Land und Kommunen

Innenminister eröffnet Hauptversammlung des Städtetags

Eröffnung der Hauptversammlung des Städtetags Baden-Württemberg.

Innenminister Thomas Strobl hat die Hauptversammlung des Städtetags Baden-Württemberg eröffnet. Sie fand in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie als Videokonferenz statt. 

„Wir leben in einer Pandemie – und die schwierige Zeit, die Herbst- und Wintermonate, liegt noch vor uns. Die Lage ist ernst, sehr ernst sogar. In Deutschland und konkret hier in Baden-Württemberg steigen die Zahlen der Corona-Infizierten wieder sprunghaft an. Das macht mir Sorgen, denn das Virus hat nichts von seiner Gefährlichkeit eingebüßt – auch wenn wir im Vergleich zu anderen Ländern bisher sehr glimpflich davongekommen sind. Die unsichtbare Gefahr ist da. Die Landesregierung unternimmt alle Anstrengungen, um die Gesundheit der Bevölkerung bestmöglich zu schützen und die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abzumildern. Freilich benötigt die Landesregierung dabei die Kommunen – die Städte, die Gemeinden und die Landkreise. Die Kommunen stellen sich den Herausforderungen der Corona-Pandemie, sie packen an – stets im engen Schulterschluss mit dem Land. Und ich bin froh, dass wir alle miteinander die Krise durch gemeinsame Anstrengungen bislang erfolgreich gemeistert haben“, sagte der Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl. Anlass war die Eröffnung der Hauptversammlung des Städtetags Baden-Württemberg, die in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie als Videokonferenz stattfand.

Digital hilft der kommunalen Familie in der Krise

„Die Hauptversammlung des Städtetags findet heute als digitale Veranstaltung statt, nicht wie ursprünglich geplant in Heidelberg. Der Städtetag Baden-Württemberg beweist mit diesem Format, was unsere Städte und Gemeinden in der zurückliegenden Zeit bereits mehr als eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben: Die kommunale Familie kann Krise! Es ist mir daher ein persönliches Anliegen, dass die Städte und Gemeinden vom Land die notwendige Unterstützung erhalten. Das Land hat deshalb den seit Beginn der Corona-Pandemie vielfach geäußerten Wunsch der kommunalen Familie nach digitalen kommunalen Gremiensitzungen erfüllt. Diese wurden durch eine Änderung der Gemeindeordnung ermöglicht – bereits im Mai, damit waren wir bundesweit absoluter digitaler Vorreiter“, erklärte Minister Thomas Strobl, der auch für Digitalisierung zuständig ist.

Finanzielle Unterstützung für die Kommunen

„Und auch finanziell lassen wir die Kommunen nicht allein: Insgesamt erhalten die Kommunen in Baden-Württemberg 4,27 Milliarden Euro für coronabedingte Einnahmerückgänge und Mehraufwendungen – 2,88 Milliarden Euro hiervon steuert das Land bei. Zum Beispiel zahlen Land und Bund 1,88 Milliarden Euro, um den Ausfall der Gewerbesteuereinnahmen zu kompensieren. Im Bereich des öffentlichen Gesundheitsdienstes werden 205 neue Stellen für die Gesundheitsämter geschaffen. Zudem werden die Zuweisungen nach dem Finanzausgleichsgesetz erhöht. Bei der Pandemiebekämpfung hat das Land den Kommunen Ausstattung im Wert von 81 Millionen Euro überlassen und stellt den Kommunen zusätzlich 47 Millionen Euro für die Pandemiebekämpfung zur Verfügung. Dieses Ergebnis, das wir noch vor der Sommerpause erreicht haben – und dafür habe ich mich auch in der Gemeinsamen Finanzkommission persönlich eingesetzt –, war und ist mir sehr wichtig“, so Innenminister Thomas Strobl. Der Kommunalminister bestand freilich auch darauf, dass die Kommunen jetzt auch investieren und so die Volkswirtschaft schnell und kräftig stabilisieren. „Die Kommunen sind ein sehr wichtiger Auftraggeber für die Wirtschaft vor Ort, für das Handwerk, unsere Familienbetriebe, für den Mittelstand. Darauf zähle ich – und deshalb zähle ich auf Sie“, mahnte der Stellvertretende Ministerpräsident Thomas Strobl.

  • Verkehr

Wegweisende Projekte zur Mobilitätswende gesucht

Finanzamt Calw
  • Steuern

Wechsel an der Spitze des Finanzamtes Calw

Kläranlage Öpfingen
  • Abwasser

1,3 Millionen Euro für den Umbau der Kläranlage Öpfingen

Ein Bauarbeiter füllt eine Fläche auf einer Baustelle mit Beton.
  • Vermögen und Hochbau

Neuer Nutzerservice zur schnellen Abwicklung von Reparaturen in Gebäuden

Mohn- und Kornblumen blühen in einem Getreidefeld (Bild: dpa).
  • Biodiversität

Land fördert Blühflächen und Biodiversitätspfade

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Ländlicher Raum

25 Jahre Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum

Logo der Kampagne Start-up BW. (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Gründungswettbewerb

26 gründungsfreundliche Kommunen ausgezeichnet

Vier mittelgroße Holzskulpturen stehen nebeneinander auf einer Betonbank. Dahinter sind Pflanzenbeete.
  • Biodiversität

Großer Einsatz für die Artenvielfalt an Straßen

Euro-Banknoten (Foto: © dpa)
  • Steuern

Wechsel an der Spitze des Finanzamtes Heilbronn

Eine Frau unterwegs mit einem Elektrofahrrad (Foto: © dpa)
  • Radverkehr

JobBike BW radelt los

  • Steuern

Landesgrundsteuer ins Parlament eingebracht

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hält während einer Plenarsitzung im Landtag von Baden-Württemberg eine Regierungserklärung.
  • Regierungsinformation

„Wir müssen das Ruder jetzt herumreißen“

Ein Arbeiter installiert in St. Peter im Hochschwarzwald auf dem Dach eines Kleinunternehmens eine Solaranlage. (Bild: dpa)
  • Klimaschutz

Novelle des Klimaschutzgesetzes verabschiedet

Nach altem Brauch gehen in dem Schwarzwalddorf Kirnbach die Konfirmanden geschlossen in Tracht zur Kirche.
  • Ländlicher Raum

Historische Tonaufnahmen geben Einblick in Leben und Arbeit im Ländlichen Raum

Eine Frau zeigt auf eine Leinwand auf der eine Balkengrafik zu sehen ist (Symbolbild: © dpa).
  • Haushalt

Nachtragshaushalt für Corona-Vorsorge und Zunkunftsinvestitionen

Hirsch und Greif feiern Richtfest
  • Personal

Vermögen und Bau Amt Pforzheim unter neuer Leitung

Die Ausstellung „Mannheim-Izieu-Auschwitz“ zeichnet die Leidenswege von vier jüdischen Kindern im nach, die 1940 von den Nationalsozialisten deportiert und 1944 in Auschwitz ermordet wurden
  • Ausstellung

Wanderausstellung „Mannheim-Izieu-Auschwitz“ eröffnet

Zwei Monteure einer Firma für Solartechnik installieren auf einem Dach Solarpanele. (Bild: © dpa)
  • Klimaschutz

Kommunen nehmen beim Klimaschutz eine Schlüsselrolle ein

Ein Zaun steht vor der Synagoge der Israelitischen Religionsgemeinschaft in Stuttgart. (Bild: Sebastian Gollnow / dpa)
  • Jahrestag

Jahrestag des Anschlags auf die Synagoge in Halle

Auf einem Smartphone vor dem Rathaus ist die Webseite „Digital.freiburg.de“ geöffnet. (Bild: picture alliance/Patrick Seeger/dpa)
  • Digitalisierung

Baden-Württemberg beim Smart City Index vorne

Ein Mann transportiert Lebensmittel auf einem, mit einem Elektromotor unterstützten, Lastenfahrrad.
  • Elektromobilität

Projekte zur Förderung von nachhaltigem Lieferverkehr starten

Innenminister Thomas Strobl mit den Projektbeteiligten zum Start des InKoMo 4.0-Projekts zur automatisierten Erfassung von Straßenschäden am Hockenheimring
  • Straße

Automatisierten Erfassung von Straßenschäden

Staatssekretärin Katrin Schütz
  • Denkmalpflege

Archäologie-Preis Baden-Württemberg 2020 verliehen

Das Landratsamt in Esslingen. Foto: dpa
  • Coronavirus

Landkreis Esslingen überschreitet kritischen Punkt