Bildung

Landwirtschaftskalender für Kindertagesstätten vorgestellt

Landwirtschaftlicher Kalender

Den Landwirtschaftskalender mit pädagogischen Begleitheften gibt es nun auch in Kindertagesstätten. So können schon Kindergartenkinder auf Entdeckungsreise durch die Landwirtschaft gehen und zu bewussten und informierten Verbraucherinnen und Verbrauchern heranwachsen.

„Kinder können nicht früh genug mit der Landwirtschaft in Verbindung kommen. Nur so können sie zu bewussten und informierten Verbraucherinnen und Verbrauchern heranwachsen. Immer mehr Familien sind zu weit weg vom Alltag der Bäuerinnen und Bauern, was zu einem falschen Bild der Arbeit auf einem Bauernhof führt. Der Erfolg des Landwirtschaftskalenders und die hohe Nachfrage haben uns gezeigt, wie wichtig eine reale und frühe Aufklärung ist. Deshalb gibt es den Landwirtschaftskalender künftig auch für die ganz Kleinen in den Kitas,“ sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, am Montag, 30. Mai 2022, in Ditzingen (Landkreis Ludwigsburg) bei der Präsentation des neuen Kita-Landwirtschaftskalenders.

Der neue Kalender wird an alle Kindertagesstätten im Land verschickt. „Ergänzend zum Kalender haben wir ein pädagogisches Begleitheft für den Kita-Bereich erarbeitet, das die Fachkräfte in den Kitas dazu einlädt, mit ihren Kindern auf eine spannende Entdeckungsreise durch die Landwirtschaft zu gehen“, erklärte der Minister. Die Begleithefte können ebenfalls auf der Seite des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz heruntergeladen werden.

„Wir wollen, dass die Arbeit unserer Bäuerinnen und Bauern wieder mehr Wertschätzung erfährt. Dazu braucht es fundierte Informationen, die auf Tatsachen beruhen. Wenn Kinder schon in der Kita lernen, wie wichtig die Arbeit in der Landwirtschaft ist, mit wie viel Mühe und Einsatz Essen für den täglichen Bedarf hergestellt wird und dass unsere Bäuerinnen und Bauern mit Sorgfalt für ihre Tiere sorgen, werden sie später hoffentlich mit mehr Verständnis und Respekt der Landwirtschaft gegenüberstehen“, betonte der Landwirtschaftsminister. Es sei erschreckend, dass es tatsächlich Kinder gebe, die denken, dass Kühe lila sind.

Vielfältige Einblicke in die Bereiche der Landwirtschaft

Der Kalender zeichnet ein vielfältiges und realistisches Bild der Landwirtschaft in kindgerechter Darstellung. Er bietet Einblicke in viele Bereiche der pflanzlichen Erzeugung wie den Anbau von Obst, Gemüse, Kartoffeln und Getreide, aber auch in die Tierhaltung von Rindern, Schweinen und Geflügel. Umfangreiche pädagogische Begleithefte für jeden Monat beinhalten zusätzliche Informationen für die Fachkräfte sowie diverse Arbeitsblätter.

„Der Kalender mit den Materialien soll den Fachkräften als Anregung, als Impuls für ihre tägliche Arbeit mit den Kindern dienen“, führte der Minister aus. Das Material sei daher modular aufgebaut. Jedes Element kann für sich verwendet werden. Je nach Vorliebe, Zeit und Ausrichtung der Einrichtung können alle Elemente oder nur einzelne in der Arbeit mit den Kindern verwendet werden. Die Inhalte des Kalenders sind thematisch an die Jahreszeit angepasst. Das, was draußen stattfindet und zu sehen ist, wird im Kalender aufgegriffen.

„Da wir uns im Monat Mai befinden, haben wir diesen natürlich auch im Kalender für den heutigen Tag ausgewählt. Für dieses Thema bietet sich die Kita ‚Schloss‘ ganz hervorragend an, denn in dieser beispielgebenden Einrichtung, die nicht nur bio- und BeKi-zertifiziert ist, wird sogar selber gekocht und es gibt zudem einen eigenen Garten mit Hochbeeten, in dem die Kinder mitarbeiten und dann den Weg vom Beet bis zum Teller oder Glas verfolgen können. Das ist einfach spitze!“, lobte der Minister die Einrichtung.

Fachlicher Input mit Arbeitsangeboten und Bewegungseinheiten

Den Arbeitsteil eröffnet die Bauernhofkatze Minka. Sie begleitet die Kinder durch den Kalender und erzählt von ihren Entdeckungen und Streifzügen über und um den Hof. Sie liefert den fachlichen Input für die Kinder. Oft sind in der kurzen Geschichte einfache Rätsel eingearbeitet. Anschließend folgen meist drei unterschiedliche Arbeitsangebote. Sie vertiefen die Informationen aus der Geschichte und knüpfen thematisch daran an. Jede Aktion ist in sich selbst eine abgeschlossene Einheit. Es können alle Angebote oder nur Teile mit den Kindern durchgeführt werden. „Damit die Bewegung neben dem lernen und Essen nicht zu kurz kommt, ist zu jedem Monat eine Bewegungseinheit passend zum Thema enthalten“, so Peter Hauk. Diese ist in Zusammenarbeit mit der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg entstanden.

„In manchen Monaten bieten sich sogar kleinere Ausflüge oder Exkursionen an. Auf nützliche Informationen oder Ansprechpartner wird am Ende des Begleitheftes verwiesen“, erläuterte der Minister abschließend.

Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Landwirtschaftskalender

Schülerinnen der Geschwister-Scholl-Schule in Tübingen. (Bild: © dpa)
  • Schule

Zehn Jahre Gemeinschaftsschule

Holzbau
  • Forst

Höchster Holzbau Süddeutschlands in Pforzheim

Grundschüler verlassen fröhlich die Schule
  • Schule

208 Millionen Euro für Schulbau und Schulsanierungen

Ein Krebsforscher arbeitet in einem Labor des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen in Heidelberg mit einer Pipette. (Bild: picture alliance/picture alliance / dpa)
  • Forschung

Drei von zehn Leibniz-Preisen gehen nach Baden-Württemberg

Das Wort-Bild-Logo des Förderprogramms „Lernen mit Rückenwind“
  • Schule

Hohe Beteiligung bei „Lernen mit Rückenwind“

Ein Schüler schreibt im Unterricht einen Text in sein Heft (Bild: © dpa).
  • Schule

Programm zur Sicherung von Basiskompetenzen

Eine Gruppe Grundschülerinnen unterschiedlicher Herkunft stehen auf dem Pausenhof zusammen (Bild: © Ministerium für Kultus, Jugend und Sport BW).
  • Schule

Veranstaltung für zugewanderte Familien zum Schulsystem

Eine Lehrerin erklärt einem Schüler eine Aufgabe (Bild: Kultusministerium Baden-Württemberg).
  • Schule

Neuer Vorsitzender des Landesschulbeirats

Kühe stehen auf einer Weide.
  • Naturschutz

Totes neugeborenes Kalb im Landkreis Lörrach war erkrankt

Eine Frau steigt aus dem Bürgerbus. (Bild: © Wolfram Kastl/dpa)
  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Abschluss kooperativer Mobilitätskonzepte im Ländlichen Raum

Bauarbeiten in der Kläranlage Eriskirch. (Bild: © Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Abwasser

Land fördert vierte Reinigungsstufe in Weinheim

Studenten sitzen in der Universität bei der Begrüßung der Erstsemester-Studenten in einem Hörsaal. (Bild: picture alliance/Uwe Anspach/dpa)
  • Wissenschaft

Land startet Programmaufruf für Mentoring-Projekte

Fibers 365
  • Bioökonomie

Innovative bio-basierte Materialien und Produkte

Kooperationsvereinbarung
  • Polizei

Landespolizeiorchester kooperiert mit Musikhochschule

Übergabe der Breitbandförderbescheide
  • Digitalisierung

Knapp 385 Millionen Euro für Breitbandausbau

Eine Forscherin arbeitet im AI Research Buildung der Universität Tübingen, das zum „Cyber Valley“ gehört, an einem Code.
  • Forschung

Dynamischer Innovationspark für Künstliche Intelligenz

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

„Erreichbarkeitssicherung im Ländlichen Raum“ geht erfolgreich zu Ende

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Gute Ackerböden sind Grundlage für Ernährungssicherheit

Blick aufs Kohlenbachtal
  • Flurneuordnung

Ausbau eines Waldweges in Waldkirch-Kollnau

Drei Männer begutachten ein Medikalvlies. (Bild: © obs/Freudenberg & Co. KG)
  • Förderung

Eine Million Euro für Textil- und Faserforschung

Ein Mann schaut aus dem Führerstand eines Zuges auf den Bahnsteig.
  • Ausbildung

Geflüchtete werden Lokführerinnen und Lokführer

Symbolbild: Beim Urban Gardening (städtischer Gartenbau) werden durch die gärtnerische Nutzung auf innerstädtischen Flächen z.B. Blumen, Gemüse, Kräuter und Obstbäume angebaut. (Bild: Andreas Arnold / dpa)
  • Nachhaltigkeit

Aktueller Indikatorenbericht veröffentlicht

Biene an Rapsblüte
  • Landwirtschaft

Einsatz von Pflanzenschutzmitteln um zehn Prozent reduziert

Landesbehindertenbeauftragte Simone Fischer und Mikrofon
  • Podcast

„Einfach Inklusion“ Folge 7: Behindertenrechtskonvention

Batterieherstellung - Nahaufnahme (© Andrea Fabry)
  • Forschung

Spitzengespräch zum „Runden Tisch Batterie“