Kultur

Landespreis für Heimatforschung verliehen

Heimattage Baden-Württemberg 2017 in Karlsruhe

Der Landespreis für Heimatforschung geht in diesem Jahr an fünf Autoren und ein Autorenteam. Die Arbeiten beschäftigen sich mit lokalgeschichtlichen Themen. Darüber hinaus haben sechs weitere Forschungsarbeiten eine Anerkennungsurkunde erhalten.

Fünf Autoren und ein Autorenteam erhalten in diesem Jahr den „Landespreis für Heimatforschung“. In ihren ehrenamtlich erstellten Forschungsarbeiten haben die Preisträgerinnen und Preisträger sich mit lokalgeschichtlichen Themen in den Kommunen Esslingen, Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen, Karlsruhe, Elztal und Ebringen beschäftigt. Die Auszeichnung wurde durch den Amtschef des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Ministerialdirektor Ulrich Steinbach, im Rahmen einer Festveranstaltung in Karlsruhe verliehen.

„Heimat ist ein Ort, ein Gefühl oder eine Stadt – wir verbinden die unterschiedlichsten und vielfältigsten Dinge mit diesem Begriff. Deshalb erstreckt sich auch die Heimatforschung über ein breites Themenspektrum, von der Orts-, Siedlungs- und Naturgeschichte über Migration bis hin zu lokalen Traditionen und Lebensläufen herausragender Persönlichkeiten. Die Historie Baden-Württembergs zu erforschen, macht den Begriff Heimat konkret, füllt ihn mit Leben und hält die Geschichte des Südwestens für alle kommenden Generationen präsent“, sagte Ulrich Steinbach, Amtschef im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

Die ausgezeichneten Arbeiten wurden aus 97 eingereichten Bewerbungen ausgewählt. Der unabhängigen Jury gehörten Vertreterinnen und Vertreter des Landesausschusses Heimatpflege sowie Persönlichkeiten aus der Forschung und dem Schulbereich an. Neben den mit einem Preisgeld von insgesamt 11.000 Euro dotierten Auszeichnungen wurden auch sechs Arbeiten mit Anerkennungsurkunden gewürdigt.

Die Preisträgerinnen und Preisträger 2017

  • Erster Preis (dotiert mit 5.000 Euro):
    Reinhold Beck (Esslingen), „Flora von Esslingen – Entwicklung in den vergangenen 200 Jahren und Dokumentationen des aktuellen Bestandes“
  • Zweite Preise (dotiert mit jeweils 1.500 Euro):
    Rudolf Röder (Stuttgart), „Carl von Etzel und Ludwig von Klein – Württembergs Eisenbahnpioniere und ihr Wirken in aller Welt“;
    Ernst Kühnle (Leinfelden-Echterdingen), „Das „Esslinger Tagebuch“ der jüdischen Schülerin Marta Goldschmidt (1935/36) Edition und Kommentar“
  • Jugendförderpreis (dotiert mit 1.500 Euro):
    Tim Hartenstein (Karlsruhe), „Digitale Spurensuche in meinem Lebensraum“
  • Schülerpreis (dotiert mit 1.300 Euro; geteilt):
    Sophie Rotfuß und Jana Tolksdorf (Elztal), „Von der Mauer zur Tür – Die Simultankirche St. Juliana in Mosbach“;
    Paul Klein (Ebringen), „Der Freiburger Trümmerexpreß. Mit Volldampf in Richtung Wiederaufbau!“

Die mit dem Landespreis geehrten Arbeiten und die Arbeiten weiterer Bewerberinnen und Bewerber werden zur Dokumentation des Landespreises für Heimatforschung dem Haus der Geschichte Baden-Württemberg übereignet und dort archiviert. Folgende weitere Bewerberinnen und Bewerber erhielten für Ihre Werke eine Anerkennungsurkunde:

  • Adriana von der Donk (Mosbach), „Schaffe, schaffe Moschee baue –  Der Islam wird in Mosbach heimisch!“;
  • Alexia Longobardi (Haiterbach), „Religion, Kultur, Arbeit – Vergleich von italienischen und türkischen Migrantinnen im Oberen Gäu“;
  • Helmut Meyerhöfer (Hausach), „Bergbauchronik der Stadt Hausach“;
  • Karlfriedrich Gruber (Geislingen), „Die Geschichte der Hiltenburg; Teil 1: Von den Anfängen bis 1514, Teil 2: Die Zerstörung der Hiltenburg 1516 und die Folgen“;
  • Hansjörg Noe (Lörrach), „Nun kann ich darüber sprechen…“ – Zeitzeugen, Tagebücher und autobiographische Dokumente zum Nationalsozialismus in Lörrach;
  • Peter Schmid (Bad Saulgau), „Oberschwäbisch Seealemannisch“.

Heimattage Karlsruhe 2017

Blüten der Durchwachsenen Silphie
  • Bioökonomie

Innovative Herstellung von Papierverpackungen

Landwirtschaftsminister Peter Hauk spricht am 31.03.2017 während einer Pressekonferenz zum Ende der Agrarministerkonferenz in Hannover vor Medienvertretern. (Foto: dpa)
  • Bioökonomie

Intelligente Landnutzungssysteme der Zukunft

  • Corona

Wo stehen wir in Sachen Corona?

Bescheidübergabe am 6. August 2020
  • Denkmalschutz

Land unterstützt Instandsetzung des Brahmshauses

Ein Ausschnitt des Gemäldes „Pferdestall“ von Franz Krüger aus dem Bestand der Kunsthalle Karlsruhe. (Bild: Kunsthalle Karlsruhe)
  • Kunst und Kultur

Land leistet Ausgleichszahlung für Nazi-Raubgut „Pferdestall“

Zwei Frauen stellen auf der Frankfurter Buchmesse am Stand des Diogenes Verlags Zürich Bücher in ein Regal. (Bild: © dpa)
  • Kunst und Kultur

Land vergibt Verlagspreis Buchkultur

  • Landwirtschaft

Auftakt der VON DAHEIM-Tour 2020 in Titisee-Neustadt

Staatssekretärin Katrin Schütz
  • Städtebauförderung

Bronze-Plakette für Eremitage in Waghäusel

Das „Naturportal Südwest“ des Naturkundemuseums Stuttgart ist ein Web-Portal und eine Datenbank zur Artenvielfalt Baden-Württemberg. (Bild: Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Kunst und Kultur

„Naturportal Südwest“ startet

Ideenstark Trophäen
  • Kreativwettbewerb

Zehn starke Ideen aus Baden-Württemberg ausgezeichnet

Eine Drohne fliegt bei Sonnenuntergang über eine Wiese. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Naturschutz

Projekt zum Einsatz von Drohnen im Biomonitoring startet

Eine Mitarbeiterin der Kunsthalle Mannheim steht im Atrium vor der digitalen Monitor-Wand „Collection Wall“ und betrachtet ein Kunstwerk. Auf dem Touchscreen können Besucher interaktiv einen Blick in die Sammlung und auch ins sonst verborgene Depot werfen (Bild: picture-alliance/Uwe Anspach/dpa).
  • Kunst und Kultur

20 Stellen für Digitalmanager in Landesmuseen

Staatssekretär Wilfried Klenk bei der Vorstellung des Berichts zur Struktur- und Bedarfsanalyse der Luftrettung in Baden-Württemberg in Bruchsal (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
  • Rettungsdienst

Luftrettungsgutachten veröffentlicht

Neues Schloss Meersburg mit Teepavillon
  • Staatliche Schlösser und Gärten

Ausflugstipps für den Urlaub im eigenen Land

Eine Mitarbeiterin des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg hält Abstrich eines Covid-19 Verdachtsfalles in der Hand.
  • Coronavirus

Land fördert Erforschung von COVID-19

Grünflächen werden im Schwetzinger Schlossgarten mit Wasser gegossen. (Bild: picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Staatliche Schlösser und Gärten

Neue Wege im Umgang mit dem Klimawandel im Schlossgarten Schwetzingen

Eine Mitarbeiterin der Kunsthalle Mannheim steht im Atrium vor der digitalen Monitor-Wand „Collection Wall“ und betrachtet ein Kunstwerk. Auf dem Touchscreen können Besucher interaktiv einen Blick in die Sammlung und auch ins sonst verborgene Depot werfen (Bild: picture-alliance/Uwe Anspach/dpa).
  • Kunst und Kultur

Förderung für Nachwuchskünstler

Das Theater Baden-Baden (Foto: © dpa)
  • Denkmalschutz

Tagungsband zu historischen Kuranlagen und Bäderkultur vorgestellt

Ein Mann demonstriert in dem Forschungscampus Arena 2036 in Stuttgart eine Schraubstation, die mit einem Computer verbunden ist (Bild: © dpa).
  • Forschung

Führende Region für Forschung und Entwicklung

Theater Applaus (© Andrea Kremper)
  • Corona-Nothilfe

Land unterstützt Festspielhaus Baden-Baden

Symbolbild: Künstliche Intelligenz – Ein humanoider Roboter (Bild: © Friso Gentsch/dpa)
  • Künstliche Intelligenz

Land startet KI-Innovationswettbewerb

Eine Besucherin des Karlsruher Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) geht an einer Video-Installation von Marcel Duchamp vorbei. (Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa)
  • Kunst und Kultur

Christiane Riedel verlässt das ZKM

Jurastudenten verfolgen in einem Hörsaal an der Universität in Freiburg die Vorlesung. (Foto: dpa)
  • Hochschulen

Zwei weitere Europäische Hochschulen im Land

Mitglieder des Landespolizeiorchesters beim Spielen. (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
  • Polizei

Landespolizeiorchester musiziert in sozialen Einrichtungen

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (l.) und seine Frau Gerlinde Kretschmann (2.v.l.) mit dem sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (r.) und dessen Partnerin Annett Hofmann (2.v.r.) in Dresden (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Reise

Kretschmann besucht Sachsen