Tierschutz

Landeswettbewerb Tierschutz startet

Kinder mit Hasen im Stall. (Bild: Christoph Düpper)

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz und das Kultusministerium schreiben den Landeswettbewerb Tierschutz „Schülerinnen und Schüler machen sich für Tiere stark“ erneut gemeinsam aus. Bewerbungen sind bis zum 30. April 2020 möglich.

„Tiere spielen in unserem Leben eine bedeutende Rolle, sei es als Haustiere oder auch in der Landwirtschaft. Jeder Einzelne kann durch verantwortungsbewusstes Handeln im Umgang mit Tieren dazu beitragen, dass es ihnen gut geht. Mit dem Landeswettbewerb Tierschutz wollen wir das Engagement unserer Schüler in Baden-Württemberg im Bereich Tierschutz in den Mittelpunkt stellen. Die Themen sind frei wählbar, es können zum Beispiel Arbeiten und Projekte zur Haltung und Pflege von Heimtieren, Tierpatenschaften oder gemeinsame Aktionen mit Tierschutzvereinen eingereicht werden. Wichtig ist, dass der klassische Tierschutz dabei im Fokus steht“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, anlässlich des Starts des Landeswettbewerbs Tierschutz, der 2020 bereits zum elften Mal stattfindet.
 
Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz sowie das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport schreiben den Landeswettbewerb Tierschutz „Schülerinnen und Schüler machen sich für Tiere stark“ erneut gemeinsam aus. „Wir freuen uns schon auf die spannenden Ideen und Vorschläge der Schülerinnen und Schüler. Wir wollen sie ermutigen, eigene Gedanken dazu zu entwickeln, wie guter Tierschutz ihrer Meinung nach aussehen könnte. Anregungen dazu können aus dem Biologieunterricht kommen, aber natürlich auch aus den eigenen Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler mit Tieren. Bei der Dokumentation der Projekte sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt – ob Zeichnungen, Bilder oder Bastelarbeiten, Screenshots, Videos oder Fotos, alles ist möglich“, sagte Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann.

Themen zum Tierschutz können frei gewählt werden

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz und das Kultusministerium schreiben den Landeswettbewerb Tierschutz alle zwei Jahre gemeinsam aus. Im Wettbewerb können Schüler aller vierten bis zehnten Klassen im Land teilnehmen – einzeln, als Gruppe oder als Schulklasse. Die Kinder und Jugendlichen können die Themen zum Tierschutz frei wählen. So können zum Beispiel Arbeiten und Projekte zur Haltung und Pflege von Heimtieren, Tierpatenschaften oder gemeinsame Aktionen mit Tierschutzvereinen eingereicht werden. Wichtig ist, dass der klassische Tierschutz dabei im Fokus steht. Natur- und Artenschutzthemen wie der Bau von Krötenzäunen oder Nistkästen können bei diesem Wettbewerb nicht berücksichtigt werden. Schüler der siebten bis zehnten Klasse können sich auch vertiefend mit Tierschutzthemen wie Tierversuchen, Tiertransporten oder dem Einkaufsverhalten der Menschen auseinandersetzen.
 
Es gibt Geldpreise zu gewinnen, die in zwei Preisgruppen vergeben werden. Die erste Preisgruppe umfasst Schüler der Klassen vier bis sechs, die zweite Preisgruppe Schüler der Klassen sieben bis zehn.

Je Preisgruppe werden fünf Preise vergeben

1. Platz: je 500 Euro
2. Platz: je 400 Euro
3. Platz: je 300 Euro
4. und 5. Platz: je 250 Euro

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Landeswettbewerb Tierschutz „Schülerinnen und Schüler machen sich für Tiere stark“

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Tierschutz im Land