Familie

Kommunen sollen Tageseltern empfohlene höhere Geldleistung bezahlen

Das Kultusministerium fordert die Kommunen im Land auf, die Empfehlung des Kommunalverbandes für Jugend und Soziales sowie des Landkreistags und des Städtetags Baden-Württemberg zur Erhöhung der laufenden Geldleistungen in der Kindertagespflege auch tatsächlich umzusetzen. "Damit gelingt es, die Lage der Tagesmütter mit den Mitteln aus dem Pakt für Familien deutlich zu verbessern", sagte der zuständige Kultusstaatssekretär Dr. Frank Mentrup. Zudem mache es die bessere Entlohnung einfacher, weitere Tagesmütter und -väter zu gewinnen.

Der Kommunalverband empfiehlt, künftig pro Stunde für die Tagesbetreuung 5,50 Euro für ein Kind unter drei Jahren, 4,50 Euro für ein älteres Kind sowie die Sozialversicherungsbeiträge zu bezahlen. Zuvor war ein Stundensatz von 3,90 Euro zuzüglich Sozialversicherungsanteile üblich. Durch die bessere Entlohnung von Tagesmüttern und -vätern sei eine wesentliche Forderung des Tagesmüttervereins Baden-Württemberg erfüllt, erklärte Mentrup. Damit werde auch die Attraktivität der Tagespflege für Kinder gesteigert. Das sei dringend notwendig, um ab 1. August 2013 den Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kleinkinder tatsächlich umsetzen zu können. Ein zusätzlicher Aspekt sei auch, dass Eltern die Wahl der Einrichtung aus finanzieller Sicht künftig erleichtert werde, da der Kommunalverband und die kommunalen Spitzenverbände zudem empfehlen, die Beiträge für die Tagespflege an die Betreuungsgebühren in Kindertageseinrichtungen anzugleichen.

Seit diesem Jahr fördert das Land die Betriebsausgaben für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren in Tageseinrichtungen und in der Kindertagespflege nach dem "Pakt für Familien mit Kindern" in wesentlich größerem Umfang als bisher. "Mit den erhöhten Leistungen kommt das Geld aus dem Pakt zwischen Land und Kommunen endlich auch bei den Tageseltern an", erklärt Dr. Mentrup.

Das Land hat den Kommunen zusätzlich 315 Millionen Euro für das Jahr 2012 und zusätzlich 325 Millionen Euro für das Jahr 2013 an Zuweisungen aus dem Finanzausgleichsgesetz (FAG) zugesagt. Ab 2014 wird das Land 68 Prozent der Betriebsausgaben für die Kleinkindbetreuung in Tageseinrichtungen und in der Kindertagespflege übernehmen. Diese FAG-Zuweisungen sind zweckbestimmt für die Förderung der Betriebskosten bei der Kleinkindbetreuung. Die finanzielle Unterstützung des Landes sei ein wesentlicher Hintergrund für die höheren Empfehlungen der Geldleistungen. "Die Kommunen sollten diese Verbesserungen umsetzen und auch die Geschäftsstellen der Tageselternvereine stärker unterstützen", unterstreicht Mentrup. Der Staatssekretär fungiert auch als Schirmherr der Initiative des Landesverbands zur Imageverbesserung des Tageselternwesens.

Quelle:

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Schnelltests liegen in einer Schnellteststation auf einem Parkplatz auf einem Tisch.
  • Coronavirus

Schulen und Kitas mit Schnelltests beliefert

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Ein Senior wird von einer medizinischen Fachkraft mit dem Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff im Kreisimpfzentrum geimpft.
  • Coronavirus

Neue Regeln für Geimpfte bei Einreise und Absonderung

Eine Frau geht mit Mund-Nasen-Schutz hinter roten Lichtern einer Absperrung durch die Innenstadt.
  • Corona-Verordnung

Ab 19. April gelten im Land verschärfte Regeln der Notbremse

Die Mitarbeiterin eines mobilen Impfteams zieht in einem Alten- und Pflegeheim den Impfstoff von Biontech/Pfizer in eine Spritze auf.
  • Corona-Pandemie

Weitere Gruppe an Rettungskräften impfberechtigt

Eine Haltekelle der Polizei ist bei einer Kontrolle vor einem Polizeifahrzeug zu sehen. (Foto: © dpa)
  • Strassenverkehr

Neuer Bußgeldrahmen schafft mehr Verkehrssicherheit

Aufkleber in Impfpass weist auf Impfung mit dem Impfstoff Moderna hin.
  • Corona-Impfung

Impfgipfel bildet Auftakt zur nächsten Phase der Impfkampagne

Autos fahren am frühen Morgen auf einer Landstraße bei Vaihingen an der Enz und hinterlassen eine Leuchtspur auf dem Foto.
  • Straße

Leitfaden zu Building Information Modeling im Straßenbau veröffentlicht

Eine Kerze brennt in einem Fenster als Zeichen des gemeinsamen Gedenkens im Rahmen der Aktion "#lichtfenster" für die Toten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.
  • Gemeinsamer Aufruf

Gedenken an die Todesopfer der Corona-Pandemie

Symbolbild: Bewohner des Mehrgenerationenhauses in Überlingen stehen auf Balkonen.
  • Quartiersentwicklung

Land unterstützt Quartiersentwicklung mit rund 1,8 Millionen Euro

Blick vom Campusplatz von Westen. / Foto: Oliver Rieger Photography, Stuttgart
  • Hochbau

Neubau für das Interfakultäre Institut für Biochemie übergeben

Schreiner bei der Arbeit
  • Handwerk

Rund eine Million Euro zusätzlich für überbetriebliche Ausbildungslehrgänge im Handwerk

Hochwasser in Krauchenwies-Hausen am Andelsbach
  • Hochwasserschutz

Knapp vier Millionen Euro für Hochwasserschutz in Ostfildern-Scharnhausen

Das Logo von Invest BW
  • Invest BW

Antragspause im Förderprogramm Invest BW

Eine Frau geht mit Mund-Nasen-Schutz hinter roten Lichtern einer Absperrung durch die Innenstadt.
  • Corona-Verordnung

Notbremse des Bundes bereits ab 19. April

Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse einer Realschule sitzen während des Unterrichts in ihrem Klassenzimmer.
  • Schulen

Regelungen für die Schulen ab dem 19. April

Das Integrated Technology Centre (ITC) für den Bau von Weltraumsatelliten bei Airbus in Friedrichshafen.
  • Forschung und Entwicklung

Baden-Württemberg wieder spitze beim Innovationsindex

Der Glückstein-Park in Mannheim
  • Städtebauförderung

Städtebauliche Erneuerung „Mannheim 21 – Glückstein-Quartier“ erfolgreich abgeschlossen

Die Weinberg-Steillagen mit mittelalterlichen Trockenmauern am Neckar bei Lauffen (Baden-Württemberg). (Bild: Bernd Weißbrod / dpa)
  • Landwirtschaft

175.000 Euro für Rebflurneuordnung in Eppingen-Kleingartach

Solar-Carport mit Ladeinfrastruktur in Rheinfelden der Fa. Energiedienst AG, Förderprojekt INPUT
  • Klimaschutz

Pilotvorhaben zur Kopplung von Solarenergie und E-Mobilität auf Parkflächen

Von links nach rechts:  Landesvorsitzender des WEISSEN RING in Baden-Württemberg, Polizeipräsident a. D. Hartmut Grasmück, Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf, Opferbeauftragter der Landesregierung Baden-Württemberg, Generalstaatsanwalt a. D. Dr. Schlosser.
  • Opferschutz

Opferbeauftragter und WEISSER RING schließen Kooperationsvereinbarung

Ärztin zeigt Ampulle mit dem Impfstoff AstraZeneca
  • Corona-Impfung

AstraZeneca: Zweitimpfung für unter 60-Jährige mit anderem Impfstoff

Eine Pflegekraft hilft einer alten Frau beim Trinken aus einem Becher in einem Seniorenheim (Bild: Patrick Pleul / dpa)
  • Pflege

Online-Portal und Themenbericht nehmen Pflege in den Fokus

  • Steuern

Gesetzentwurf zur Eindämmung von Share Deals liegt vor