Justiz

Neue Präsidentin des Landgerichts Hechingen in Amt eingeführt

Luitgard Wiggenhauser ist offiziell in das Amt als Präsidentin des Landgerichts Hechingen eingeführt worden. Justizminister Rainer Stickelberger beglückwünschte die derzeit einzige Präsidentin eines Landgerichts in Baden-Württemberg in Hechingen zur neuen Aufgabe. „Es ist schön, an der Spitze des Hechinger Bezirks eine erfahrene Richterin und Führungskraft vorzufinden, deren fachliche und menschliche Eigenschaften allseits hoch geschätzt werden“, sagte er.

Im Sommer vergangenen Jahres war Wiggenhausers Amtsvorgänger Dr. Martin Tolk bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. „In der Justiz ist Herr Dr. Tolk nicht vergessen“, stellte der Minister fest: „Gerade an einem Tag wie dem heutigen ist er in unseren Gedanken unter uns.“

Stickelberger wies darauf hin, dass die Justiz in Hechingen nach dem plötzlichen Tod des früheren Präsidenten keine leichte Zeit erlebt habe: „Und dennoch hat Luitgard Wiggenhauser dank der hervorragenden Arbeit ihres Vorgängers und des Engagements der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein gut funktionierendes Gericht übernommen.“ Er sei überzeugt, dass die 53-Jährige das Gericht mit ihrer kraftvollen, zupackenden und offenherzigen Art sowie ihrer Teamfähigkeit aufs Beste leiten werde. Denn genau so habe er sie während einer Begegnung am Amtsgericht Biberach erlebt, dessen Direktorin Wiggenhauser zuvor war: „Auf mich wirkt Luitgard Wiggenhauser nicht nur wie eine Oberschwäbin mit Leib und Seele, sondern auch wie jemand, der ein Gericht mit Leib und Seele leitet“, erklärte der Minister.

Die Mutter von zwei Kindern sei zudem ein Beweis dafür, dass in der Justiz des Landes Beruf und Familie zu vereinbaren seien und dass eine familienbedingte Teilzeittätigkeit eine Karriere in der Justiz nicht ausschließe. „Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf - das ist ein Pfund, mit dem wir wuchern können im Wettbewerb um qualifizierten Nachwuchs“, stellte der Minister fest: Er freue sich, dass dieser Wettbewerb im Fall von Luitgard Wiggenhauser zugunsten der Justiz des Landes ausgegangen sei.

Luitgard Wiggenhauser

Luitgard Wiggenhauser stammt aus Fronhofen (Landkreis Ravensburg), sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Nach ihrer juristischen Ausbildung in Freiburg und Tübingen war sie zunächst im Baureferat des Regierungspräsidiums Stuttgart tätig. Nach einer Familienphase trat sie 1987 in den höheren Justizdienst ein - beinahe 20 Jahre lang arbeitete sie in Teilzeit. Zunächst tat sie das am Amtsgericht Ravensburg, 1989 wechselte sie zum Landgericht in Ravensburg, zehn Jahre später wurde Wiggenhauser an das Oberlandesgericht Stuttgart abgeordnet. Sie kehrte kurzzeitig an das Landgericht Ravensburg zurück, wurde am 1. Januar 2001 jedoch zur Richterin am Oberlandesgericht ernannt. In Stuttgart arbeitete sie zunächst im 14. Zivilsenat, später im 1. Zivilsenat.

Im September 2004 übernahm Wiggenhauser den Vorsitz einer Zivilkammer im Ravensburger Bezirk, außerdem wurde sie Ausbildungsleiterin für Rechtsreferendare. Am 1. Juli 2006 wurde sie Direktorin des Amtsgerichts Biberach, ehe sie nun nach Hechingen ging.

Quelle:

Justizministerium Baden-Württemberg
Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Apfelbäume stehen auf einer Streuobstwiese (Foto: dpa)
  • Biologische Vielfalt

Obstbauern fördern die Biodiversität im Land

Umweltministerium am Kernerplatz 9 in Stuttgart
  • Energieversorger

Kartellverfahren im badenova-Komplex beendet

Luftfiltersäulen stehen am Stuttgarter Neckartor am Straßenrand. (Bild: © picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Luftreinhaltung

Wirksamkeit von Luftfiltersäulen bestätigt

Ein FLIRT-Triebwagen des Betreibers Go-Ahead Baden-Württemberg im Bahnhof Aalen (Bild: © Sebastian Berger).
  • Nahverkehr

Bereits 14.000 Pendler entschädigt

Minister Winfried Hermann spricht zum Publikum
  • KLIMASCHUTZ

Beispielhafter Klimaschutz im Verkehr

Landwirtschaftsminister Peter Hauk spricht am 31.03.2017 während einer Pressekonferenz zum Ende der Agrarministerkonferenz in Hannover vor Medienvertretern. (Foto: dpa)
  • Bioökonomie

Intelligente Landnutzungssysteme der Zukunft

Euro-Banknoten (Foto: © dpa)
  • Steuern

Bilanz der Steuerverwaltung für 2019

Ein Polizist geht an einem Warndreieck mit der Aufschrift „Unfall“ vorbei. (Foto: © dpa)
  • Polizei

Beste Verkehrsunfallbilanz

  • Corona

Wo stehen wir in Sachen Corona?

Bescheidübergabe am 6. August 2020
  • Denkmalschutz

Land unterstützt Instandsetzung des Brahmshauses

Wir versorgen uns Land! (Bild: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Landwirtschaft

„Wir versorgen unser Land“ in Herdwangen-Schönach

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut bei der ZORA gGmbH
  • Sommerreise

Aus- und Weiterbildung in Zeiten von Corona und der Digitalisierung

Gedenkstätte der Heimatvertriebenen in Bad Cannstatt.
  • Gedenkveranstaltung

70. Jahrestag der Charta der deutschen Heimatvertriebenen

*
  • Verkehrssicherheit

Geschwindigkeit senken rettet Leben

Ausschnitt der Landesflagge von Baden-Württemberg mit Wappen
  • Coronavirus

Änderung der Corona-Verordnung zum 6. August

Zwei Spaziergänger gehen durch den nördlichen Schwarzwald. (Foto: dpa)
  • Nationalpark

Corona beschert Nationalpark Besucherrekorde

Das neue Besucher- und Informationszentrums des Nationalparks Schwarzwald (Bild: bloomimages/dpa)
  • Nationalpark

Nationalparkzentrum Ruhestein öffnet stufenweise

Umweltminister Franz Untersteller im Gespräch. (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Sommertour

Umweltminister Untersteller auf Sommertour

Frau am Computer. (Bild: Land Baden-Württemberg)
  • Informationstechnik

Sicherheitszentrum IT in der Finanzverwaltung vorgestellt

Alexander Pfisterer, Dozent an der Universität Mannheim, demonstriert in einem Hörsaal der Universität die Aufzeichnung einer digitalen Wirtschaftsvorlesung. (Bild: picture alliance/Uwe Anspach/dpa)
  • Hochschulen

Besuch auf dem Campus Horb der DHBW Stuttgart

Digitalisierungsminister Thomas Strobl besuchte die Geschäftsführung der Schwarz-Gruppe.
  • Digitalisierung

Strobl besucht Schwarz-Gruppe

Die 170 Quadratmeter große Photovoltaikanlage auf dem Dach der Landesvertretung Badem-Württemberg in Berlin (Bild: Lützow 7 Müller Wehberg Landschaftsarchitekten PartG mbB)
  • Landesvertretung

Klimafreundlicher Strom für die Landesvertretung in Berlin

Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz besucht im Rahmen ihrer Ausbildungsreise die Firma Rolf Benzinger Spedition-Transporte GmBH im Tiefenbronn (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Ausbildung

Ausbildungsreise von Staatssekretärin Schütz

v.l.n.r.: Torsten Krenz (Konzernbevollmächtigter der DB AG für das Land Baden-Württemberg), Michael Groh (Regionalbereichsleiter Südwest der DB Station&Service) und Verkehrsminister Winfried Hermann stehen an einem provisorischen barrierefreien Bahngleis im Bahnhof Göppingen. (Bild: © picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Bahn

Verbesserungen für viele Bahnhöfe im Land