Ernährung

Neue Leiterin des Landeszentrums für Ernährung

Dr. Stefanie Gerlach neue Leiterin des Landeszentrums für Ernährung

Dr. Stefanie Gerlach ist neue Leiterin des Landeszentrums für Ernährung. Damit konnte eine hervorragende Expertin und überzeugende Persönlichkeit für die Ernährung im Land gewonnen werden.

„Das Landeszentrum für Ernährung ist seit zwei Jahren die zentrale Institution für Ernährungsthemen in der Landesverwaltung. Ich freue mich sehr, dass wir mit Dr. Stefanie Gerlach erneut eine überaus kompetente, gut vernetzte und überzeugende Persönlichkeit in der Leitung des Landeszentrums für Ernährung haben“, sagte die Staatssekretärin des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch anlässlich ihres Besuchs der Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum (LEL) in Schwäbisch Gmünd. Seit dem 15. April leitet Gerlach das Landeszentrum für Ernährung. „Das Landeszentrum für Ernährung wurde 2019 von der Landesregierung eingerichtet, um die seit vielen Jahren etablierten Maßnahmen der Ernährungsinformation und -bildung sowie die Aktivitäten in der Gemeinschaftsverpflegung zu bündeln und Impulse zur Stärkung einer ausgewogenen und nachhaltigen Ernährung im Land zu geben“, erklärte die Staatssekretärin.

Arbeit für ausgewogene und nachhaltige Ernährung

„Ernährungsbildungsmaßnahmen sind sehr wichtig, gerade auch bei Kindern. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir mit der Landesinitiative ‚BeKi – Bewusste Kinderernährung‘ seit vielen Jahren ein so etabliertes und anerkanntes Programm anbieten können. Zudem setzen wir dort an, wo die Menschen alltäglich essen und trinken, um die Veränderung der Essgewohnheiten zu erleichtern. In der Gemeinschaftsverpflegung – von der Kita bis ins Seniorenheim – schauen wir auf die Rahmenbedingungen und unterstützen die Betriebe in Modellprojekten, damit die Menschen sich vor Ort möglichst einfach ausgewogen und nachhaltig ernähren können. Frau Dr. Gerlach wird dieses Zusammenspiel weiter voranbringen und so gemeinsam mit ihren rund 20 Mitarbeiterinnen die nötigen Impulse im Land setzen“, erklärte Gurr-Hirsch.

Das Landeszentrum für Ernährung setzt mit Veranstaltungen, Fortbildungen, Vernetzungsplattformen und Lehr- und Informationsmaterialien Impulse. Während der Corona-Pandemie konnten die Zielgruppen mit digitalen Formaten sehr gut angesprochen und fortgebildet werden. Die Kooperation mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Institutionen auf Landes- und Bundesebene ist dem Landeszentrum sehr wichtig, ebenso die Zusammenarbeit mit den Ernährungszentren sowie den Fachbereichen Ernährung und Hauswirtschaft an den Landratsämtern.

Dr. Stefanie Gerlach

Dr. Stefanie Gerlach, geboren 1963 in Hannover, hat an der Justus-Liebig-Universität Gießen Oecotrophologie studiert und promoviert. Sie hat zunächst für rund drei Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Gastrolabor der Medizinischen Klinik der Universität Würzburg gearbeitet und war anschließend 12 Jahre lang Leiterin des Adipositas-Kompetenz-Zentrums des Allgemeinen Krankenhauses in Hagen. Bereits während dem Studium führte sie eine Reihe von Dozententätigkeiten mit dem Schwerpunkt der Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Ernährung, Gesundheitsförderung und Ernährungstherapie aus. Ab Oktober 2010 war Dr. Gerlach Leiterin Gesundheitspolitik und Ernährung bei diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe e.V. in Berlin.

Die bisherige Leiterin des Landeszentrums, Martina Ehrentreich, hatte das Landeszentrum für Ernährung zum Jahresende 2020 auf eigenen Wunsch verlassen.

Landeszentrum für Ernährung

Das Landeszentrum für Ernährung wurde auf Beschluss des Ministerrats vom 7. November 2017 eingerichtet. Es unterstützt die Umsetzung der Ernährungsstrategie für Baden-Württemberg. Es ist seit 1. Januar 2019 bei der Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum (LEL) in Schwäbisch Gmünd angesiedelt. Seine Aufgaben liegen in den Bereichen der Ernährungsinformation und -bildung sowie in der Kita- und Schulverpflegung und Gemeinschaftsverpflegung.

Landeszentrum für Ernährung Baden-Württemberg

Panoramaansicht der Festungsruine Hohentwiel
  • Vermögen und Hochbau

Virtueller Rundgang mit neuer App

Kläranlage Elpersheim
  • Abwasserbehandlung

Abwasserbeseitigung in Weikersheim bezuschusst

Eine Hand nimmt eine Euro-Münze aus einer Geldbörse, in der sich weitere Münzen befinden. (Foto © dpa)
  • Armutsbekämpfung

Landesregierung stärkt Schuldnerberatung

Ein Landwirt bei der Mostäpfellese mit Erntehelfern auf seiner Streuobstwiese. (Foto: © dpa)
  • Biodiversität

Vierter Streuobstpreis des Landes ausgeschrieben

Auf einem Tisch liegen bzw. stehen Spritzen und Ampullen mit dem Covid-19 Impfstoff des schwedisch-britischen Pharmakonzerns AstraZeneca.
  • Corona-Impfung

Zusätzlicher Impfstoff für Baden-Württemberg

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Wolf reißt zwei Ziegen in Gernsbach

Wolf
  • Wolf

Wolfsnachweis in Schramberg

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Wasserversorgung

Fast zwei Millionen Euro für den Neubau einer Ringleitung in Rottweil

Luftaufnahme der Bodenseeinsel Mainau (Bild: © dpa)
  • Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeitsdialog zum Thema klimaneutrale Kommunen

Innenminister Thomas Strobl spricht beim Besuch der Synagoge in Ulm.
  • Antisemitismus

Strobl besucht die jüdische Gemeinde in Ulm

Ein Mann pflückt in einem Weinanbaugebiet Weintrauben von den Reben. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Weinbau

Wahl der 71. Badischen Weinkönigin

Ein Mähdrescher erntet ein Weizenfeld ab. (Foto: dpa)
  • Landwirtschaft

Agrarministerkonferenz berät über leistungsfähige Landwirtschaft

Eine Kläranlage (Symbolbild: Patrick Seeger/dpa)
  • Abwasser

Land fördert Neubau eines Regenüberlaufbeckens in Bad Mergentheim

Teichkläranlage Wüstenau
  • Abwasserbeseitigung

Modernisierung der Abwasserbeseitigung in Kreßberg gefördert

Verbandsklärwerk Albbruck
  • Abwasserreinigung

Umbau des Verbandsklärwerks in Albbruck gefördert

Nadelbäume ragen bei Seebach am Ruhestein in den Himmel. (Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa)
  • Forst

„Waldwirtschaft 4.0“ für Digitalisierung im Forstbereich

Vor der Unterzeichnung einer Vereinbarung über die bundeseinheitliche Behördenrufnummer 115 in Thüringen wird eine Schwarz-Rot-Goldene 115 auf den Tisch gestellt.
  • Moderne Verwaltung

Behördennummer 115 feiert zehnjähriges Jubiläum

Ein Eckefahne steht auf dem leeren Fußballplatz.
  • Sportstättenbau

Über 13 Millionen Euro für 84 kommunale Sportstätten

Ein Integrationsmanager erarbeitet mit zwei jugendlichen Flüchtlingen aus Eritrea Bewerbungsschreiben. (Foto: © dpa)
  • Migration

170 Millionen Euro für Anschlussunterbringung von Geflüchteten

Logo des Beirats Nachhaltige Biooekonomie Baden-Württemberg (Symbolbild)
  • Bioökonomie

Bioökonomiebeirat Baden-Württemberg

Besucher- und Informationszentrum (BIZ) im Nationalpark Schwarzwald (Foto: Bloomimages/dpa)
  • Nationalpark

Nationalparkzentrum öffnet für Publikum

Ein Mann sitzt mit einem Tablet im Wohnzimmer (Bild: © StockRocket - stock.adobe.com)
  • Verbraucherschutz

Forum informiert über neuen Ansatz in der Verbraucherpolitik

Ein Karton mit Blutproben.
  • Gesundheitsschutz

PFOA-Konzentration bei Einwohnern im Landkreis Rastatt gesunken

Ein Radfahrer fährt über eine Fahrradspur in der Innenstadt von Karlsruhe. (Bild: dpa)
  • Verkehrswende

Pilotlehrgang Mobilitäts.Manager/in.BW gestartet

Über einem Modell eines Konferenzraums steht der Text „Popup Labor Baden-Württemberg – Machen Sie mit!“
  • Innovation

Popup-Labor Baden-Württemberg zu Gast in Crailsheim