Pressemitteilungen

Radverkehr
  • 08.02.2019

Neuer RadKULTUR-Rekord

  • eine Frau und ein Mann schieben ein Fahrrad (Bild: RadKultur BW)

    Bild: RadKULTUR Baden-Württemberg

Im Rahmen der Initiative RadKULTUR unterstützt das Verkehrsministerium im Jahr 2019 elf Landkreise und Kommunen bei der Entwicklung und Stärkung einer fahrradfreundlichen Mobilitätskultur – so viele wie noch nie.

Baden-Württemberg fördert im Rahmen der Initiative RadKULTUR in diesem Jahr elf Landkreise und Kommunen bei der Entwicklung einer fahrradfreundlichen Mobilitätskultur – so viele wie noch nie. Dafür nimmt das Land eine Summe von insgesamt 270.000 Euro in die Hand.

Verkehrsministerium fördert Engagement mit 270.000 Euro

Die Landkreise Konstanz, Lörrach, Ludwigsburg, Ravensburg, Schwäbisch Hall und Tübingen sowie die Stadt Böblingen überzeugten das Verkehrsministerium Baden-Württemberg mit ihren Konzepten, wie sie das Radfahren im Alltag attraktiver machen wollen. Gemeinsam mit den Städten Bad Säckingen, Esslingen, Reutlingen und Singen, die sich bereits im zweiten Jahr der Förderung befinden, können sich diese Landkreise und Kommunen über die Unterstützung des Ministeriums freuen.

Verkehrsminister Winfried Hermann gratulierte herzlich und sagte: „Die RadKULTUR-Kommunen sind wichtige Partner vor Ort. Sie begeistern mit ihren Aktivitäten rund um die Radkommunikation und motivieren ihre Bürger zum Umstieg aufs Rad. Ich freue mich besonders, dass sich uns dieses Jahr noch mehr Kommunen angeschlossen haben, die mit uns gemeinsam auf eine zeitgemäße, ressourcenschonende Mobilitätskultur setzen! Mit unseren RadKULTUR-Aktionen können wir vor Ort zeigen, dass nachhaltige Mobilität Spaß macht!“

Fahrradfreundliche Mobilitätskultur entwickeln und stärken

Mit der Initiative RadKULTUR begleitet und unterstützt das Verkehrsministerium Baden-Württemberg seit dem Jahre 2012 Kommunen dabei, eine fahrradfreundliche Mobilitätskultur zu entwickeln und zu stärken. Insgesamt wurden bereits 22 Kommunen durch die Landesinitiative gefördert. Ziel der Initiative ist es, über die Vorzüge des Fahrrads als alltägliches Verkehrsmittel zu informieren und die Bürgerinnen und Bürger zu motivieren, das Fahrrad im Alltag stärker zu nutzen.

2019 bieten elf RadKULTUR-Kommunen ihren Bürgerinnen und Bürgern ein buntes Programm rund ums Thema Fahrrad. Unter anderem laden Fahrrad-Rallyes, Fotowettbewerbe, RadCHECKs und Aktionstage in den Landkreisen Konstanz, Lörrach, Ludwigsburg, Ravensburg, Schwäbisch Hall und Tübingen sowie in der Stadt Böblingen dazu ein, das Fahrrad als Alltagsbegleiter zu entdecken. Außerdem führen die Städte Bad Säckingen, Esslingen, Reutlingen und Singen ihr 2018 gestartetes Engagement im Rahmen der Initiative RadKULTUR im Jahr 2019 fort.

Initiative RadKULTUR

Baden-Württemberg macht sich stark für eine moderne und nachhaltige Mobilität. Der Anteil des Radverkehrs im Mobilitätsmix soll dafür deutlich gesteigert werden. Die Initiative RadKULTUR ist bereits seit 2012 eine zentrale Maßnahme des Landes bei der Förderung einer fahrradfreundlichen Mobilitätskultur. In enger Zusammenarbeit mit Kommunen und Unternehmen sowie mit der Unterstützung eines stetig wachsenden Partnernetzwerks, bietet die Initiative den Menschen positive Radfahr-Erlebnisse in ihrer individuellen Alltagsmobilität. So wird deutlich: Das Fahrrad ermöglicht es, im Alltag zeitgemäß mobil zu sein – sei es auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule oder zum Einkaufen.

RadKULTUR Baden-Württemberg


Kontakt

VM - Dorotheen Quartier_220x115

Ministerium für Verkehr

Dorotheenstraße 8
70173 Stuttgart

Bürgerreferent:

Zur Ministerien-Webseite

Porträt

Winfried Hermann

Minister für
Verkehr

Mehr

 

Winfried Hermann, Minister für Verkehr und Infrastruktur

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand