Fachkräfte

Modellprojekt zur Ausbildung von Dorfhelfern startet

„Mit dem Modellprojekt ‚Staatlich geprüfte und anerkannte Dorfhelferin und staatlich geprüfter und anerkannter Dorfhelfer‘ wollen wir dem bereits offen zu Tage tretenden Fachkräftemangel in der Familien- und Dorfhilfe aktiv begegnen und vor allem Frauen im Ländlichen Raum einen qualifizierten Einstieg in einen Beruf mit leistungsgerechter Bezahlung ermöglichen. Diese Ausbildung ist damit ein wichtiger Baustein im Rahmen der Fachkräfteallianz der Landesregierung“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde, anlässlich der Vorstellung des Modellprojektes in Stuttgart.
 
Ab 24. September 2012 bereiten sich 13 Frauen aus ganz Baden-Württemberg berufsbegleitend in einer neu konzipierten modular aufgebauten Teilzeitausbildung über insgesamt 21 Monate auf die Abschlussprüfung bei der Staatlichen Akademie für Landbau und Hauswirtschaft (ALH) in Kupferzell und weiteren Kooperationspartnern vor. Die Ausbildung bei den Dorfhelferinnenwerken und am Fachschulstandort in Kupferzell verbindet Theorie und Praxis miteinander, um die Teilnehmerinnen optimal auf ihren späteren Beruf vorzubereiten. „Dorfhelferinnen und Dorfhelfer versorgen die Familie und betreuen die Kinder, wenn die Eltern diese Aufgaben nicht mehr wahrnehmen können und tragen bei ihren Einsätzen in den Familien eine große Verantwortung sowohl in wirtschaftlicher als auch in psychosozialer Hinsicht. Sie müssen flexibel, offen für Neues und belastbar sein. Ständig wechselnde Arbeitsbedingungen und Familiensituationen verlangen eine exzellente Vorbereitung auf den Einsatz in diesem Beruf“, so Bonde weiter.
 
Den Anstoß zu diesem neuen Projekt gaben die vier Dorfhelferinnenwerke in Baden-Württemberg und die Landwirtschaftliche Sozialversicherung, die qualifizierte Fachkräfte für den Einsatz in der Dorf- und Familienhilfe suchen. Die Anstellungsträger wollen vor allem Frauen gewinnen, die durch mehrjährige eigene Haushaltsführung praktische Erfahrungen in der hauswirtschaftlichen Versorgung und bei der Betreuung von Kindern einbringen können.
 
Informationen

Die Akademie für Landbau und Hauswirtschaft als landesweit anerkannte Bildungseinrichtung für die Landwirtschaft bildet das Dach für die beiden selbständigen Fachbereiche „Fachschule für Landwirtschaft“ und „Fachschule für ländlich-hauswirtschaftliche Berufe“. Die beiden Schultypen sind öffentliche Schulen in der Trägerschaft des Hohenlohekreises und des Kreises Schwäbisch Hall; die oberste Schulaufsicht obliegt laut Schulgesetz dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, das die Lehrkräfte stellt.
 
Detaillierte Informationen zum Ablauf der Teilzeitausbildung erteilt die Akademie für Landbau und Hauswirtschaft Kupferzell, Schlossstraße 1, 74635 Kupferzell, Mail: Info@akademie-kupferzell.de, Telefon: 07944/9173-11 (Gabriele Großkinsky)
 
Informationen zum Berufs- und Einsatzfeld erteilen die vier Dorfhelferinnenwerke in Baden-Württemberg:

Quelle:

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg
Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Minister Thomas Strobl
  • Corona-Pandemie

Minister Strobl beendet freiwillige Quarantäne

  • Coronavirus

Start für #Wellenbrecher

Drei leuchtende Würfel mit Paragrafen-Zeichen liegen auf einer Computer-Tastatur.
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Eine Mitarbeiterin der Kunsthalle Mannheim steht im Atrium vor der digitalen Monitor-Wand „Collection Wall“ und betrachtet ein Kunstwerk. Auf dem Touchscreen können Besucher interaktiv einen Blick in die Sammlung und auch ins sonst verborgene Depot werfen (Bild: picture-alliance/Uwe Anspach/dpa).
  • Kunst und Kultur

ADRIANI STIFTUNG gegründet

Drehbuch, Regie, Kamera, Schnitt - rund 450 Studierende lernen an der Filmakademie Ludwigsburg so ziemlich alles, was man am Set braucht. (Bild: dpa)
  • Kunst und Kultur

Filmkonzeption des Landes fortgeschrieben

Energiewende-Plakette: Hier wird die Energiewende gelebt
  • Energiewende

Werbeagentur Klatt ist „Ort voller Energie“

Eine Mutter geht mit einem Kinderwagen über einen Zebrastreifen. (Foto: © dpa)
  • Fussverkehr

Fußgänger bei Verkehrsplanung stärker berücksichtigen

Symbolbild: Monitoring-Projekt untersucht verschiedene Fischprodukte. (Bild: Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Freiburg)
  • Verbraucherschutz

Erfolgsmodell auf Tierschutzkontrolle übertragen

Ein Demonstrant vor den Houses of Parliament, dem Westminster-Palast, schwenkt eine EU-Flagge und eine britische Flagge. (Bild: © dpa)
  • Brexit

Vorbereitung auf das Ende der Brexit-Übergangsphase

Euro-Banknoten (Foto: © dpa)
  • Steuern

Wechsel an der Spitze des Finanzamtes Heilbronn

Ein Traktor mäht  in Stuttgart eine Wiese, im Hintergrund sieht man den Fernsehturm. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

EU muss Agrarpolitik naturschutzfreundlicher ausrichten

Symbolbild Mobilitätskonzepte
  • Mobilität

Ideenschmiede „Mobilität im Ländlichen Raum“ präsentiert Ergebnisse

Ausstellung Körper. Blicke. Macht. in der Kunsthalle Baden-Baden
  • Kultur

Dialogprozess stellt Weichen für künftige Kulturpolitik

Eine Frau unterwegs mit einem Elektrofahrrad (Foto: © dpa)
  • Radverkehr

JobBike BW radelt los

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Naturschutz

Wolf reißt Reh im Neckar-Odenwald-Kreis

Ein Bergmann hält vor dem Schacht des Salzbergwerks Stetten in Haigerloch-Stetten einen Brocken Steinsalz.
  • Naturschutz

Vierter Rohstoffbericht des Landes vorgestellt

Schüler steigen in einen Bus (Bild: © picture alliance/Swen Pförtner/dpa)
  • Coronavirus

Stärkere Förderung zusätzlicher Schulbusse

Ein Polizist steht in der Innenstadt vor einem jungen Mann, der seinen Mund-Nasenschutz anlegt, nachdem er von dem Polizisten darauf hingewiesen worden ist.
  • Coronavirus

Schwerpunkt-Kontrollen zur Einhaltung der Quarantänepflicht

Eine Frau deckt in einem Restaurant in Münstertal einen Tisch ein und trägt Mundschutz.
  • Wirtschaft

Gastgewerbe sieht schwierigem Winter entgegen

Ausstellung Körper. Blicke. Macht. in der Kunsthalle Baden-Baden
  • Kunst und Kultur

Abschlussveranstaltung „Dialog | Kulturpolitik für die Zukunft“

Symbolbild: Schafe grasen neben einem großen Feld mit Solaranlagen. (Bild: Julian Stratenschulte / dpa)
  • Energie

Flächenschonende Photovoltaikanlagen voranbringen

Ein Mann und eine Frau fahren mit dem Fahrrad bei Nufringen im Landkreis Böblingen an einem blühenden Rapsfeld vorbei (Bild: © dpa).
  • Radverkehr

Qualitätsoffensive für Radrouten

Neubau des Lern- und Anwendungszentrums am Karlsruher Institut für Technologie.
  • Neubau

Baustart für Mechatronik-Zentrum am KIT

Ein Mann steht im Strandbad in Eriskirch (Baden-Württemberg) am Ufer des Bodensees. (Foto: dpa)
  • Tourismus

Sommertourismus leidet unter Corona