Kunst und Kultur

Land vergibt Jahres­stipendien für Literatur

Baden-Württemberg, Stuttgart: Bücher liegen anlässlich der Stuttgarter Buchwochen im Haus der Wirtschaft, eine Frau nimmt bei einem Presserundgang ein Buch aus dem Regal. (Bild: Tom Weller / dpa)

Das Land hat Jahresstipendien für Literatur an Romanautorinnen und Lyriker vergeben. Die Stipendien sind mit jeweils 12.000 Euro dotiert und mit gemeinsamen Lesungen verbunden.

Die Jahresstipendien für Literatur gehen an die Autorinnen Lisa Goldschmidt und Lucia Leidenfrost sowie an den Autor Yannic Han Biao Federer. Die mit 12.000 Euro dotierten Stipendien sind mit gemeinsamen Lesungen der drei Stipendiatinnen und Stipendiaten in Freiburg, Karlsruhe und bei den Landesliteraturtagen 2020 verbunden, die von den Städten Isny, Leutkirch und Wangen ausgerichtet werden. „Die Stipendien bieten den Stipendiatinnen und Stipendiaten eine noch größere Öffentlichkeit und geben Spielraum für weitere literarische Arbeiten“, sagte Staatssekretärin Petra Olschowski anlässlich der Bekanntgabe der Stipendien.

Lisa Goldschmidt hat die Jury mit ihrem Lyrik-Debüt „Tage Fragmente“ überzeugt. Ihre Gedichte werden zum „Medium von Selbst und Welterfahrung“, so die Jury in ihrer Begründung. Lucia Leidenfrost gebe in ihrem Erzählband „Mir ist die Zunge so schwer“ denen eine Stimme, die nicht öffentlich reden wollen oder können. Die Sprache sei schlicht, die Sätze kurz und syntaktisch. Für sein Roman-Debüt „Und alles wie aus Pappmaché“ wird Yannic Han Biao Federer ausgezeichnet. Der Titel sei Programm zugleich. Federer füge die erinnerten Episoden in wechselnden Figurenkonstellationen kunstvoll zu einem Ganzen zusammen.

Autorinnen und Autoren mit besonderem Bezug zum Land

Mit den Literaturstipendien zeichnet das Land Nachwuchsautorinnen und -autoren aus, die mit ihrer schriftstellerischen Arbeit überzeugen und eine Affinität zum Land Baden-Württemberg haben, beispielsweise durch Geburt, Wohnort, Ausbildung oder Schwerpunkt ihres Schaffens. Über die Vergabe der Stipendien entscheidet jeweils eine Jury aus fachkundigen Persönlichkeiten des kulturellen und geistigen Lebens, der in diesem Jahr Oswald Burger vom Literarischen Forum Oberschwaben, Martin Bruch, Leiter des Literaturhauses Freiburg, Dr. Beate Laudenberg, Literaturwissenschaftlerin an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, und Werner Witt vom Förderkreis deutscher Schriftsteller Baden-Württemberg angehörten.

Die Jahresstipendiaten für Literatur