Gewässerschutz

Initiative zum Gewässerschutz startet

Die renaturierte Rems in Winterbach (Bild: Umweltministerium Baden-Württemberg)

Das Umweltministerium will die Bürgerinnen und Bürger für die Gewässer in Baden-Württemberg begeistern. Mit der nun gestarteten Initiative „Blaues Gut – wir machen Gewässer besser“ soll unter anderem auch der Lebensraum von Fischen und Pflanzen verbessert werden.

Wer die Gemeinde Winterbach länger nicht besucht hat, wird staunen, wenn er an der Rems entlangschlendert. Wo sie früher nur monoton geradeausfloss, hat sie sich wieder in einen echten Fluss verwandelt, der Spaziergänger wie Radfahrer zum Verweilen einlädt. Die Rems sucht sich nun ihren eigenen Weg durch die Natur, nichts ist mehr vorgegeben, sie mäandriert in schönen und natürlichen Formen. „Das Leben ist in die Rems zurückgekehrt“, sagte Umweltminister Franz Untersteller.

Gewässer ganzheitlich betrachten

Es gebe zahlreiche wunderschöne Renaturierungen im Land wie in Winterbach, wo sich das Leben im Fluss wieder entfaltet hat. Fische und Pflanzen haben eine Heimat gefunden. „Wir wollen und müssen Gewässer wieder zu intakten Lebensräumen mit einer guten Wasserqualität machen“, betonte der Umweltminister. Aber die Flüsse allein zu renaturieren reiche nicht aus, fügte er hinzu: „Wir müssen die Gewässer vielmehr ganzheitlich betrachten.“ Das bedeute, dass es noch weitere Maßnahmen geben müsse. „Beispielsweise müssen wir auch den Nährstoffgehalt reduzieren. Und ganz wichtig ist auch, dass die Fische und andere im Wasser lebenden Tiere wandern können – Wanderhindernisse müssen deshalb durchgängig gestaltet werden und in den Gewässern muss ausreichend Wasser vorhanden sein.“

Untersteller stellte aus diesem Grund in Winterbach die neue Initiative des Umweltministeriums vor: „Blaues Gut – wir machen Gewässer besser“. Ziel ist es, die Menschen mit Infotafeln vor Ort und im Internet für die Flüsse und Bäche im Land zu begeistern, ihnen die Gewässer und das Leben drumherum näher zu bringen und sie ihnen erlebbar zu machen. „Wir wollen mit unserer Initiative nicht nur das Fachpublikum erreichen, sondern die breite Öffentlichkeit, angefangen bei Schülerinnen und Schülern, über Familien, vom Spaziergänger oder Radfahrer bis zum Wassersportler. Sie alle sollen spüren, dass es der Seele guttut, sich an lebendigen Gewässern aufzuhalten.“

Unterstützung für Renaturierungsmaßnahmen

Ganz uneigennützig geschehe das nicht, gibt Minister Untersteller in Winterbach freimütig zu, „nur wer seine Gewässer kennt und liebt, wird uns bei unserer Arbeit auch unterstützen.“ Er hofft zudem, dass die Initiative andere Gemeinden in Baden-Württemberg dazu ermuntern kann, mitzumachen und auch ihre Flüsse zu renaturieren oder die sonst notwendigen Maßnahmen zu ergreifen. Untersteller betonte: „Unsere Initiative soll dafür die nötige Unterstützung bieten.“

Initiative „Blaues Gut – wir machen Gewässer besser“

Ein Paar geht auf einem Rheindamm entlang. (Bild: © dpa)
  • Hochwasserschutz

Integriertes Rheinprogramm kommt voran

Stefan Hildebrandt
  • Landkreise

Neuer Erster Landesbeamter im Rhein-Neckar-Kreis

Radfahrer fahren auf dem neuen Radschnellweg zwischen Böblingen/Sindelfingen und Stuttgart (Bild: picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Radverkehr

Demonstrationsteilstück zwischen Reichenbach und Ebersbach

Frau am Computer. (Bild: Land Baden-Württemberg)
  • Aus- und Weiterbildung

Land fördert innovative Weiterbildungsprojekte

Schreiner bei der Arbeit
  • Handwerk

Meistergründungsprämie in Baden-Württemberg startet

Hinter einem Hinweisschild „Kernkraftwerk“ erheben sich die Kühltürme des Kernkraftwerks Philippsburg. (Foto: © dpa)
  • Kernenergie

Meldepflichtiges Ereignis im Kernkraftwerk Philippsburg

Ein Mitarbeiter der Integrierten Verkehrsleitzentrale (IVLZ) sitzt vor mehreren Monitoren. (Bild: dpa)
  • Mobilität

Mit smarten Ideen und Programmen zu einer besseren Mobilität

Studenten nehmen in einer Mensa ihr Mittagessen ein (Foto: © dpa).
  • Ernährung

Ernährungsprojekte an Kliniken und Hochschulen ausgezeichnet

Die neue „Sammlung digital“ des Linden-Museums Stuttgart bietet ab 1. Dezember einen offenen virtuellen Zugang zu den Museumsbeständen.
  • Kunst und Kultur

Linden-Museum ermöglicht virtuellen Zugang

Ein Landwirt pflügt ein Feld. Luftaufnahme mit einer Drohne. (Foto: Patrick Pleul / dpa)
  • Landwirtschaft

Frühzeitige Auszahlungen an Landwirte

Eine Laborantin untersucht Lebensmittel im Chemischen- und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart. (Foto: © dpa)
  • Marktüberwachung

Chemikaliensicherheit in Baden-Württemberg

Eine Wildbiene sucht an Blüten des Mehlsalbeis nach Nektar. (Bild: © Uwe Anspach/dpa)
  • Biodiversität

Filme zur biologischen Vielfalt im Land gesucht

Essensausgabe in einer Tagsesstätte für Wohnungslose in Mannheim (Bild: © dpa)
  • Soziales

Land unterstützt Unterbringung von Obdachlosen

Ein Polizeibeamter kontrolliert einen Motorradfahrer.
  • Verkehrssicherheit

Motorrad-Saison 2020 mit historischem Tiefstand

Finanzministerin Edith Sitzmann hält zwei 20-Euro-Silbermünzen „Frau Holle“ in die Kamera. Zu sehen ist einmal die Vorderseite der Münze und einmal die Rückseite.
  • Sammlermünze

Produktionsstart der Silbermünze „Frau Holle“

Rheinlachs
  • Artenschutz

Lachsprogramm des Landes erfolgreich

  • Tierschutz

Maßnahmenplan „Tierschutz für Nutztiere in Baden-Württemberg“

Eine Mitarbeiterin der Kunsthalle Mannheim steht im Atrium vor der digitalen Monitor-Wand „Collection Wall“ und betrachtet ein Kunstwerk. Auf dem Touchscreen können Besucher interaktiv einen Blick in die Sammlung und auch ins sonst verborgene Depot werfen (Bild: picture-alliance/Uwe Anspach/dpa).
  • Kunst und Kultur

Abschlussveranstaltung „Digitale Wege ins Museum“

  • Bioökonomie

Innovationspreis Bioökonomie verliehen

Mehrere Fahrradabstellplätze mit einem Glasdach
  • Radverkehr

Umweltfreundlich unterwegs in Ravensburg

E-Ladesaeule im Parkhaus des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO)
  • Strategiedialog Automobilwirtschaft

Netzanbindung an Parkflächen fördern

  • Europa

Land fördert kleine Initiativen zum Austausch mit Frankreich

Einlassbauwerk Rückhalteraum Kulturwehr Breisach
  • Hochwasserschutz

Effektive Hochwasserschutzmaßnahmen am Oberrhein

Save the date-Karte des Stakeholder-Dialogs Nachhaltige Digitalisierung
  • Nachhaltigkeit

Stakeholderdialog Nachhaltige Digitalisierung

Eine Asylbewerberin trägt ihr kleines Kind auf dem Arm. (Bild: dpa)
  • Flüchtlinge

Aktuelle Situation der Erstaufnahme