Schülerwettbewerb

JUNIOR – Wenn Schüler ihr eigenes Unternehmen gründen

Jugendliche sitzen vor einem Laptop (Foto: dpa)

Im JUNIOR-Landeswettbewerb entwickeln Schüler und Schülerinnen aus Baden-Württemberg kreative Geschäftsideen und gründen im Rahmen des Projekts JUNIOR für ein Jahr ihr eigenes Unternehmen. Zehn der besten Unternehmen haben heute in der Endrunde des Landeswettbewerbs um den Titel „Bestes JUNIOR Unternehmen Baden-Württemberg 2014“ gekämpft.

Die zwei Gewinner sind: Das Unternehmen CubuniCom vom Otto-Hahn-Gymnasium in Ostfildern und SocialCookStar, die Schülerfirma des Gymnasiums Friedrich II. in Lorch. CubuniCom überzeugte die Jury aus Wirtschaftsexperten mit ihren Servicedienstleistungen. Die Schüler bieten neben dem Design von Websites, Karten, Flyern und Plakaten auch eine App an, mit der Schüler sich über aktuelle Raumänderungen und den Vertretungsplan an ihrer Schule informieren können. SocialCookStar hat in Zusammenarbeit mit Sterneköchen ein Kochbuch inklusive Videoanleitungen entwickelt.

Den zweiten Platz sicherte sich das Unternehmen Sheepwork vom Hans-Grüninger-Gymnasium in Markgröningen mit der Produktion und dem Vertrieb von Wollschafen. Der dritte Platz geht an die Schüler des Richard-Wagner-Gymnasiums in Baden-Baden, die aus Straßenleitpfosten Designerlampen machen.

Die zwei besten Unternehmen vertreten Baden-Württemberg am 17. Juni beim Bundeswettbewerb in Berlin und haben die Chance, Deutscher Meister zu werden und damit für Deutschland am Europawettbewerb in Talinn (Estland) teilzunehmen.

In diesem Jahr waren beim JUNIOR-Landeswettbewerb viele kreative Geschäftsideen von Schülern zu bestaunen. Die dreiköpfige Jury aus Vertretern von Südwestmetall, der Heidelberger Druckmaschinen GmbH und des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport bewertet nicht nur die Geschäftsidee, sondern auch die Messestände, an denen die Schüler über ihre Unternehmen informieren sowie eine kurze Präsentation ihrer Geschäftsideen. Dabei ging es neben Einfallsreichtum insbesondere auch darum, wie gut eine Idee umgesetzt und mit welcher Professionalität und Konsequenz ein Konzept verfolgt wurde.

Das Projekt JUNIOR

JUNIOR ist ein Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gGmbH, das bundesweit seit 19 Jahren angeboten wird. Im Team erlernen und erproben junge Menschen Grundprinzipien unternehmerischen Handelns. Die Umsetzung der eigenen Geschäftsidee lässt die JUNIOR-Unternehmer praktisch erfahren, wie sich das eigene Handeln wirtschaftlich, sozial und ökologisch auswirkt. Dabei erkennen und analysieren die jungen „Entrepreneure“ Zielkonflikte und entwickeln daraus Strategien, um diese zu überwinden. Seit dem Start 1994 haben bundesweit über 80.000 Schüler an den JUNIOR-Programmen teilgenommen.

Programmstart in Baden-Württemberg war im Jahr 2000. Seitdem haben sich über 1.200 JUNIOR-Unternehmen gegründet. Im aktuellen Schuljahr gibt es 158 JUNIOR-Unternehmen in Baden-Württemberg. Der JUNIOR Landeswettbewerb wird unterstützt vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg sowie vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.

In Baden-Württemberg wird JUNIOR unterstützt vom Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V. – Südwestmetall und von SCHULE-WIRTSCHAFT Baden-Württemberg.

Die zehn teilnehmenden Schulen der Endrunde


Baden-Baden, Richard Wagner Gymnasium: reShine, Lampen aus recycelten Straßenleitpfosten

Baden-Baden, Richard Wagner Gymnasium:  Wooddec, Herstellung von Deko-rationsartikel

Böblingen, Otto-Hahn-Gymnasium: discover.BB, Herstellung und Vertrieb eines Spieles über Böblingen

Durmersheim,  Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium: records designs, Schüsseln, Etageren, Serviettenhalter, Uhren aus alten Schallplatten

Königsbach, Lise-Meitner-Gymnasium: Pincredible, Vertrieb kreativer Pinnwän-de

Lorch,  Gymnasium Friedrich II. Lorch: SocialCookStar, Kochbuch mit Rezepten von Sterneköchen inklusive Videoanleitungen

Markgröningen, Hans-Grüninger-Gymnasium: Sheepwork, Herstellung von Wollschafen

Reutlingen, Isolde-Kurz-Gymnasium: Deckel Designs Reutlingen (DDR), Her-stellung von dekorierten Toilettendeckeln

Stuttgart, Otto-Hahn-Gymnasium Ostfildern: CubuniCom, Design von Websites, Karten, Plakaten, Flyern und Schulapp mit Infos und Vertretungsplan

Stuttgart,  Königin-Katharina-Stift: Untangles, Produktion und Vertrieb eines Gegenstandes zum Entwirren von Kopfhörern

JUNIOR - Schüler erleben Wirtschaft

Schüler warten auf ihr Mittagessen, im Vordergrund stehen Teller mit geschnittenem Gemüse. (Foto: dpa)
  • Ernährung

Gesunde Ernährung in Kindertagesstätten und Schulen

Frau im Labor
  • Gleichstellung

Neuntes Bilanzgespräch des Bündnisses „Frauen in MINT-Berufen“

LKWs stehen auf einem Parkplatz. (Bild: © picture alliance/Patrick Seeger/dpa)
  • Wirtschaft

Veranstaltungsreihe „global verantwortlich BW“ eröffnet

Schülerinnen und Schüler des Spohn-Gymnasiums in Ravensburg sitzen bei geöffnetem Fenster mit Mund- und Nasenschutz im Unterricht.
  • Coronavirus

Lockerung an Schulen bei Maskenpflicht im Freien

Auf einem Kalender ist der Schriftzug „Bildungsurlaub“ zu sehen. (Foto: © dpa)
  • Weiterbildung

Entwurf des Bildungszeitgesetzes in der Verbandsanhörung

Ein Demonstrant vor den Houses of Parliament, dem Westminster-Palast, schwenkt eine EU-Flagge und eine britische Flagge. (Bild: © dpa)
  • Brexit

Vorbereitung auf das Ende der Brexit-Übergangsphase

Ein Bergmann hält vor dem Schacht des Salzbergwerks Stetten in Haigerloch-Stetten einen Brocken Steinsalz.
  • Naturschutz

Vierter Rohstoffbericht des Landes vorgestellt

Schüler steigen in einen Bus (Bild: © picture alliance/Swen Pförtner/dpa)
  • Coronavirus

Stärkere Förderung zusätzlicher Schulbusse

Eine Frau deckt in einem Restaurant in Münstertal einen Tisch ein und trägt Mundschutz.
  • Wirtschaft

Gastgewerbe sieht schwierigem Winter entgegen

Würfel mit Logo der Nachhaltigkeitsstrategie fliegt durch die Luft (Bild: © Umweltministerium Baden-Württemberg)
  • Nachhaltigkeit

16. Sitzung des Nachhaltigkeitsbeirats der Landesregierung

Eröffnung des Annelie-Wellensiek-Zentrums für Inklusive Bildung
  • Hochschulen

Annelie-Wellensiek-Zentrum für Inklusive Bildung eröffnet

Alexander Pfisterer, Dozent an der Universität Mannheim, demonstriert in einem Hörsaal der Universität die Aufzeichnung einer digitalen Wirtschaftsvorlesung. (Bild: picture alliance/Uwe Anspach/dpa)
  • Weiterbildung

Land fördert „Digital-Dozenten-Akademie“ mit 220.000 Euro

Staatssekretärin Katrin Schütz (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Arbeitsmarkt

Digitale arbeitsmarktpolitische Reise in den Regierungsbezirk Tübingen

Ein Mund- und Nasenschutz hängt am ersten Schultag des neuen Schuljahres in einer Grundschule in Hemmingen an einem Haken. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Schule

Anpassung der Corona-Verordnung Schule an das dynamische Infektionsgeschehen

  • Wirtschaft

„Digitalisierungsprämie Plus“ startet

Symbolbild: Künstliche Intelligenz – Ein humanoider Roboter (Bild: © Friso Gentsch/dpa)
  • Künstliche Intelligenz

Eine Million Euro für Ausbildungsangebote rund um Künstliche Intelligenz

Start-up BW Elevator Pitch Heilbronn-Franken
  • Gründungswettbewerb

„Die BäckerAI“ gewinnt Regional Cup Heilbronn-Franken

Ein Demonstrant vor den Houses of Parliament, dem Westminster-Palast, schwenkt eine EU-Flagge und eine britische Flagge. (Bild: © dpa)
  • Brexit

Wirtschaftsministerin hofft auf Handelspakt mit Großbritannien

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: Martin Stollberg / Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Corona-Hilfen

Bundeswirtschaftsminister plant weitere Corona-Hilfen

Eine Frau zeigt auf eine Leinwand auf der eine Balkengrafik zu sehen ist (Symbolbild: © dpa).
  • Haushalt

Nachtragshaushalt für Corona-Vorsorge und Zunkunftsinvestitionen

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut ist Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau. (Bild: © Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Wirtschaft

„Der Weg aus der Krise ist kein Selbstläufer“

Frauenwirtschaftstage 2020
  • Gleichstellung

16. Frauenwirtschaftstage gestartet

Popup Labor Schramberg
  • Innovation

Popup-Labor in Schramberg findet virtuell statt

Zweiter „Wirtschaftsgipfel Afrika“
  • Wirtschaft

Virtueller zweiter „Wirtschaftsgipfel Afrika“

Bundesverdienstkreuz (Foto: © dpa)
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Harry Brambach