Ländlicher Raum

Land fördert Flurneuordnung und Wegenetz in Großrinderfeld

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
Symbolbild

Die Teilnehmergemeinschaft der Flurneuordnung Großrinderfeld (Wald) bekommt vom Land rund 700.000 Euro, weitere etwa 110.000 Euro Zuschuss bekommt die Gemeinde für die Modernisierung des Wegenetzes. Das Waldflurneuordnungsverfahren in Großrinderfeld erzielt erhebliche Verbesserungen beim Wegenetz und der Grundstücksstruktur.

„Die Landesregierung unterstützt die ländlichen Regionen in vielfältiger Weise. Die Flurneuordnung ist dabei ein unerlässliches Instrument zur Stärkung der Land- und Forstwirtschaft sowie des gesamten Ländlichen Raumes. Durch das Flurneuordnungsverfahren in Großrinderfeld wird eine effizientere oder überhaupt erst mögliche Bewirtschaftung der vielen Privatwaldflächen auf den Weg gebracht. Dies bringt für die Eigentümerinnen und Eigentümer einen großen Vorteil mit sich“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, anlässlich der Übergabe eines Bewilligungsbescheides im Flurneuordnungsverfahren Großrinderfeld (Wald), Main-Tauber-Kreis.

Im Umfeld von Großrinderfeld im Main-Tauber-Kreis befinden sich rund 660 Hektar Waldflächen. Etwa 25 Prozent stehen dabei im Privateigentum. Allerdings sind die Waldgrundstücke sehr klein und die Besitzstände liegen verstreut in mehreren Waldbereichen. Das Flurneuordnungsverfahren Großrinderfeld (Wald) wird diese zersplitterten und ungünstig geformten Grundstücke zusammenlegen und an ein modernes Wegenetz anschließen. Bisher sind viele der fast zweitausend Grundstücke der 459 Eigentümerinnen und Eigentümer unzureichend oder gar nicht anfahrbar.

Wege- und Gewässerplan erarbeitet

Der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft als gewählter Vertreter aller Eigentümerinnen und Eigentümer hat hierzu gemeinsam mit der Gemeinde Großrinderfeld und der Flurneuordnungsbehörde des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis einen Wege- und Gewässerplan erarbeitet. Dieser beinhaltet unter anderem den Neuausbau und die Modernisierung etlicher Kilometer an Wegen. Auch drei neue Holzlagerplätze sollen künftig die Waldarbeit erleichtern. Zu den veranschlagten Kosten von fast einer Million Euro überbrachte Minister Peter Hauk einen Förderbescheid in Höhe von 689.038,19 Euro an die Teilnehmergemeinschaft der Flurneuordnung Großrinderfeld (Wald).

Neben einer effizienteren Bewirtschaftung dient das Wegenetz auch den Wanderern und Radfahrern im Taubertal. Außerdem werden im Verfahren ökologisch wertvolle Saumbereiche geschaffen und Wasserflächen als mögliche Habitate hergestellt. „Insbesondere der geplante Umbau zur Mittelwaldnutzung auf einer Fläche von fast zehn Hektar ist etwas ganz Wertvolles und Besonderes. Diese traditionelle und ökologisch bedeutsame Art der Waldnutzung ist in Deutschland so gut wie nicht mehr zu finden“, betonte Minister Hauk.

Anschließend übergab Minister Peter Hauk MdL der Gemeinde Großrinderfeld drei weitere Förderbescheide des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Die Gemeinde beantragte im Förderprogramm zur nachhaltigen Modernisierung von Ländlichen Wegen den Ausbau von mehreren Feldwegen. Insgesamt 1,5 Kilometer Wege in den Ortsteilen Gerchsheim, Ilmspan und Großrinderfeld sollen modernisiert werden. Hierfür überreichte Minister Hauk eine Förderzusage durch das Land in Höhe von insgesamt 110.000 Euro.

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung: Flurneuordnungsverfahren Großrinderfeld (Wald)

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL)

Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Ländlicher Raum

Gerätträger der Straßenmeistereien mit insektemfreundlichem Mähkopfmodell beim Einsatz im Bankett
  • Ökologie

Innovative Mähtechnik fördert Artenvielfalt

Vollblutaraber-Stuten stehen in Marbach im Haupt-und Landgestüt mit ihren Fohlen auf einer Koppel. (Foto: dpa)
  • Tierschutz

Unterbringung von Pferden in Notsituationen

Hunde im Tierheim. (Bild: Norbert Försterling / dpa)
  • Tierschutz

Land fördert Tierheime mit 500.000 Euro

Baden-Württemberg, Stuttgart: Eine Biene zieht Nektar aus einer gelben Wiesenblume. (Bild: picture alliance/Fabian Sommer/dpa)
  • Biodiversität

Neuer Leitfaden zur Förderung der Wildbienen

Ein Bundesverdienstkreuz. (Bild: © Britta Pedersen / dpa)
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Michael Korn

Wohnhäuser in Stuttgart
  • Steuern

Infoschreiben zur Grundsteuerreform

Verleihung des European Energy Award durch Umweltminister Franz Untersteller. (Bild: Martin Stollberg/Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Kommunaler Klimaschutz

Verleihung der European Energy Awards

Historische Weinbrennerkelter in der Ortsmitte von Kämpfelbach-Bilfingen
  • Städtebau

„Ortsmitte Bilfingen“ in Kämpfelbach erneuert

Ein Reh springt bei Bodnegg (Baden-Württemberg) über eine Wiese, auf der Löwenzahn blüht. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Forst

Landesweites Gutachten zum Wildverbiss an Waldbäumen vorgestellt

  • Ernährung

Erster Online-Fachtag zum Thema „Nachhaltige Klinikküche“

Ein Forstwirt des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald fällt bei St. Märgen eine Fichte. (Bild: Patrick Seeger / dpa)
  • Forst

Sonder-Agrarministerkonferenz Wald und Holz

Das Neue Schloss und die Jubiläumssäule in Stuttgart (Foto: © dpa)
  • Kultur

Neues Schloss öffnet bei Langer Nacht der Museen

Kleinkind auf Rutsche
  • Städtebauförderung

Nichtinvestive Städtebauförderung 2022

Euro-Banknoten
  • Steuern

Einnahmen bleiben laut Mai-Steuerschätzung stabil

Eine asiatische Tigermücke (Aedes albopictus) sitzt auf einem Finger und sticht zu.
  • Gesundheit

Asiatische Tigermücke breitet sich in Baden-Württemberg aus

Holzbau
  • Holzbau-Offensive

Tag der Städtebauförderung in Lörrach

Ein Bundesverdienstkreuz. (Bild: © Britta Pedersen / dpa)
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Katrin Brüggemann

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei der Einweihung einer Photovoltaik-Anlage auf einem Feld mit Apfelbäumen in Kressbronn am Bodensee.
  • Erneuerbare Energien

Sonnenstrom und sonnengereifte Äpfel

Gruppenbild der Teilnehmenden an der Jugend- und Familienministerkonferenz 2022 in Berlin
  • Jugend- und Familienministerkonferenz

Aufarbeitung des Leids der Verschickungskinder

  • Forst

Neue Fachkräfte für den Wald

Ein Mähdrescher erntet in Langenenslingen-Andelfingen ein Getreidefeld mit Wintergerste ab. (Bild: picture alliance/Thomas Warnack/dpa)
  • Landwirtschaft

G7-Agrarministertreffen in Stuttgart

  • Heimattage

Baden-Württemberg-Tage in Offenburg

Das Bürgerzentrum Altenberghalle im Ortskern von Sulzburg-Laufen
  • Städtebau

Städtebauliche Erneuerung in Sulzburg abgeschlossen

  • Nahverkehr

Fahrplan für den Nahverkehrsausbau

Eine Kuh und ein Kalb laufen über einen Feldweg
  • Wolf

Residenter Wolf verletzt Kalb in Dachsberg