Erneuerbare Energien

Regelungen zum Ausbau erneuerbarer Energien in der Kritik

Ein Arbeiter installiert in St. Peter im Hochschwarzwald auf dem Dach eines Kleinunternehmens eine Solaranlage. (Bild: dpa)

Umweltminister Franz Untersteller hat die Bundesregierung anlässlich des Bund-Länder-Treffens für die geplanten Abstandsregelungen zwischen Windanlagen und Siedlungen kritisiert.

Umweltminister Franz Untersteller äußert sich zum heutigen Bund-Länder-Treffen in Berlin: „Es ist wichtig, dass Bund und Länder darüber sprechen, wie wir in Deutschland das Ziel von 65 Prozent Ökostrom bis 2030 erreichen können. Aber die Zeit für schöne Sonntagsreden ist längst vorbei. Wir müssen jetzt handeln. Wir brauchen mutige und kluge Entscheidungen. Die Bundesregierung muss beispielsweise den 52-Gigawatt-Deckel bei der Förderung von Photovoltaik-Anlagen unverzüglich stoppen, um den Ausbau der erneuerbaren Energien nicht vollends zum Erliegen zu bringen. Dazu gehört auch, dass die Bundesregierung auf den geplanten 1000-Meter-Abstand zwischen Windanlagen und Siedlungen verzichten muss.“