Coronavirus

Ministerium erarbeitet Masterplan Kultur – Neue Online-Gesprächsreihe

Das Wissenschaftsministerium arbeitet an einem „Masterplan Kultur“, der neben möglichen Öffnungsszenarien auch Förderprogramme für Kulturprojekte beinhaltet. Mit #CooltourTalk startet eine Online-Gesprächsreihe zu neuen Formen des Kulturerlebens.

Das Kulturleben ist aufgrund der Maßnahmen zum Schutz vor einer ungebremsten Ausbreitung des Coronavirus seit Mitte März auch in Baden-Württemberg weitgehend zum Erliegen gekommen. Abgesehen von den faszinierenden und vielfältigen Angeboten im digitalen Raum, die auch vielfach Eingang gefunden haben in die täglichen #Cooltour-Tipps von Staatssekretärin Petra Olschowski, gibt es aktuell kaum Möglichkeiten, Kunst und Kultur direkt zu erleben. Dabei braucht die Gesellschaft diese gerade in schwierigen Zeiten mehr denn je.

„Aktuell helfen die Corona-Soforthilfe des Landes und des Bundes sowie Erleichterungen im Zuwendungsrecht Kulturschaffenden und Kunsteinrichtungen über die erste Schließungsphase hinweg. Deutlich wird aber auch, wie sehr die Begegnungsorte und Reflektionsmöglichkeiten, die die Kultur den Menschen eröffnet, gerade während einer Krisenzeit in der Gesellschaft fehlen. Künstlerinnen und Künstler sind besonders stark getroffen. Deshalb muss es in einem nächsten Schritt auch darum gehen, Kultur die Möglichkeit zu geben, in der Gesellschaft wieder sichtbar zu sein – durch bedachte Regelungen und eine spezifische Förderung“, sagte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski. Sie sei froh, dass es bereits gelungen sei, Bibliotheken und Archive seit Montag, 20. April 2020, für das Publikum zu öffnen.

Masterplan Kultur und neues Förderprogramm

Um erste Schritte der Öffnung möglich zu machen, arbeitet das Wissenschaftsministerium gemeinsam mit den Einrichtungen aktiv daran zu prüfen, wie eine sukzessive Öffnung der Kultureinrichtungen trotz hoher Schutz- und Hygienemaßnahmen aussehen könnte und welche Programme und Unterstützungen der Kulturbetrieb zur Bewältigung der Krise benötigt.

Der „Masterplan Kultur“ des Ministeriums, der neben möglichen Öffnungsszenarien auch finanzielle Förderprogramme für Kulturprojekte in Zeiten der Corona-Krise beinhaltet, wird Anfang Mai vorgestellt. Voraussetzung für weitere Schritte der Öffnung sind dabei die weiteren Vereinbarungen zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten beziehungsweise deren Umsetzung auf Länderebene.

#CooltourTalk: Neue Begegnungsformate für veränderte Zeiten

Auch im digitalen Raum sucht Staatssekretärin Olschowski unter dem Titel #CooltourTalk das Gespräch mit Akteurinnen und Akteuren der Kulturszene. Im Fokus des #CooltourTalks stehen unterschiedliche Kultursparten. Die Gespräche stehen jeweils online zur Verfügung. Den Anfang machen an diesem Dienstag die Museen und Ausstellungen – Kunststaatssekretärin Olschowski spricht mit der Direktorin des Landesmuseums Württemberg, Dr. Astrid Pellengahr, und anderen über die Bedingungen und Herausforderungen für eine Öffnung der Museen und die Chancen des Digitalen.

An diesen Talk anschließend wird das Kunstministerium im Mai einen Diskussionsraum eröffnen und verschiedene Vertreterinnen und Vertreter der Museumssparte aus ganz Baden-Württemberg sowie die interessierte Öffentlichkeit einladen, aktiv mitzudiskutieren. „Ich möchte im virtuellen Raum gemeinsam mit Expertinnen und Experten, mit Kulturschaffenden und dem Publikum diskutieren – dazu bieten wir ein entsprechendes partizipatives Forum an. Wir führen damit auch die Erfahrungen, die wir während unseres Kulturdialogs gemacht haben, weiter“, so Petra Olschowski.

Mutig Neues denken und erproben

„Es wird nicht möglich sein, den Schalter einfach umzulegen und die Einrichtungen unter den gleichen Bedingungen wir vor zwei Monaten wieder zu öffnen. Daher will ich mit meinen Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartnern darüber nachdenken, welche neuen Formate es sein werden, mit denen wir unsere Kulturangebote unter geänderten Bedingungen öffentlich erlebbar machen können und wie wir die Verbindung zum Publikum wieder aufnehmen können. Es ist unser Ziel, dass die Künstlerinnen und Künstler, die Kunst- und Kultureinrichtungen bald wieder in einen – auch analogen – Austausch mit der Gesellschaft treten und künstlerisch präsent sein können. Das wird nicht auf den alten Wegen möglich sein. Aber in der Kunst liegt ja auch die Kraft, mutig Neues zu denken und zu erproben“, so Olschowski weiter.

Ziel des Ministeriums sei es, die nächsten Monate weiterhin aktiv, aber umsichtig alles dafür zu tun, um das reiche und wertvolle Kulturangebot im Land und die Kreativität der Künstlerinnen und Künstler aller Sparten sichtbar zu machen und zu erhalten. „Es zeigt sich, wie wichtig die Kultur für uns ist, auch für unser Verständnis von gesellschaftlichem Zusammenhalt, von Empathie, Verständnis und Achtsamkeit im Umgang miteinander. Es geht darum, aus der Distanz, die gesundheitlich notwendig ist, eine Nähe herzustellen, die wir als Menschen brauchen“, so die Kunststaatssekretärin abschließend.

YouTube: Kunststaatssekretärin Petra Olschowski zum Start des #CooltourTalk

Wissenschaftsministerium: #Cooltour – Digitale Kulturangebote im Land

Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Schild weist auf das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg hin.
  • Gesundheit

Landesgesundheitsamt wird Teil des Gesundheitsministeriums

Symbolbild Quantencomputer
  • Innovation

Innovationspark Künstliche Intelligenz kommt nach Heilbronn

Eine Mutter geht mit einem Kinderwagen über einen Zebrastreifen.
  • Verkehr

Fußverkehrs-Check in Malsch

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Eröffnung Gameshub Heidelberg
  • Lernspiele

Kompetenzzentrum für Lernspiele in Heidelberg eröffnet

Der Wettbewerb „KI-Champion BW“ startet. (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Künstliche Intelligenz

„KI-Champions Baden-Württemberg 2021“ ausgezeichnet

Blick aus dem Cockpit eines Hubschraubers auf einen überschwemmten Fluss.
  • Steuern

Steuerliche Erleichterungen für Hilfen an Flutopfer

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Zusammenhalt

Wettbewerb „Stärkung des Ehrenamts im Ländlichen Raum“ geht in dritte Runde

Minister Hermann sitz zusammen mit dem Wanderjournalist und schauen den neuen bwegt-Reiseführer an.
  • Tourismus

Kurzurlaub – ganz nah mit dem Nahverkehr

 Schloss Neufra und die Pfarrkirche St. Peter und Paul werden von der aufgehenden Sonne angestrahlt. (Bild: Thomas Warnack / dpa)
  • Tourismus

Urlaub im eigenen Land

Der Ideenwettbewerb „Gemeinsam:schaffen“ startet
  • Ländlicher Raum

Kultursommer von KUNST.LAND in Münsingen eröffnet

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Elisabeth Schneider-Schneiter, Präsidentin Handelskammer beider Basel (rechts)
  • Zusammenarbeit

Wirtschaft und Politik im Dreiländereck setzen Zeichen für bilateralen Weg

Eine Gemeinderatssitzung in einem Sitzungssaal mit zugeschalteten Mitgliedern auf einer Videoleinwand.
  • Steuern

Steuerfreibeträge für Gemeinderäte werden angehoben

  • Impfung

Info- und Aktionskampagne zum Impfen wird in Pforzheim fortgesetzt

Wirtschaftsstaatssekretär bei der Preisverleihung der Leuchtturmprojekte Industrie 4.0 in Baden-Württemberg
  • Industrie 4.0

Acht Leuchtturmprojekte zur Industrie 4.0 im Land ausgezeichnet

Von Daheim BW
  • Regionalkampagne

„Fidelius Waldvogel“ tourt mit Kabarettprogramm wieder durchs Land

Gruppenfoto des Besuchs von Staatssekretärin Dr. Ute Leidig der Gewaltambulanz Freiburg
  • Soziales

Leidig besucht Gewaltambulanz Freiburg

Ein älteres Paar wandert bei Sonnenschein auf einem Feldweg bei Fellbach zwischen zwei Rapsfeldern hindurch. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Flurneuordnung

Land fördert nachhaltige Modernisierung von Ländlichen Wegen

Schülerinnen und Schüler in Leutenbach nehmen im Klassenzimmer einer neunten Klasse am Unterricht mit Hilfe von Laptops und Tablets teil.
  • Datenschutz

Datenschutzkonforme Bildungsplattform kommt

Logo der Landesstrategie Bioökonomie Baden-Württemberg
  • Bioökonomie

Nachhaltige Bioökonomie ist effizienter Klimaschutz

Erster LAndesbeamter MTK
  • Verwaltung

Florian Busch wird neuer Erster Landesbeamter im Main-Tauber-Kreis

Ein 81-jähriger Mann trainiert auf einem Sportplatz die Disziplin Kugelstoßen. (Foto: © dpa)
  • Gesundheit

In Baden-Württemberg lebt es sich am längsten

  • Künstliche Intelligenz

36 Projekte bei Innovationswettbewerb „KI für KMU“ gefördert

Zwei Bauarbeiter fügen beim Bau eines Holzhauses vorgefertigte Balken zu einer Hauswand aufeinander. (Foto: © dpa)
  • Forst

Vielfältiges Angebot bei Onlineforum zum Holzmarkt

Infografik mit Logo „DranbleibenBW“ und in die Höhe gestreckten Händen, die Impfpass oder Handy mit QR-Code halten
  • Corona-Impfung

Landesweite Impf-Aktionswoche vom 21. bis 28. Juli 2021