Nahverkehr

Neuer bwtarif macht Bahnfahren deutlich günstiger und einfacher

Bahnhof Vaihingen Enz

Zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember startet der neue bwtarif. Er ermöglicht als landesweiter Nahverkehrstarif die Nutzung von Bahnen und Bussen innerhalb Baden-Württembergs über alle 22 Verkehrsverbünde hinweg mit nur einem einzigen Ticket. Damit wird Bahnfahren deutlich günstiger und einfacher.

Noch zwei Wochen sind es bis Heiligabend, aber die Fahrgäste im baden-württembergischen Nahverkehr können bereits jetzt Bescherung feiern: Zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 startet landesweit der neue bwtarif. Er ergänzt die bestehenden Verbundtarife, macht Fahrten über Verbundgrenzen hinweg zugleich fantastisch einfach und sagenhaft günstig und stärkt so die Attraktivität des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Baden-Württemberg.

Ein Ziel, ein Ticket. Landesweit.

Der bwtarif ermöglicht als landesweiter Nahverkehrstarif die Nutzung von Bahnen und Bussen innerhalb Baden-Württembergs über alle 22 Verkehrsverbünde hinweg mit nur einem einzigen Ticket. Er gilt auf verbundübergreifenden Fahrten in allen Nahverkehrszügen (einschließlich S-Bahnen) und Regiobussen. Unter dem Motto "Ein Ziel, ein Ticket. Landesweit" ist beim bwtarif die Nutzung von Stadt- und Straßenbahnen sowie Bussen am Start- und Zielort gleich miteingeschlossen.

Wo früher also bis zu drei Fahrscheine nötig waren – ein Verbundfahrausweis für den Weg vom Startpunkt der Fahrt bis zum Bahnhof, ein Ticket für die Bahnfahrt und ein weiterer Verbundfahrausweis für die Fahrt vom Ausstiegsbahnhof zum Ziel -, reicht künftig ein einziges Ticket des bwtarif. Und das ohne zusätzliche Kosten für die Fahrgäste.

Verkehrsminister Winfried Hermann zum neuen Tarif: "Für die Fahrgäste bedeutet der neue bwtarif ein äußerst günstiges Tarifangebot mit öffentlichen Verkehrsmitteln über die Verbundgrenzen hinweg. Die Schaffung attraktiver Alternativen im öffentlichen Verkehr ist ein wesentlicher Baustein einer erfolgreichen ökologischen Verkehrswende. Daher stellt die Landesregierung auch zusätzliche Fördermittel bereit, um die Preise des neuen Tarifs deutlich abzusenken."

Verantwortlich für den bwtarif ist die Baden-Württemberg-Tarif GmbH (BW-Tarif GmbH). Geschäftsführer Thomas Balser freut sich auf den bevorstehenden Tarifstart: "Wir haben gemeinsam mit unseren Gesellschaftern und vielen weiteren Partnern aus dem ÖPNV-Bereich in Baden-Württemberg in den vergangenen Jahren intensiv auf den 9. Dezember 2018 hingearbeitet. Es ist eine sehr gute Nachricht für die Fahrgäste, dass der bwtarif nun an den Start geht. Damit erhalten sie ein günstiges neues Tarifangebot, das die Fahrten im verbundüberschreitenden Verkehr noch attraktiver und einfacher macht."

So günstig wie nie

Zur Einführung des bwtarif wird verbundübergreifendes Bahnfahren im baden-württembergischen Regionalverkehr so günstig wie nie. Die Preise der Einzelfahrscheine des bwtarif sind dabei nach der zurückgelegten Entfernung gestaffelt und durch eine Preisobergrenze gedeckelt: nach der aktuellen Preistabelle wird eine einzelne Fahrt in der 2. Klasse nie teurer sein als 29,80 EUR.

Hier eine Auswahl der neuen Preise ab 9. Dezember 2018 für Fahrten im Regionalverkehr mit dem Einzelfahrschein bwEINFACH in der 2. Klasse:

  • Karlsruhe - Stuttgart: 13,90 Euro
  • Stuttgart - Ulm: 14,30 Euro
  • Ulm - Friedrichshafen: 15,50 Euro
  • Ulm - Aalen: 11,90 Euro
  • Aalen - Stuttgart: 12,30 Euro
  • Stuttgart - Heilbronn: 9,90 Euro
  • Heilbronn - Mannheim: 14,60 Euro
  • Heilbronn - Tauberbischofsheim: 14,00
  • Euro Heidelberg - Karlsruhe: 10,30 Euro
  • Offenburg - Karlsruhe: 11,80 Euro
  • Freiburg - Offenburg: 10,90 Euro
  • Freiburg - Basel: 10,70 Euro
  • Basel - Singen: 16,60 Euro
  • Konstanz - Offenburg: 24,10 Euro
  • Tuttlingen - Stuttgart: 18,60 Euro
  • Stuttgart - Freudenstadt: 12,50 Euro

Für Inhaberinnen und Inhaber einer BahnCard 25 bzw. 50 der Deutschen Bahn wird es sogar noch günstiger, denn deren Rabatte gelten auch bei den Einzelfahrscheinen des bwtarif. Das bedeutet also zum Beispiel, dass mit einer BahnCard 50 die einfache Fahrt von Stuttgart nach Karlsruhe im InterRegioExpress in weniger als einer Stunde in der 2. Klasse künftig nur noch knapp 7 Euro kostet.  

Neue und bereits bewährte Tickets

Im neuen bwtarif werden zunächst relationsbezogene Einzelfahrscheine und bewährte Tageskarten wie das Baden-Württemberg-Ticket, MetropolTagesTicket (Region Stuttgart) und RegioX-Ticket (Region Karlsruhe) erhältlich sein. Im Rahmen der Weiterentwicklung des bwtarif soll das Tarifsortiment um Zeitkarten (zum Beispiel Wochen- und Monatskarten) erweitert werden, um auch Pendlerinnen und Pendlern ein noch attraktiveres Angebot im verbundübergreifenden Verkehr zu bieten.

Fahrgäste können die Einzelfahrscheine des bwtarif ab dem 9. Dezember an nahezu allen Fahrkartenautomaten und Verkaufsstellen der Eisenbahnverkehrsunternehmen an den Bahnhöfen sowie als E-Tickets erwerben. Die Tageskarten Baden-Württemberg-Ticket (landesweit) beziehungsweise MetropolTagesTicket (nur in der Region Stuttgart) und RegioX-Ticket (in der Region Karlsruhe) sind zudem an denselben Verkaufsstellen von Stadt- und Straßenbahnen sowie im Bus erhältlich wie bisher.

bwegt: bwtarif

E-Motorrad
  • Polizei

Modellprojekt Elektrische Motorräder bei der Polizei

Logo der Landesstrategie Bioökonomie Baden-Württemberg
  • Bioökonomie

Nachhaltige Bioökonomie ist effizienter Klimaschutz

Ein Laster fährt auf der Bundesstraße 30 an der Ortschaft Baltringen vorbei, die durch Lärmschutzwände von der Bundesstraße getrennt ist (Bild: © dpa).
  • Verkehr

Neue sanitäre Einrichtungen an den Rastanlagen der B 14 bei Korb errichtet

Zwei Bauarbeiter fügen beim Bau eines Holzhauses vorgefertigte Balken zu einer Hauswand aufeinander. (Foto: © dpa)
  • Forst

Vielfältiges Angebot bei Onlineforum zum Holzmarkt

Frau steht auf einem Bahnsteig und trägt eine FFP2 Maske
  • Nahverkehr

170 Millionen Euro zusätzlich für Nahverkehrs-Rettungsschirm

Rollendes Klassenzimmer
  • Baumspende

Baumspende des „Rollenden Klassenzimmer“

  • Bioökonomie

Förderprogramm Bioökonomie zeigt Wirkung

Kläranlage Tübingen
  • Abwasserbeseitigung

Einweihung der vierten Reinigungsstufe auf der Kläranlage Tübingen

Arbeiter verlegen Rohre für ein Wärmenetz. (Foto: © dpa)
  • Wärmewende

Umweltministerium fördert Nahwärmenetz in Nürtingen

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 20. Juli 2021

Blick aus dem Cockpit eines Hubschraubers auf einen überschwemmten Fluss.
  • Bevölkerungsschutz

Unwetterhilfen, Hochwasserschutz und die Folgen des Klimawandels

Ein Mähdrescher erntet ein Weizenfeld ab. (Foto: dpa)
  • Landwirtschaft

1,53 Milliarden Euro für baden-württembergische Agrarförderprogramme

Autos fahren in Stuttgart (Foto: © dpa)
  • Verkehr

Faktencheck zum Nord-Ost-Ring Stuttgart

Kläranlage in Spraitbach
  • Abwasser

Phosphorentfernung aus Abwasser mit über 1,1 Millionen Euro gefördert

Ministerin Thekla Walker, MdL
  • Unwetterkatastrophe

Walker zur Unwetterkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen

Ein Busfahrer hilft einem Fahrgast beim Aussteigen aus dem Bürgerbus der Gemeinde. (Foto: © dpa)
  • Öffentlicher Nahverkehr

Fünf Pilotregionen für Ausbau des Nahverkehrs im ländlichen Raum

Ein Windrad dreht sich bei Herbolzheim vor einem Strommast. (Bild: Patrick Seeger/dpa)
  • Energie

Energiepreisbericht 2020 veröffentlicht

Bioökonomiepreis 2021
  • Bioökonomie

Ideenwettbewerb Bioökonomie mit insgesamt 50.000 Euro dotiert

Straßenbaustelle an der B31 im Schwarzwald (Bild: © dpa).
  • Strasse

Ersatzneubau der Enzbrücke der B27 in Besigheim beginnt

  • Radverkehr

Land fördert RadKULTUR in 17 Kommunen

Müllfahrzeuge der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg GmbH mit Wasserstofftechnologie
  • Wasserstoff

Zwei neue Müllfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb in Freiburg

Michael Eick, Leiter der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg
  • Naturschutz

Michael Eick ist neuer Leiter der Umweltakademie BW

Symbolbild: Schafe grasen neben einem großen Feld mit Solaranlagen. (Bild: Julian Stratenschulte / dpa)
  • Energiewende

Freiflächen-Photovoltaikanlage in Ottersweier-Unzhurst eingeweiht

Ein Auto steht an einer Elektroladestation in der Stuttgarter Innenstadt. (Bild: Edith Geuppert / dpa)
  • Klima

Neues Klimaschutzpaket der EU-Kommission ambitioniert und machbar

Windräder (Foto: © dpa)
  • Energiewende

Baden-Württemberg übertrifft Klimaschutzziel für 2020