Kunst und Kultur

Land fördert Staufer Festspiele

Das Land fördert die Staufer Festspiele Göppingen ab sofort mit jährlich 45.000 Euro. Der Zuschuss des Landes soll den laufenden Betrieb erhalten und die Organisation und Koordination der Bildungsarbeit sowie Veranstaltungen ermöglichen.

Die Staufer Festspiele Göppingen werden von einer ausschließlich gemeinnützig tätigen Gesellschaft ausgerichtet, die sich die Durchführung von Festspielen im Raum Göppingen zur Aufgabe gemacht hat. Waren die Festspiele mit ihren ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufgrund der zunehmenden Professionalisierung und Bekanntheit bereits an ihre organisatorischen Grenzen gestoßen, so sind sie nun – angesichts der hohen Eigenfinanzierungsquote – auch besonders von den coronabedingten Einschränkungen betroffen. Damit die Staufer Festspiele weiterhin hohe künstlerische Qualität, kulturelle Teilhabe und Bildungsarbeit leisten können, fördert sie das Land ab sofort dauerhaft mit jährlich 45.000 Euro.

Festspiele in eine sichere Zukunft führen

„Gerade in der für alle Kunst- und Kultureinrichtungen momentan so schwierigen Zeit ist es mir ein großes Anliegen, positive Signale zu setzen. Mit unserer Landesförderung wollen wir die bereits vorhandene Kreativität in Göppingen verstärken und einen Beitrag dazu leisten, die Festspiele nach dieser außergewöhnlichen Zeit in eine gesicherte Zukunft zu führen“, sagte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski. „Ich wünsche dem Team um Intendant Alexander Warmbrunn viel Erfolg dabei, dass sie weiterhin viele spannende Projekte umsetzen und ein interessiertes Publikum für sich gewinnen können.“

Der Zuschuss des Landes soll den laufenden Betrieb erhalten und die Organisation und Koordination der Bildungsarbeit sowie Veranstaltungen ermöglichen. „Die Staufer Festspiele leisten mit ihrem Konzept von künstlerisch hochwertigen Produktionen, die Amateure und Ehrenamtliche gemeinsam mit professionellen Künstlerinnen und Künstlern entwickeln, einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Teilhabe. Nur durch das außerordentliche Engagement der Ehrenamtlichen werden die Staufer Festspiele möglich. Sie leisten zusammen mit den Gastkünstlerinnen und Gastkünstlern einen wesentlichen Beitrag dazu, dass Kultur in vielen Facetten erlebbar zu machen“, so Olschowski weiter. „Kulturelle Bildung und Teilhabe sind uns ein Anliegen und zentraler Baustein in der Kulturpolitik des Landes.

Mitwirkung bei den Musiktheaterproduktionen

Die Staufer Festspiele Göppingen gGmbH ist eine ausschließlich gemeinnützig tätige Gesellschaft, die sich die Durchführung von Festspielen im Raum Göppingen zur Aufgabe gesetzt hat. Die Staufer Festspiele Göppingen bieten für die ganze Gesellschaft die Möglichkeit zur Mitwirkung bei den Musiktheaterproduktionen. Die Ehrenamtlichen arbeiten dabei mit Professionellen zusammen, beispielsweise mit Intendanz, musikalischer Leitung sowie engagierten und renommierten Solistinnen und Solisten.

Staufer Festspiele Göppingen

  • Kunst und Kultur

Kai Uwe Peter wird Präsident der Deutschen Schillergesellschaft

Urkunde über 48,5 Millionen Euro Breitbandförderung.
  • Digitalisierung

48,5 Millionen Euro für den Breitbandausbau

Eine Mitarbeiterin der Kunsthalle Mannheim steht im Atrium vor der digitalen Monitor-Wand „Collection Wall“ und betrachtet ein Kunstwerk. Auf dem Touchscreen können Besucher interaktiv einen Blick in die Sammlung und auch ins sonst verborgene Depot werfen (Bild: picture-alliance/Uwe Anspach/dpa).
  • Kunst und Kultur

Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ geht in die zweite Runde

  • Wohnraumoffensive

Beispielgebendes Projekt zur Garagenaufstockung

Eine Monteurin arbeitet im Werk zwei des Automobilzulieferers ZF Friedrichshafen an einem Getriebe für Lastwagen, das ZF Traxon heißt. (Bild: © picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Wirtschaft

Aufschwung mit wirksamen Impulsen stützen

Eine Doktorandin aus Venezuela arbeitet im Labor. (Bild: © dpa)
  • Coronavirus

1,9 Millionen Euro für drei Corona-Forschungsprojekte

Dunkle Wolken ziehen beim 174. Cannstatter Volksfest hinter einem Riesenrad vorbei. (Bild: picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Coronahilfe

Startschuss für neuen „Tilgungszuschuss Corona“

Euro-Banknoten (Foto: © dpa)
  • Haushalt

Kabinett beschließt zweiten Nachtragshaushalt 2020/21

Eine Kläranlage (Symbolbild: Patrick Seeger/dpa)
  • Kreislaufwirtschaft

Neue Pilotanlage zur Phosphorrückgewinnung aus Klärschlamm

Ein Fahrradfahrer fährt in der Nähe von Tübingen in Baden-Württemberg auf einem Feldweg. (Bild: dpa)
  • Flurneuordnung

Neue Wege für Ravenstein-Merchingen

Ein Schüler arbeitet mit einem iPad im digitalen Unterricht. (Bild: Ina Fassbender / dpa)
  • Digitalisierung

50 Millionen Euro für „Schule digital“

Der Neubau, in dem sich die John Cranko Schule befindet. Die von Ballettlegende John Cranko gegründete Schule gilt als Nachwuchszentrum des Stuttgarter Balletts. (Bild: picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Hochbau

Neubau der John Cranko Schule wird übergeben

Drei leuchtende Würfel mit Paragrafen-Zeichen liegen auf einer Computer-Tastatur.
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Ein Netzwerk-Kabelstecker leuchtet in der Netzwerkzentrale einer Firma zu Kontrollzwecken rot. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Digitalisierung

Land richtet Cybersicherheitsagentur ein

In einem ärztlichen Labor untersucht eine Frau eine Probe am Mikroskop. (Foto: © dpa)
  • Hochschule

Sommerhochschule informatica feminale 2020 startet

Verkehrsminister Winfried Hermann und der Stuttgarter Bürgermeister Peter Pätzold bei der Eröffnung der STADTRADELN-Saison 2020. (Bild: Verkehrsministerium Baden-Württemberg)
  • Radverkehr

Rekordbeteiligung von Kommunen beim STADTRADELN

Der Ortskern Schönbronn mit dem Dorfgemeinschaftshaus (l.) und dem Backhaus (r.) (Bild: Stadt Wildberg)
  • Städtebau

Sanierung in Wildberg erfolgreich abgeschlossen

Auf dem Bild ist ein belebter Platz zu sehen. Die Sonne scheint und Radfahrerinnen sowie Fußgänger beleben den Platz, der mit schönen Häusern umringt ist.
  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Landesregierung fördert lebendige Ortsmitten

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Artenschutz

Online-Konferenz zum Wolfsmanagement

In einem Fußballstadium sitzen Fans unter Corona-Bedingungen mit Abstand zueinander.
  • Sport

Wieder Fans in Stadien und Hallen erlaubt

Blick auf einen Wanderweg mit Spaziergängern am Lochenstein bei Balingen auf der Schwäbischen Alb (Bild: dpa - Bildfunk)
  • Tourismus

Tag des Wanderns am 18. September

Ehrenamtliche Mitarbeiter vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) und Teil des Teams vom Kältebus schauen am frühen Morgen des 8. Januar 2017 nach einem 87-jährigen Obdachlosen, der im Kräherwald in Stuttgart lebt. (Bild: picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Coronavirus

16 Millionen Euro für gemeinnützige Organisationen

Eine Frau unterwegs mit einem Elektrofahrrad (Foto: © dpa)
  • Radverkehr

JobBike BW: Berechtigte können Konditionen abrufen

Ein Bündel mit Umhüllungen für Glasfaserkabel hängt vor einem Haus in Oberflockenbach. (Bild: picture alliance/Uwe Anspach/dpa)
  • Digitalisierung

Land veröffentlicht Breitbandbericht

Kiebitz (Bild: © Sina Schuldt / dpa)
  • Biodiversität

Zweite Runde von „Baden-Württemberg blüht“ startet