Ernährung

Neue Leiterin des Landeszentrums für Ernährung

Dr. Stefanie Gerlach neue Leiterin des Landeszentrums für Ernährung

Dr. Stefanie Gerlach ist neue Leiterin des Landeszentrums für Ernährung. Damit konnte eine hervorragende Expertin und überzeugende Persönlichkeit für die Ernährung im Land gewonnen werden.

„Das Landeszentrum für Ernährung ist seit zwei Jahren die zentrale Institution für Ernährungsthemen in der Landesverwaltung. Ich freue mich sehr, dass wir mit Dr. Stefanie Gerlach erneut eine überaus kompetente, gut vernetzte und überzeugende Persönlichkeit in der Leitung des Landeszentrums für Ernährung haben“, sagte die Staatssekretärin des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch anlässlich ihres Besuchs der Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum (LEL) in Schwäbisch Gmünd. Seit dem 15. April leitet Gerlach das Landeszentrum für Ernährung. „Das Landeszentrum für Ernährung wurde 2019 von der Landesregierung eingerichtet, um die seit vielen Jahren etablierten Maßnahmen der Ernährungsinformation und -bildung sowie die Aktivitäten in der Gemeinschaftsverpflegung zu bündeln und Impulse zur Stärkung einer ausgewogenen und nachhaltigen Ernährung im Land zu geben“, erklärte die Staatssekretärin.

Arbeit für ausgewogene und nachhaltige Ernährung

„Ernährungsbildungsmaßnahmen sind sehr wichtig, gerade auch bei Kindern. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir mit der Landesinitiative ‚BeKi – Bewusste Kinderernährung‘ seit vielen Jahren ein so etabliertes und anerkanntes Programm anbieten können. Zudem setzen wir dort an, wo die Menschen alltäglich essen und trinken, um die Veränderung der Essgewohnheiten zu erleichtern. In der Gemeinschaftsverpflegung – von der Kita bis ins Seniorenheim – schauen wir auf die Rahmenbedingungen und unterstützen die Betriebe in Modellprojekten, damit die Menschen sich vor Ort möglichst einfach ausgewogen und nachhaltig ernähren können. Frau Dr. Gerlach wird dieses Zusammenspiel weiter voranbringen und so gemeinsam mit ihren rund 20 Mitarbeiterinnen die nötigen Impulse im Land setzen“, erklärte Gurr-Hirsch.

Das Landeszentrum für Ernährung setzt mit Veranstaltungen, Fortbildungen, Vernetzungsplattformen und Lehr- und Informationsmaterialien Impulse. Während der Corona-Pandemie konnten die Zielgruppen mit digitalen Formaten sehr gut angesprochen und fortgebildet werden. Die Kooperation mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Institutionen auf Landes- und Bundesebene ist dem Landeszentrum sehr wichtig, ebenso die Zusammenarbeit mit den Ernährungszentren sowie den Fachbereichen Ernährung und Hauswirtschaft an den Landratsämtern.

Dr. Stefanie Gerlach

Dr. Stefanie Gerlach, geboren 1963 in Hannover, hat an der Justus-Liebig-Universität Gießen Oecotrophologie studiert und promoviert. Sie hat zunächst für rund drei Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Gastrolabor der Medizinischen Klinik der Universität Würzburg gearbeitet und war anschließend 12 Jahre lang Leiterin des Adipositas-Kompetenz-Zentrums des Allgemeinen Krankenhauses in Hagen. Bereits während dem Studium führte sie eine Reihe von Dozententätigkeiten mit dem Schwerpunkt der Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Ernährung, Gesundheitsförderung und Ernährungstherapie aus. Ab Oktober 2010 war Dr. Gerlach Leiterin Gesundheitspolitik und Ernährung bei diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe e.V. in Berlin.

Die bisherige Leiterin des Landeszentrums, Martina Ehrentreich, hatte das Landeszentrum für Ernährung zum Jahresende 2020 auf eigenen Wunsch verlassen.

Landeszentrum für Ernährung

Das Landeszentrum für Ernährung wurde auf Beschluss des Ministerrats vom 7. November 2017 eingerichtet. Es unterstützt die Umsetzung der Ernährungsstrategie für Baden-Württemberg. Es ist seit 1. Januar 2019 bei der Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum (LEL) in Schwäbisch Gmünd angesiedelt. Seine Aufgaben liegen in den Bereichen der Ernährungsinformation und -bildung sowie in der Kita- und Schulverpflegung und Gemeinschaftsverpflegung.

Landeszentrum für Ernährung Baden-Württemberg

Schafe auf einer Wachholderheide
  • Naturschutz

Mitgliederversammlung des Landesschafzuchtverbands in Denkendorf

Kiebitz
  • Biologische Vielfalt

Landschaftspflegetag 2021 in Rottenburg am Neckar

Schafe stehen in Unterkessbach (Baden-Württemberg) auf einer Wiese. (Foto: © dpa)
  • Landwirtschaft

Förderprogramme unterstützen Schäferinnen und Schäfer

Wanderer auf einer Blumenwiese.
  • Freizeit

Amtliche Wanderkarte „Offenburg“ vorgestellt

Biotopverbund
  • Naturschutz

„Feuerwehrprogramm“ des Artenschutzes wird 30 Jahre alt

Igel sucht Futter.
  • Tierschutz

Landesbeirat für Tierschutz fordert bessere Überprüfung von Mährobotern

Fernsehturm Stuttgart
  • Bioökonomie

Neues Informationsangebot zur Bioökonomie-Strategie des Landes

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Ländlicher Raum

17 Konzepte zur ländlichen Entwicklung mit 800.000 Euro gefördert

Ein älteres Paar wandert bei Sonnenschein auf einem Feldweg bei Fellbach zwischen zwei Rapsfeldern hindurch. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Flurneuordnung

Eine Million Euro für Flurneuordnung Rottenburg-Baisingen (Süd)

  • Haushalt

Baden-Württemberg robust aus der Krise bringen

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Landwirtschaft

Lage für die Ferkel- und Schweinhalter im Land ist ernst

Motiv "Aufs Amt in Unterwäsche" zu digitalen Behördengängen der Kampagne "Alles beim Neuen".
  • Digitalisierung

Baden-Württemberg ist Spitzenreiter bei digitalen Verwaltungsleistungen

Logo des Förderwettbewerbs „Natur nah dran“. (Bild: NABU Baden-Württemberg)
  • Biodiversität

Förderung von Kommunen für naturnahe Umgestaltung von Grünflächen

Mohn- und Kornblumen blühen in einem Getreidefeld (Bild: dpa).
  • Naturschutz

Fauna-Flora-Habitat-Managementpläne fertiggestellt

Vorderseite der Staufermedialle mit Inschrift „Die Staufer + 1079 - 1268“ und Thronbild von Kaiser Friedrich I. Barbarossa sowie Rückseite mit Drei-Löwen-Wappen des Landes Baden-Württemberg. (Bild: Land Baden-Württemberg)
  • Auszeichnung

Staufermedaille für Tänzer Ray Lynch

Ein denkmalgeschütztes Gebäude in Lörrach, das mithilfe der Städtebauförderung zum Familienzentrum ausgebaut wurde.
  • Städtebau

Ausbau des Familienzentrums in Lörrach abgeschlossen 

Ausstellung über das Naturschutzgebiet Mindelsee im BUND-Naturschutzzentrum Radolfzell-Möggingen
  • Naturschutz

Ausstellung über das Naturschutzgebiet Mindelsee eröffnet

Zwei Spaziergänger gehen durch den nördlichen Schwarzwald. (Foto: dpa)
  • Naturparke

Calwer Naturpark-Sommertreff gibt vielfältige Impulse

Der neu gestaltete Remsgarten hinter dem Bürgerhaus Schillerschule in Lorch.
  • Städtebau

Städtebauliche Erneuerung in Lorch erfolgreich abgeschlossen

Limpurger Rinder stehen auf einer Weide. (Bild: dpa)
  • Tierschutz

Sechs Preisträger des Tierschutzpreises 2021 ausgezeichnet

Ein Bauarbeiter bedient eine große Baumaschine auf einer Autobahnbaustelle. (Bild: © dpa)
  • Strasse

Neue Schulungssoftware in der Straßenbauverwaltung sorgt für mehr Sicherheit

Eine Signalanlage steht neben einem Gleis (Bild: Uwe Zucchi / dpa).
  • Verkehrswende

Konzept für emissionsfreie Güterumschlaganlage in Reutlingen gefördert

Arno Kohlem
  • Kunst und Kultur

Öffnung der Kultureinrichtungen in Karlsruhe und Stuttgart

Zwei Schüler mit Schulranzen stehen an einer Straße um diese zu überqueren.
  • Fußverkehr

Zimmer bei Fußverkehrs-Check in Baden-Baden

P und VP CSBW
  • Cybersicherheit

Führungsduo für Cybersicherheitsagentur ernannt