Gesundheit

Minister Lucha zum Krankenhaus-Rating-Report

Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha (Bild: Marijan Murat / dpa)

Gesundheitsminister Manne Lucha fordert, dass die unfaire und nicht sachgerechte Betriebskostenfinanzierung von Krankenhäusern durch den Bund ein Ende haben muss.

Zur Pressemitteilung der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft (BWKG) zum Krankenhaus-Rating-Report sagte Gesundheitsminister Manne Lucha:

„Ich teile ausdrücklich die Auffassung von BWKG-Chef Detlef Piepenburg. Dass die finanzielle Situation der baden-württembergischen Krankenhäuser im Ländervergleich besonders schwierig ist, wissen wir seit vielen Jahren. Die unfaire und nicht sachgerechte Betriebskostenfinanzierung durch den Bund muss ein Ende haben. Baden-Württemberg kommt im Ländervergleich nach einer aktuellen Auswertung nach wie vor auf die geringste Bettendichte pro Einwohner, gleichzeitig nehmen wir bei der Investitionsförderung pro Planbett im Ländervergleich bundesweit einen Spitzenplatz ein, ebenso bei den Löhnen. Wir fordern daher seit Jahren vehement eine stärkere Berücksichtigung regionaler Kostenunterschiede im so genannten Landesbasisfallwert und bei der Vergütung der Krankenhäuser. Die Konsequenz wäre, dass Mittel aus anderen Ländern nach Baden-Württemberg umverteilt werden müssten. Es kann nicht angehen, dass letztlich die baden-württembergischen Versicherten ineffiziente Strukturen in anderen Ländern mitfinanzieren und unsere eigenen Häuser mit effizienten Strukturen dann mit bedrohlichen Defiziten kämpfen. Ich fordere insbesondere den Bundesgesundheitsminister, aber auch alle Bundespolitiker aus Baden-Württemberg auf, dieser Ungerechtigkeit ein Ende zu bereiten und diejenigen zu belohnen, die ihre Hausaufgaben gemacht haben.“