radverkehr

Zustandsprüfung für 2.500 Kilometer Radwege

Polizeistreife bei Verkehrsunfall
  • Verkehrsunfallbilanz

So wenig Tote im Straßenverkehr wie noch nie

Ein E-Auto tankt in einem Parkhaus an einer Ladesäule Strom
  • Elektromobilität

Förderung von Elektro-Quartiershubs wird ausgeweitet

Eine Regionalbahn (Foto: © dpa)
  • Bahnverkehr

Maßnahmen gegen Störungen im Bahnbetrieb

Inbetriebnahme des Elektrolyse-Demonstrator mit einer elektrischen Leistung von rund einem Megawatt am Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung; von links nach rechts: Prof. Dr. Frithjof Staiß, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des ZSW; Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Dr. Marc-Simon Löffler; Leitung des Fachgebiets Regenerative Energieträger und Verfahren am ZSW.
  • Nachhaltigkeit

„Wasserstoff wird große Rolle für Wirtschaft der Zukunft spielen“