Verkehr

Neue sanitäre Einrichtungen an den Rastanlagen der B 14 bei Korb errichtet

Ein Laster fährt auf der Bundesstraße 30 an der Ortschaft Baltringen vorbei, die durch Lärmschutzwände von der Bundesstraße getrennt ist (Bild: © dpa).

An den Rastanlagen der Bundesstraße 14 bei Korb sind neue sanitäre Einrichtungen errichtet worden. Somit wird die hygienische Situation an den Rastplätzen verbessert. Weitere Parkplätze werden in Zukunft von Erneuerungen profitieren.

Die sanitären Anlagen an der Bundesstraße 14 (B 14) an den Parkplätzen „Korber Kopf“ und „Sörenberg“ nahe Korb im Rems-Murr-Kreis sind am Donnerstag, 22. Juli in Betrieb gegangen. Vor Ort waren aus diesem Anlass der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Steffen Bilger, der Amtschef im Ministerium für Verkehr, Ministerialdirektor Berthold Frieß, sowie der Landrat des Rems-Murr-Kreises, Dr. Richard Sigel. Der Bund hat für die sanitären Einrichtungen rund 750.000 Euro investiert.

Die Anlagen werden errichtet, um an Parkplätzen in zweibahnigen Bundesstraßen sowohl in Ballungsräumen als auch in ländlichen Gebieten ein Angebot an sanitären Einrichtungen zu schaffen. Sie entsprechen den neuesten Anforderungen: Sie haben Ausstattungselemente aus Edelstahl, sind gegen Vandalismus geschützt und verfügen über eine Technik, die Störungen weitermeldet.

Hygienische Situation an Rastplätzen verbessern

Ministerialdirektor Berthold Frieß: „Es freut mich, dass solche Anlagen die hygienische Situation an den Rastplätzen der Bundesstraßen verbessern. Ich werde mich dafür einsetzen, dass das Programm fortgeführt wird. Wichtig sind bei solchen Anlagen jedoch auch die Kümmerer. Das sind die für die Wartung und Unterhaltung zuständigen Straßenmeistereien – aber auch Straßenbauverwaltung des Landes, die sich im Hintergrund um die Instandhaltung kümmert. Das gute Zusammenspiel aller Beteiligten ist bei diesem Thema sehr wichtig“, betonte der Amtschef im Ministerium für Verkehr.

Baden-Württemberg hat im bundesweiten Vergleich einen vergleichsweise hohen Anteil fernverkehrsrelevanter Bundesstraßen, die zudem hohe Verkehrsbelastungen aufweisen. Daher wird sich das Land nachhaltig für den Aus- und Neubau von Rastanlagen mit Lastkraftwagen(Lkw)-Stellplätzen und sanitären Anlagen einsetzen. Verbunden wird dies mit einem Ausbau der Lademöglichkeiten für Elektro(E)-Fahrzeuge. In einem ersten Schritt hat das Land den Bedarf dafür an 16 ausgewählten bestehenden Parkplätzen entlang zweibahniger Bundesstraßen ermittelt und überprüft.

Weitere Erneuerungen an B 29

Ministerialdirektor Berthold Frieß: „Es hat sich gezeigt, dass sich ein Großteil der in der Untersuchung ermittelten überlasteten Parkplätze an der Bundesstraße B 29 befindet. Dort sollen nun gemeinsam mit dem Bund Ausstattungs- und Erweiterungsmöglichkeiten geprüft werden. Damit wollen wir den Lastwagen-Fahrerinnen und Fahrern ein verbessertes Arbeitsumfeld schaffen.“

Landrat Dr. Richard Sigel: „Ich freue mich, dass das Land die sanitäre Situation an den Rastplätzen der B 14 und 29 verbessert und zusammen mit dem Bund ganz konkret Geld für Toilettenanlagen am Sörenberg und Korber Kopf breitgestellt hat. Unsere Straßenmeisterei hat bei der Bauausführung gerne unterstützt. Eine Aufwertung erhalten die Bundesstraßen aber nicht nur durch WC-Anlagen: Mit unseren Blühflächen entlang der Bundesstraßen haben wir Lebensraum für Insekten geschaffen und machen das Thema Artenvielfalt für viele Menschen sichtbar.“

Naturschutzfachliche Aufwertung von Rastplätzen

Die ökologische Aufwertung der Grünflächen an den Rastanlagen stellt einen weiteren Baustein dar. Diese Grünflächen können aber zu artenreichen Blühflächen umgewandelt werden, welche die Artenvielfalt stärken. Deshalb fördert das Ministerium für Verkehr die naturschutzfachliche Aufwertung von Rastplätzen an Bundes- und Landesstraßen. Dies geschieht im Rahmen des Sonderprogrammes des Landes zur Stärkung der biologischen Vielfalt. Im Rems-Murr-Kreis gibt es an der B 14 und B 29 mehrere dafür gut geeignete Parkplätze, darunter auch die Parkplätze „Sörenberg“ und „Korber Kopf“.

Der Rems-Murr-Kreis engagiert sich bereits 2018 auf besondere Weise für die Artenvielfalt entlang von Straßen und hat bereits rund neun Hektar Grünflächen, sogenanntes Straßenbegleitgrün, in Blumenwiesen, Wildbienen- und Schmetterlingssäume umgewandelt. Auch an der B 14 sind diese hochwertigen Flächen bereits entstanden. „Ich danke dem Rems-Murr-Kreis noch einmal ausdrücklich für seinen Einsatz für die Artenvielfalt. Ich freue mich auf weitere blühende Straßenränder sowie blühende Rastanlagen“, unterstrich Ministerialdirektor Berthold Frieß.

 Windräder stehen auf den Anhöhen in der Nähe des Kandels bei Waldkirch. (Bild: dpa)
  • Energiewende

Vermarktungsoffensive Windkraft im Staatswald beschlossen

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 27. Juli 2021

Ein Lebensmittelkontrolleur der Stadt Mannheim überprüft am 29.03.2012 in Mannheim bei einer Betriebskontrolle die Temperatur von chinesischen Nudeln. (Bild: Uwe Anspach / dpa)
  • Verbraucherschutz

Jahresbericht der Lebensmittelüberwachung für 2020 vorgestellt

Ministerin Thekla Walker, MdL
  • Klimaschutz

Sommertour 2021 von Thekla Walker und Andre Baumann

Ein Wildschwein steht auf einem Plateau im Wald und beobachtet die Umgebung.
  • Tiergesundheit

Keine tierischen Lebensmittel aus dem Ausland mitbringen

Landrat Helmut Riegger und Verkehrsminister Winfried Hermann stehen vor einem großen Bagger. Im Hintergrund sieht man den eingezeichneten Tunnel der Hermann-Hesse-Bahn.
  • Verkehr

Anstich des Neubautunnels der Hermann-Hesse-Bahn in Ostelsheim

Ein Krebsforscher arbeitet in einem Labor des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen in Heidelberg mit einer Pipette. (Bild: picture alliance/picture alliance / dpa)
  • Innovation

Zusätzliche Mittel für Forschung und Innovation

Windräder drehen im Wind. (Bild: © dpa)
  • Energiewende

Baden-Württemberg liegt beim Windkraftausbau bundesweit auf Platz fünf

Eine Mutter geht mit einem Kinderwagen über einen Zebrastreifen.
  • Verkehr

Fußverkehrs-Check in Malsch

Unwetterhilfe Hubschrauber Polizei
  • Bevölkerungsschutz

Baden-Württemberg unterstützt Rheinland-Pfalz weiter

Blick aus dem Cockpit eines Hubschraubers auf einen überschwemmten Fluss.
  • Steuern

Steuerliche Erleichterungen für Hilfen an Flutopfer

Traktor mäht Wiese
  • Naturschutz

Welttag des Naturschutzes am 28. Juli

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Zusammenhalt

Wettbewerb „Stärkung des Ehrenamts im Ländlichen Raum“ geht in dritte Runde

Minister Hermann sitz zusammen mit dem Wanderjournalist und schauen den neuen bwegt-Reiseführer an.
  • Tourismus

Kurzurlaub – ganz nah mit dem Nahverkehr

Der Ideenwettbewerb „Gemeinsam:schaffen“ startet
  • Ländlicher Raum

Kultursommer von KUNST.LAND in Münsingen eröffnet

Kette (Bild: © M. Häring, Regierungspräsidium Tübingen)
  • Verbraucherschutz

Alle 16 Bundesländer unterstützen nun die Servicestelle

E-Motorrad
  • Polizei

Modellprojekt Elektrische Motorräder bei der Polizei

Von Daheim BW
  • Regionalkampagne

„Fidelius Waldvogel“ tourt mit Kabarettprogramm wieder durchs Land

Ein älteres Paar wandert bei Sonnenschein auf einem Feldweg bei Fellbach zwischen zwei Rapsfeldern hindurch. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Flurneuordnung

Land fördert nachhaltige Modernisierung von Ländlichen Wegen

Logo der Landesstrategie Bioökonomie Baden-Württemberg
  • Bioökonomie

Nachhaltige Bioökonomie ist effizienter Klimaschutz

Zwei Bauarbeiter fügen beim Bau eines Holzhauses vorgefertigte Balken zu einer Hauswand aufeinander. (Foto: © dpa)
  • Forst

Vielfältiges Angebot bei Onlineforum zum Holzmarkt

Frau steht auf einem Bahnsteig und trägt eine FFP2 Maske
  • Nahverkehr

170 Millionen Euro zusätzlich für Nahverkehrs-Rettungsschirm

Rollendes Klassenzimmer
  • Baumspende

Baumspende des „Rollenden Klassenzimmer“

  • Bioökonomie

Förderprogramm Bioökonomie zeigt Wirkung