Programm

„Na klar, zusammen halt …“

Fußgängerzone in Baden-Baden (Bild: © dpa).

Unter dem Motto „Na klar, zusammen halt …“ stärken wir das soziale Miteinander durch konkrete Maßnahmen und stoßen eine öffentlichen Debatte zum Zusammenhalt in unserem Land an.

Die Landesregierung hat im März 2019 ein ressortübergreifendes Impulsprogramm für den gesellschaftlichen Zusammenhalt mit einem Volumen von 20 Millionen Euro beschlossen. Unter dem Motto „Na klar, zusammen halt …“ entstehen in acht Themenfeldern konkrete Projekte, die durch mutige und unkonventionelle Ansätze das Miteinander im Land stärken. Die Aktivitäten reichen von der Förderung bürgerschaftlichen Engagements und der Bürgerbeteiligung über die Umsetzung einer Kampagne für eine respektvolle Diskussionskultur in den Sozialen Medien bis hin zur Wiederbelebung öffentlicher Orte im ländlichen Raum.

Was hält unsere moderne Gesellschaft eigentlich zusammen? Was bedeutet gesellschaftlicher Zusammenhalt angesichts gesellschaftspolitischer Debatten über soziale Polarisierung, eine weltweite Zuspitzung von Konflikten, massiver Veränderungen in der politischen Landschaft, weltweiten Fluchtbewegungen, Klimawandel und nicht zuletzt ein durch die Digitalisierung beschleunigter technologischer Wandel?

In Zeiten fundamentaler Umbrüche gehören diese Fragen für die baden-württembergische Landesregierung neben Nachhaltigkeit, Innovation und den Folgen des Klimawandels zu den zentralen gesellschaftspolitischen Herausforderungen unserer Zeit.

Dinge gemeinsam in die Hand nehmen

Mit dem ressortübergreifenden Impulsprogramm für den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken wir das soziale Miteinander durch konkrete Maßnahmen, die über die klassischen Ressortbereiche hinausgehen und eine öffentlichen Debatte zum Zusammenhalt in unserem Land anstoßen.

Unter dem Motto „Na klar, zusammen halt …“ orientiert sich das Programm entsprechend auch nicht an Defiziten, sondern setzt da an, wo Menschen einander begegnen, sich um eine Idee versammeln und Dinge gemeinsam in die Hand nehmen.

Mit dem Impulsprogramm geht die Landesregierung einen außergewöhnlichen Weg. In acht Themenfeldern ist das Knowhow aller Ministerien gebündelt. Die Einzelvorhaben sind bewusst an den Schnittstellen der Ressortzuständigkeiten angesiedelt und werden jeweils in Zusammenarbeit von zwei oder mehreren Ministerien durchgeführt.

Ein großer Name also für ein eher unkonventionelles Programm. Klar ist auch, dass sich gesellschaftlicher Zusammenhalt nicht mal kurz von oben verordnen lässt. Wir wissen auch dass wir mit einem relativ kleinen Programm in Höhe von 20 Millionen Euro keine Berge versetzen werden. Was wir aber sehr wohl mit den Projekten versuchen wollen, ist vor Ort Impulse zu setzen, die das das Miteinander und die Abwehrkräfte unserer Gesellschaft gegen Spaltungstendenzen stärken.

Mit zusätzlichen Aktionen, Veranstaltungen, Projekten oder auch Erzeugnissen wollen wir das abstrakte Thema „Zusammenhalt“ in den Alltag der Bürgerinnen und Bürger integrieren und zum Gesprächsthema zu machen.

Bilderstrecke: Die acht Themenfelder

Quelle:

/red
Schild weist auf das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg hin.
  • Gesundheit

Landesgesundheitsamt wird Teil des Gesundheitsministeriums

Neue Aula der Eberhard Karls Universität in Tübingen.
  • Hochschulen

Rückkehr in das Präsenzstudium

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Die Mitarbeiterin eines mobilen Impfteams zieht in einem Alten- und Pflegeheim den Impfstoff von Biontech/Pfizer in eine Spritze auf.
  • Coronavirus

Weichen für weitere Pandemiebekämpfung

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Eröffnung Gameshub Heidelberg
  • Lernspiele

Kompetenzzentrum für Lernspiele in Heidelberg eröffnet

Zwei Smartphones mit Luca-App, Informationen zu Restaurantbesuch auf Display
  • Coronavirus

Gemeinsame Erklärung zur Luca-App unterzeichnet

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Zusammenhalt

Wettbewerb „Stärkung des Ehrenamts im Ländlichen Raum“ geht in dritte Runde

 Schloss Neufra und die Pfarrkirche St. Peter und Paul werden von der aufgehenden Sonne angestrahlt. (Bild: Thomas Warnack / dpa)
  • Tourismus

Urlaub im eigenen Land

Der Ideenwettbewerb „Gemeinsam:schaffen“ startet
  • Ländlicher Raum

Kultursommer von KUNST.LAND in Münsingen eröffnet

Eine Frau sitzt mit einer OP-Maske in einer Theatervorstellung.
  • Corona-Verordnung

Anpassung der Corona-Verordnung zum 26. Juli

Der Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg
  • Auszeichnung

Verdienstorden des Landes an 26 verdiente Persönlichkeiten

  • Corona-Impfung

Impfungen sind wichtigster Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie

Jugendliche sitzen vor einem Laptop. (Foto: © dpa)
  • Jugendliche

Projekte beim Jugendbildungspreis „DeinDing“ ausgezeichnet

Eine Gemeinderatssitzung in einem Sitzungssaal mit zugeschalteten Mitgliedern auf einer Videoleinwand.
  • Steuern

Steuerfreibeträge für Gemeinderäte werden angehoben

  • Impfung

Info- und Aktionskampagne zum Impfen wird in Pforzheim fortgesetzt

Gruppenfoto des Besuchs von Staatssekretärin Dr. Ute Leidig der Gewaltambulanz Freiburg
  • Soziales

Leidig besucht Gewaltambulanz Freiburg

Ein 81-jähriger Mann trainiert auf einem Sportplatz die Disziplin Kugelstoßen. (Foto: © dpa)
  • Gesundheit

In Baden-Württemberg lebt es sich am längsten

Infografik mit Logo „DranbleibenBW“ und in die Höhe gestreckten Händen, die Impfpass oder Handy mit QR-Code halten
  • Corona-Impfung

Landesweite Impf-Aktionswoche vom 21. bis 28. Juli 2021

Ein Mann bekommt eine Impfung in den Oberarm.
  • Schule und Kita

Impfen für Sicherheit und für Präsenzbetrieb

Staatssekretärin im Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Ute Leidig
  • Soziales

Ute Leidig auf Sommertour durch Baden-Württemberg

Logo der Kampagne
  • Corona-Impfung

Zahlreiche Impfaktionen im Land

Ein Pfleger eines Pflegeheims schiebt eine Bewohnerin mit einem Rollstuhl.
  • Pflege

1,1 Millionen Euro zur Stärkung der Pflegeausbildung

Eine Familie mit zwei Kindern schaut sich Blumen auf dem Gelände der Landesgartenschau in Überlingen an.
  • Landesgartenschau

Halbzeit der Landesgartenschau in Überlingen

Ehrenzeichen Bevölkerungsschutz
  • Bevölkerungsschutz

Verleihung Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen 2020