Ernährung

Modellprojekt „Gutes Essen in Landeseinrichtungen“ abgeschlossen

Eine Frau isst in einer Kantine zum Mittag. (Foto: © dpa)

Mit einer digitalen Abschlussveranstaltung ist das Modellprojekt „Gutes Essen in Landeseinrichtungen“ zu Ende gegangen. Die Modelleinrichtungen sind ein herausragendes Beispiel, wie genussvolles und nachhaltiges Essen in Landeskantinen gelingen kann.

„Gutes Essen am Arbeitsplatz fördert nicht nur das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit, sondern bringt auch die Wertschätzung gegenüber den Beschäftigten zum Ausdruck. Die Sicherstellung eines qualitätsvollen Speiseangebots in der Gemeinschaftsverpflegung stellt eine wichtige Maßnahme in der Ernährungspolitik des Landes dar. Daher unterstützen wir die Akteurinnen und Akteure in der Gemeinschaftsverpflegung dabei, gute Essensangebote noch besser zu machen. Dies gilt nicht nur für Kantinen der Landeseinrichtungen, sondern auch für alle anderen Lebensbereiche. Die neun Landeskantinen und Mensen haben dieses Projekt erfolgreich umgesetzt. Wir sind beim Thema Ernährung auf einem guten Weg“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Sabine Kurtz, anlässlich der Urkundenübergabe bei der virtuellen Abschlussveranstaltung des Modellprojekts „Gutes Essen in Landeseinrichtungen“.

Die Küchenleiter überprüften die Speisepläne anhand der Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und setzten mehr biologisch und regional erzeugte Lebensmittel ein. Ein Ziel des Projekts war es, das Verpflegungsangebot auf Basis des Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) zu optimieren sowie eine DGE-Zertifizierung zu erreichen.

Gesundheit und Nachhaltigkeit im Blick

Damit die Qualität transparent und überprüfbar ist, ist die DGE-Zertifizierung wichtig. Eine ausgewogene Verpflegung, die von der DGE zertifiziert ist, zielt nicht nur auf die Gesundheit der Tischgäste, sondern liefert gleichzeitig einen Betrag zur Nachhaltigkeit. Dr. Kiran Virmani, Geschäftsführerin der DGE, übergab die DGE-Zertifikate an die erfolgreichen Landeskantinen.

Die Erhöhung des Einsatzes von regionalen, ökologisch erzeugten und fair gehandelten Lebensmitteln waren ebenfalls Ziel in dem Modellprojekt. „Die Bio-Zertifizierung ermöglicht den Projektteilnehmern nun, den Einsatz von Bio-Lebensmitteln auf ihren Speiseplänen hervorzuheben. Die Messung der Lebensmittelabfälle und daraus abgeleitete Maßnahmen führten zudem zu einer Reduzierung der Lebensmittelverschwendung in den Kantinen“, so Kurtz.

„Die Modellkantinen haben, mit Hilfe von beratender Begleitung durch Coaches, in nur einem Jahr gezeigt, wie gutes Kantinenessen in Landeseinrichtungen gelingen kann. Das Erreichte möchten wir bekannt machen damit es für andere Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegungen als Modell dienen kann.“, sagte Kurtz.

Neun teilnehmende Modellkantinen

Am Projekt teilnehmende Modellkantinen:

Die Abschlussveranstaltung findet im Rahmen des Projekts „Gutes Essen in Landeseinrichtungen“ statt. Mit diesem Modellprojekt knüpft das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz an das Modellprojekt „Gutes Essen in Landeskantinen“ an. Mit dieser Fortführung wird ein noch breiteres Spektrum an Kantinen, unter anderem Einrichtungen mit Landesbeteiligung angesprochen.

Qualitätsstandards garantieren

Ziele des Projekts sind die Umsetzung des DGE-Qualitätsstandards für die Verpflegung in Betrieben, einschließlich der DGE-Zertifizierung, die Erhöhung des Einsatzes an ökologisch erzeugten Lebensmitteln auf mindestens 20 Prozent sowie der Durchführung einer Bio-Zertifizierung. Die Erhöhung des Einsatzes an regionalen Lebensmitteln und von fair gehandelten Lebensmitteln, die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung und die Verbesserung der Kommunikation sind weitere Ziele des Modellprojekts.

Das Modellprojekt „Gutes Essen in Landeseinrichtungen“ wurde vom Landeszentrum für Ernährung im Auftrag des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz durchgeführt.

Landeszentrum für Ernährung: Hochschul- und Betriebsverpflegung

Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Ernährung

Ein Traktor mäht  in Stuttgart eine Wiese, im Hintergrund sieht man den Fernsehturm. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Frühzeitige Auszahlung von Fördergeldern an Landwirte

Symbolbild: Ein Kind betrachtet einen mit Christbaumkugeln behangenen Weihnachtsbaum. (Bild: dpa)
  • Forstwirtschaft

Weihnachtsbaumsaison 2021 startet

Eine Kuh und ein Kalb laufen über einen Feldweg
  • Tierschutz

Totes Kalb in der Gemeinde Titisee-Neustadt aufgefunden

Erweiterung der Führungsakademie in Karlsruhe, Außenansicht
  • Vermögen und Hochbau

Erweiterungsbau für die Führungsakademie fertig

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Ländlicher Raum

Kabinettsausschuss Ländlicher Raum setzt seine Arbeit fort

Ein Schwan streckt seine Flügel aus
  • Vogelgrippe

Geflügelpest bei Schwänen in Donaueschingen festgestellt

Ein älteres Paar wandert bei Sonnenschein auf einem Feldweg bei Fellbach zwischen zwei Rapsfeldern hindurch. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Ländlicher Raum

Land fördert Flurneuordnung Mainhardt-Geißelhardt

Goldschakalwelpe
  • Naturschutz

Erstmals Goldschakal-Nachwuchs in Deutschland nachgewiesen

Ein Wanderer steht im Nordschwarzwald beim Ruhestein am Aussichtspunkt Wildseeblick. (Bild: Uli Deck / dpa)
  • Naturschutz

Nationalpark wird mit breiter Beteiligung weiterentwickelt

Auf einem Tisch im Landgericht Karlsruhe liegt ein Richterhammer aus Holz, darunter liegt eine Richterrobe. (Foto: © dpa)
  • Tierschutz

Bundesverwaltungsgericht verwehrt PETA ebenfalls das Verbandsklagerecht

Ein kleiner weiß, gelber Transporter steht als Bürgerbus umgebaut auf einem Platz.
  • Mobilität

Ausbau des öffentlichen Mobilitätsangebots im ländlichen Raum

Ein Mitarbeiter des Fraunhofer Instituts Stuttgart hält eine Platte mit Gewebekulturen in seinen Händen. (Bild: Michele Danze / dpa)
  • Tierschutz

Land fördert Erforschung von Alternativen zu Tierversuchen

ILLUSTRATION - Auf einer Computertastatur liegen Kreditkarten. (Foto: © dpa)
  • Verbraucherschutz

Vorsicht vor betrügerischen Online-Händlern

  • Bioökonomie

Preisträger des Ideenwettbewerbs Bioökonomie ausgezeichnet

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Landwirtschaft

Hauk will Schweinefleischerzeugung und -vermarktung stärken

Eine Kläranlage (Symbolbild: Patrick Seeger/dpa)
  • Kreislaufwirtschaft

Siebter Phosphor-Kongress Baden-Württemberg

Ein Mann programmiert einen Roboterarm, der in einer Produktionslinie einer Smart Factory eingebaut ist.
  • Förderung

Neue Förderperiode der Europäischen Strukturfonds

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Flurneuordnung

Rund 726.000 Euro für Modernisierung ländlicher Wege

Ein Mähdrescher erntet ein Weizenfeld ab. (Foto: dpa)
  • Landwirtschaft

Bericht zur Reduktion von Pflanzenschutzmitteln vorgestellt

Schüler eines Gymnasiums essen in der Mensa der Schule. (Foto: © dpa)
  • Ernährung

13. landesweiter Tag der Schulverpflegung

Ein Landwirt bei der Mostäpfellese mit Erntehelfern auf seiner Streuobstwiese. (Foto: © dpa)
  • Streuobst

Streuobstbestände haben einen besonderen Wert für Natur und Gesellschaft

Eine Kläranlage (Symbolbild: Patrick Seeger/dpa)
  • Abwasser

Land fördert Modernisierung der Kläranlage Rastatt

Goldschakal
  • Naturschutz

Zwei Goldschakale im Schwarzwald-Baar-Kreis nachgewiesen

Der Belchen und Bergtäler ragen auf dem Schauinslans aus dem Nebelmeer. (Foto: © dpa)
  • Waldzustandsbericht

Lage der Wälder ist nach wie vor besorgniserregend