Tourismus

Ideenwettbewerb für digitale Tourismus-Projekte

Besucher stehen in Gutach im Freilichtmuseum vor dem Vogtsbauernhof. (Foto: © dpa)

Tourismusminister Guido Wolf hat den Startschuss für einen Ideenwettbewerb für innovative digitale Projekte im Tourismus gegeben. Ziel ist es, mit Leuchtturmprojekten die Digitalisierung der Tourismusbranche im Land zu unterstützen. Ideen können bis 20. April 2018 eingereicht werden.

Das auch für Tourismus zuständige Ministerium der Justiz und für Europa lobt einen Ideenwettbewerb für innovative digitale Projekte im Tourismus aus. Tourismusminister Guido Wolf gab am Montag auf der Reisemesse Caravan – Motor – Touristik (CMT) in Stuttgart den Startschuss für diesen Ideenwettbewerb. Mit dem Wettbewerb sollen digitale Leuchtturmprojekte im Tourismus gefördert werden. Bis 20. April 2018 kann jede Privatperson, aber auch jede private und öffentliche Einrichtung ihre Ideen einreichen.

Der Gewinner des Wettbewerbs erhält für die Umsetzung seines Projekts 100.000 Euro. Der Zweitplatzierte wird sich über 50.000 Euro, der Drittplatzierte über 25.000 Euro freuen können. Die Plätze vier bis sechs erhalten je 5.000 Euro Preisgeld ­ – ebenfalls jeweils zur Umsetzung der eingereichten Vorhaben. Die eingereichten Projekte werden von einer unabhängigen Fachjury bewertet.

Tourismusminister Wolf sagte: „Mit diesem Ideenwettbewerb wollen wir die Digitalisierung der Tourismusbranche im Land unterstützen und Baden-Württemberg hier zum Vorreiter machen. Dafür brauchen wir zukunftsfähige und innovative Ansätze. Wir können uns im Tourismus nicht erlauben, den Anschluss an die Digitalisierung zu verlieren. Wir wollen die Erfolgsgeschichte des Tourismus in Baden-Württemberg fortschreiben.“

Erste Tourismusbilanz für das Jahr 2017

Tourismusminister Wolf stellte darüber hinaus die Tourismuszahlen des Jahres 2017 bis einschließlich November vor. Diese deuten darauf hin, dass 2017 das siebte Rekordjahr in Folge für den Tourismus im Land war. Minister Wolf: „Im Tourismus zählt nur die Teamleistung. Der Tourismus im Land kann nur erfolgreich sein, wenn alle Beteiligte, Gastgewerbe, Verbände, Kommunen und Private, sich gemeinsam engagieren. Auch im Tourismusjahr 2017 hat die Teamleistung wieder gestimmt. Die bisher vorliegenden Zahlen des Jahres 2017 zeigen, dass von den Tourismusorganisationen des Landes und von allen Leistungsanbietern hervorragende Arbeit geleistet wird.“

Von Januar bis November sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum die statistisch erfassten Gästeankünfte um 2,9 Prozent und die Übernachtungen um 1,5 Prozent gestiegen. Tourismusminister Wolf freute sich besonders über deutlich stärkere Zuwächse bei den ausländischen Gästen gegenüber 2016. Wolf sagte: „Im vergangenen Jahr haben wir an dieser Stelle festgestellt, dass der Zuwachs vor allem auf deutsche Urlauber zurückzuführen ist und wir insbesondere bei ausländischen Gästen Steigerungspotenzial haben. 2017 haben wir nun erfreulicherweise wieder deutlich stärkere Zuwächse bei ausländischen Urlaubern.“

Die Ankünfte ausländischer Gäste in diesem Zeitraum sind mit 2,8 Prozent und die Übernachtungen mit 1,4 Prozent deutlich stärker gestiegen als im Vorjahr. Im selben Zeitraum des Vorjahres wuchsen die Ankünfte ausländischer Gäste nur um 1,3 Prozent und die Übernachtungen um 0,8 Prozent.

Weitere Informationen

Der Tourismustag Baden-Württemberg, der jährlich im Rahmen der Reisemesse CMT stattfindet, ist mit mehr als 1.100 Teilnehmern der größte touristische Fachkongress im Land. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto: „Der Gast von Morgen.“

Auf der Messe Caravan – Motor – Touristik (CMT) präsentieren sich vom 13. bis 21. Januar 2018 mehr als 2.000 Aussteller aus rund 100 Nationen auf dem Messegelände Stuttgart. Partnerländer der CMT sind in diesem Jahr Ungarn, Panama und als Caravan-Partnerregion das Trentino. Die CMT gilt als die wichtigste deutsche Publikumsmesse im Touristikbereich.

Informationen zu Teilnahmebedingungen und Fristen gibt es bei TOURISMUS digital. Interessierte können ihre Modellvorhaben bis zum 20. April 2018 über diese Website einreichen.

TOURISMUS digital

Justizministerium: Tourismustag

Drei leuchtende Würfel mit Paragrafen-Zeichen liegen auf einer Computer-Tastatur.
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Eine Familie wandert durch den Nationalpark Schawarzwald (Bild: qu-int.gmbh / Nationalpark Schwarzwald).
  • Tourismus

36 Millionen Euro für die Stabilisierung des Tourismus

Eine Frau deckt in einem Restaurant in Münstertal einen Tisch ein und trägt Mundschutz.
  • Coronavirus

Schnelle Corona-Ausfallentschädigung gefordert

Familie in der Wilhelma (© Wilhelma Stuttgart)
  • Tourismus

Landeseigene Monumente schließen

Das letzte Teilstück des Bodenseeradwegs, der 2,6 Kilometer lange Geh- und Radweg auf der Höri entlang der Landesstraße L 192 zwischen Öhningen und dem Ortsteil Wangen, ist nun für Radler und Radlerinnen befahrbar.
  • Radverkehr

Bodenseeradweg ist jetzt vollständig befahrbar

Ein Mann und eine Frau fahren mit dem Fahrrad bei Nufringen im Landkreis Böblingen an einem blühenden Rapsfeld vorbei (Bild: © dpa).
  • Radverkehr

Qualitätsoffensive für Radrouten

Ein Mann steht im Strandbad in Eriskirch (Baden-Württemberg) am Ufer des Bodensees. (Foto: dpa)
  • Tourismus

Sommertourismus leidet unter Corona

Hotelschild (Symbolbild)
  • Coronavirus

Beherbergungsverbot wird aufgehoben

Ein Hochzeitspaar wird vor der Kirche mit Blütenblättern beworfen.
  • Corona-Verordnung

Bußgelder für falsche Angabe von Kontaktdaten

Blick auf einen Wanderweg mit Spaziergängern am Lochenstein bei Balingen auf der Schwäbischen Alb (Bild: dpa - Bildfunk)
  • Tourismus

Tag des Wanderns am 18. September

Ein angehender Hotelfachmann serviert einem Ehepaar sein Mittagessen. (Bild: © picture alliance/Philipp von Ditfurth/dpa)
  • Coronavirus

Corona-Hilfen für das Hotel- und Gaststättengewerbe

Parkende Reisebusse (© picture alliance/Frank Rumpenhorst/dpa)
  • Coronavirus

Förderprogramm für Bustouristik-Branche läuft an

Verkehrsschild Tempo 30 (Foto: dpa)
  • Lärmschutz

Fraunhofer-Projekte zur Lärmminderung

Die Heuneburg soll in den kommenden Jahren zu einer musealen und touristischen Erlebniswelt ausgebaut werden. (Bild:  Günther Bayerl / Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg)
  • Kultur

Mit dem Fahrrad auf den Spuren der Kelten

Lange Bahnunterührung im Neonlicht mit braunen Bodenfließen und dunklen Wandfließen
  • Schienenverkehr

Verkehrsminister Hermann besichtigt Bahnhof Crailsheim

Wanderkarten
  • Tourismus

Neue Wanderkarten für die Regionen Freiburg und Furtwangen

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (l.) mit DEHOGA-Hauptgeschäftsführer Jürgen Kirchherr (M.) und dem Leiter der DEHOGA Akademie, Thomas Schwenck (r.) (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Weiterbildung

Land fördert Online-Qualifizierungsangebot im Gastgewerbe

Eine Reiserückkehrerin, die in Polen war, lässt sich in einer Covid-19-Teststation am Hauptbahnhof von einem Arzt testen. Vor dem Hintergrund steigender Infektionszahlen baut Baden-Württemberg seine Teststationen für Urlaubsrückkehrer im Land aus.
  • Coronatests

Mehr Testmöglichkeiten für Reiserückkehrer

Mehrere Sonnenhungrige sitzen am sogenannten Malereck in Langenargen am Bodensee unter ihren Sonnenschirmen oder bräunen sich in der Sonne. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Tourismus

Weniger Gäste und Übernachtungen im Land

Kurhaus Baden-Baden
  • Tourismus

Ausgleichszahlungen für Baden-Baden

Mitarbeiter arbeiten im Corona-Testzentrum am Stuttgarter Flughafen. (Bild: © picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Coronavirus

Land weitet Tests für Reiserückkehrer aus

Tourismusminister Guido Wolf (l.) und Verkehrsminister Winfried Hermann (r.) werben für Urlaub in Baden-Württemberg (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Tourismus

Mit Bus und Bahn zu Urlaubszielen vor der Haustür

Neues Schloss Meersburg mit Teepavillon
  • Staatliche Schlösser und Gärten

Ausflugstipps für den Urlaub im eigenen Land

Neue App „BlüBa Rundgang“ macht digitalen Rundgang durchs Blühende Barock Ludwigsburg möglich.
  • Staatliche Schlösser und Gärten

Digitaler Rundgang durchs Blühende Barock Ludwigsburg

Luftbild des Schlosses Kaltenstein in Vaihingen an der Enz. (Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa)
  • Kultur

Hotel und Gastronomie auf Schloss Kaltenstein