Kunst und Kultur

Kompass Digitale Kultur für Museen

Eine Mitarbeiterin der Kunsthalle Mannheim steht im Atrium vor der digitalen Monitor-Wand „Collection Wall“ und betrachtet ein Kunstwerk. Auf dem Touchscreen können Besucher interaktiv einen Blick in die Sammlung und auch ins sonst verborgene Depot werfen (Bild: picture-alliance/Uwe Anspach/dpa).

Im Kompass Digitale Kultur für Museen legt die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg einen neuen, frei verfügbaren Online-Leitfaden zur eigenständigen Entwicklung digitaler Angebote in Museen vor. Das Land will besonders die kleineren Museen im ländlichen Raum bei der digitalen Öffnung ihrer Häuser unterstützen.

Die digitale Öffnung der Museen ist eines der Hauptanliegen des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Mit dem deutschlandweit beachteten rund vier Millionen Euro umfassenden Förderprogramm „Digitale Wege ins Museum“ und der Etablierung fester Stellen für Digitalmanagerinnen und -manager in den Landesmuseen ist es gelungen, Baden-Württemberg zur Leitregion im Bereich „Museum und Digitalität“ in Deutschland zu machen.

Neben der Förde­rung der Landesmuseen stehen auch die nichtstaatlichen Museen im Fokus des Ministeriums. Ab heute steht den Museen im Land mit dem Kompass Digitale Kultur der MFG Baden-Württemberg ein neuer, umfassender Online-Leitfaden zur eigenständigen Entwicklung digitaler Angebote zur Verfügung.

Erfahrungen an kleinere Museen weitergeben

„Der digitale Wandel in den Museen ist ein tiefgreifender Veränderungsprozess, der nur mit dem Einsatz professioneller Innovations- und Kommunikations­methoden gelingen kann. Von Anfang an war es unser Anliegen, die reich­haltigen Erfahrungen, die wir im Rahmen unserer erfolgreichen Förderinitiativen für die Landesmuseen gewonnen haben, auch an die kleineren Museen in kommunaler oder privater Trägerschaft weiterzugeben. Mit der MFG Baden-Württemberg haben wir hierbei eine starke und kompetente Partnerin an unserer Seite“, sagte die Kunststaats­sekretärin und Aufsichtsrats­vorsitzende der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg Petra Olschowski.

„Mit dem Kompass Digitale Kultur erhalten die 1.200 kleinen und mittelgroßen Museen im Land erstmals einen zuverlässigen und unkomplizierten Wegweiser für die nachhaltige Entwicklung digitaler Projekte“, sagt Carl Bergengruen, Geschäftsführer der MFG Baden-Württemberg. „Die Museen können aus einem breiten Sortiment jederzeit die für sie passenden Methoden, Werkzeuge und Vorlagen abrufen und im Rahmen ihrer eigenen Strukturen und Möglichkeiten anwenden.“

Umfangreiche Methodensammlung mit konkreten Tipps und Tricks

Mit dem Kompass Digitale Kultur macht die MFG Baden-Württemberg ihr Wissen und ihren Erfahrungs­schatz aus dem Kompetenzfeld Digitale Kultur allen Museen im Land zu­gäng­lich und unterstützt sie bei der publikumsorientierten Entwicklung digitaler Projekt­ideen. Dafür bietet sie Museumsmitarbeitenden eine umfang­reiche Methodensammlung mit konkreten Anleitungen, Tipps und Tricks für die selbstgesteuerte zielgruppenorientierte Projekt­entwicklung. Als umfangreicher, erweiterbarer Online-Leitfaden versammelt der Kompass Digitale Kultur die Ansätze und Innovationsmethoden, die die MFG Baden-Württemberg in ihrer Zusammenarbeit mit Museen und mit Expertinnen und Experten aus der Kultur- und Kreativbranche einsetzt und laufend neu entwickelt.

Auf Grundlage des Kompass Digitale Kultur wird die MFG Baden-Württemberg künftig auch Workshops für kleine und mittelgroße baden-württembergische Museen anbieten. Diese Workshops sollen Museumsmitarbeitenden erste Impulse dazu geben, wie sie mittels des Einsatzes von Kreativ- und Innovationsmethoden publikumsorientierte und nachhaltige digitale Projekte entwickeln können. 

Digitale Museumsoffensive des Landes

Im Internetangebot der MFG Baden-Württemberg ist neben dem neuen Kompass Digitale Kultur und der Webseite Digitale Kultur auch ein Interview mit Margret Köpfer, der Leiterin des Hans-Thoma-Kunstmuseums in Bernau im Schwarzwald zu finden, die Teilnehmerin war im Programm „Museen im Wandel“.

Wichtigster Partner des Kunstministeriums im Bereich „Digitalität und Museen“ ist die MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg. Die MFG begleitet seit 2015 im Kompetenzfeld Digitale Kultur mit Projekten, Veranstaltungen, Weiterbildungsangeboten und Publikationen die digitale Museumsoffensive des Landes. Im Auftrag des Ministeriums führt die MFG Unterstützungsmaßnahmen für staatliche und nichtstaatliche Museen durch, beispielsweise im Rahmen von Programmen wie „Digitale Wege ins Museum“ (für die Landesmuseen) und „Museen im Wandel“ (für verschiedene Gruppen von nicht-staatlichen Museen).

Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg: Kompass Digitale Kultur

Landesgartenschau in Eppingen 2022
  • Gartenschau

Gartenschau Eppingen eröffnet

Mohn- und Kornblumen blühen in einem Getreidefeld (Bild: dpa).
  • Biodiversität

Land lobt zwei Filmpreise zum Thema Biologische Vielfalt aus

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Plakat zur Kampagne „nachtsam. Mit Sicherheit besser feiern“ an einer Litfaßsäule.
  • Gegen Gewalt an Frauen

Bereits 45 Betriebe für Sicherheit im Nachtleben geschult

Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg in Stuttgart.
  • Kunst und Kultur

Lange Nacht der Museen im Innenministerium

Ein Bundesverdienstkreuz. (Bild: © Britta Pedersen / dpa)
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Michael Korn

Ein Leichtathlet auf einer Laufbahn (Bild: © picture alliance/Stefan Sauer/dpa)
  • Sport

Austausch zur Vereinbarkeit von Spitzensport und Schule

Eine Mitarbeiterin des Kunstmuseums in Stuttgart geht durch eine Ausstellung.
  • Kunst und Kultur

Gründung der Museumsakademie Baden-Württemberg

Historische Weinbrennerkelter in der Ortsmitte von Kämpfelbach-Bilfingen
  • Städtebau

„Ortsmitte Bilfingen“ in Kämpfelbach erneuert

Die Hochburg bei Emmendingen bietet einmalige Einblicke in die Geschichte des Burgen- und Festungsbaus eines halben Jahrtausends.
  • Tourismus

Akzeptanz für Tourismus im Land stärken

Das Neue Schloss und die Jubiläumssäule in Stuttgart (Foto: © dpa)
  • Kultur

Neues Schloss öffnet bei Langer Nacht der Museen

Gruppe tanzender Menschen auf einer Bühne
  • Kunst und Kultur

Innovationsfonds Kunst 2022 ausgeschrieben

Schlossfestspiele Zwingenberg
  • Kunst und Kultur

Höherer Zuschuss für Schlossfestspiele Zwingenberg

  • Heimattage

Baden-Württemberg-Tage in Offenburg

Theresia Bauer hält eine Rede vor Studenten in den USA
  • Hochschulen

Bauer bei Abschlussfeier der University of Connecticut

Polizeikräfte bei einem Einsatz im Fußballstadion.
  • Polizei

Fünf Jahre Stadionallianzen im Land

Petra Olschowski bei der Donau Kulturkonferenz 2022
  • Kunst und Kultur

Donau Kulturkonferenz 2022

Freilichtspiele auf einer Treppe
  • Kunst und Kultur

Höherer Zuschuss für Freilichtspiele Schwäbisch Hall

Szenische Lesung "HAWAII"
  • Kultur

Szenische Lesung des Romans „Hawaii“

Häuser in Stuttgart werden von der Morgensonne beschienen. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Wohnen

Wohnraum schaffen in denkmalgeschützten Gebäuden

Zwei Polizisten bei einer Verkehrskontrolle (Foto: dpa)
  • Polizei

Fahrtüchtigkeit im Blick

Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. (Bild: dpa)
  • Kunst und Kultur

Bundesverdienstkreuz für Helga Brehme

Eine Frau geht eine Fußgängerbrücke entlang, im Hintergrund ist ein Hotel zu sehen. (Bild: © picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Tourismus

Land führt „Tourismusfinanzierung Plus” fort

Holzbau
  • Landesgartenschau

Hauk besucht Gelände der Landesgartenschau 2024

Freilichtbühne Ötigheim, Zuschauerraum
  • Kunst und Kultur

Land erhöht Zuschuss für Volksschauspiele in Ötigheim