Kreativwettbewerb

Initiative RadKULTUR sucht kreative Ideen mit Erlebnis-Charakter

Ein Fahrradfahrer fährt auf einer Fahrradstraße. (Bild:  Daniel Bockwoldt / dpa)

Im Rahmen eines Kreativwettbewerbs sucht die Landesinitiative RadKULTUR innovative Ideen für Aktionen mit Erlebnis-Charakter, die die Menschen für das Radfahren im Alltag begeistern. Ideen können bis Mitte Oktober eingereicht werden.

Die Landesinitiative RadKULTUR in Baden-Württemberg sucht innovative Ideen für Aktionen mit Erlebnis-Charakter, die die Menschen für das Radfahren im Alltag begeistern. Der Kreativwettbewerb läuft bis zum 15. Oktober 2021. Neben neuen Ansätzen sind auch bereits im Kleinen erprobte Maßnahmen ausdrücklich erwünscht.

„Baden-Württemberg ist das Land der Erfinderinnen, Ingenieure und Vordenkerinnen. Immer wieder erlebe ich, dass die Menschen in Baden-Württemberg voller guter Ideen stecken. Impulse aus der Bevölkerung sind das Salz in der Suppe und mit dem Wettbewerb RadIdee machen wir diese nun weithin sichtbar. Für den Klimaschutz brauchen wir pfiffige Ideen, um noch viel mehr Bürgerinnen und Bürger aufs Fahrrad zu bringen“, betonte Verkehrsminister Winfried Hermann in seinem Aufruf zum Wettbewerb. Mehr Menschen aufs Fahrrad bringen und attraktive Angebote für Pendlerinnen und Pendler fördern – das ist das Ziel der Initiative RadKULTUR. Die vielfältigen Module und Fördermöglichkeiten ermöglichen Kommunen, Unternehmen und Institutionen, den Radverkehr zu stärken.

Jeder kann Ideen einbringen

Der Kreativwettbewerb richtet sich unter der Überschrift „Fahrradfahren auf Alltagswegen“ an alle Radfahrbegeisterten, Vereine, Unternehmen und Kommunen in Baden-Württemberg. Neben Einreichungen von Privatpersonen gibt es eigene Kategorien für Ideen, die in einem institutionellen Rahmen entstanden sind, zum Beispiel in Vereinen oder Unternehmen. Die drei besten Ideen von Privatpersonen werden mit einem Preisgeld von jeweils 500 Euro ausgezeichnet. Aus den zwei besten Ideen der Kategorien „gemeinnützig“ und „institutionell/kommerziell“ entwickelt die RadKULTUR gemeinsam mit den Gewinnerinnen und Gewinnern Wege zur praktischen Umsetzung. Diese werden in der anschließenden Pilotphase im RadKULTUR-Netzwerk getestet und optimiert. Ist eine Idee auch in der Praxis erfolgreich, folgt eine landesweite Etablierung.

Bis zum 15. Oktober Ideenskizze online einreichen

Bis Mitte Oktober können Ideen für die Rad-Aktionen auf der Webseite der Initiative RadKULTUR eingereicht werden. Im Dezember 2021 tagt die Fachjury und bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger. Minister Hermann sagt dazu: „Ich bin gespannt auf die kreativen Vorschläge, wie das Fahrrad als nachhaltiges und praktikables Verkehrsmittel, das außerdem die Gesundheit fördert, noch beliebter werden kann. Nutzen Sie die Chance und bringen Sie Ihre Ideen ein!“

Initiative RadKULTUR: RadIdee – der Kreativwettbewerb

Der Zug von Abellio steht auf dem Gleis. Als Aufschrift ist das bwegt-Logo zu erkennen.
  • SCHIENE

Land und Abellio schließen Vereinbarung zur Fortführung des Betriebes

Zwei Spaziergänger gehen durch den nördlichen Schwarzwald. (Foto: dpa)
  • Naturparke

Calwer Naturpark-Sommertreff gibt vielfältige Impulse

  • Ressourceneffizienz

534.000 Euro für Förderung ressourceneffizienter Technologien

In Plastik verpackte Tomaten und Salatherzen liegen in einem Kühlschrank. (Foto: © dpa)
  • Nachhaltigkeit

Kongress #Plastikverhütung 2.0 in Ludwigsburg

Ein Bauarbeiter bedient eine große Baumaschine auf einer Autobahnbaustelle. (Bild: © dpa)
  • Strasse

Neue Schulungssoftware in der Straßenbauverwaltung sorgt für mehr Sicherheit

Eine Signalanlage steht neben einem Gleis (Bild: Uwe Zucchi / dpa).
  • Verkehrswende

Konzept für emissionsfreie Güterumschlaganlage in Reutlingen gefördert

Zwei Schüler mit Schulranzen stehen an einer Straße um diese zu überqueren.
  • Fußverkehr

Zimmer bei Fußverkehrs-Check in Baden-Baden

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 14. September 2021

Kommunale Wärmeplanung in einem Stadtplan
  • Klimaschutz

Förderprogramm zur kommunalen Wärmeplanung beschlossen

Erstes Brennstoffzellen Müllfahrzeug in Süddeutschland
  • Energiewende

Zweitägiger f-cell-Kongress in Stuttgart

Plakat mit einer Frau die neben ihrem Fahrrad steht mit einer Brezel in der Hand
  • Radverkehr

So geht's – Radpendeln und gratis Brezel sichern

In Westen gekleidete Polizisten stehen in Reutlingen. (Bild: picture alliance/Silas Stein/dpa)
  • Polizei

Wochenendbilanz der Polizei

Elektrisch betriebener Bürgerbus.
  • Bus

Bürgerbusse sorgen für klimaverträgliche Mobilität und gelebte Gemeinschaft

Energiewendetage 2020
  • Energiewende

Nachhaltigkeits- und Energiewendetage vom 17. bis 20. September

Schülerlotse geht mit Schulkindern über Zebrastreifen
  • Polizei

Start der Aktion „Sicherer Schulweg“

Internationale Automobilausstellung IAA in München
  • Automobilwirtschaft

Hoffmeister-Kraut besucht Internationale Automobilausstellung

Logo des Kompetenznetz Klima Mobil mit dem ausgeschriebenen Namen und zwei Kreisen, die eine gemeinsame Schnittmenge bilden.
  • Klimaschutz

„Klimaschutz geht nur gemeinsam und nicht als Einzelkämpfer“

Symbolbild: Ein Mitarbeiter kontrolliert energietechnische Versorgungsrohre. (Bild: Hannibal Hanschke / dpa)
  • Abwasser

Neubau der Regenwasserbehandlung in Bad Liebenzell gefördert

Rendering: Südansicht des entstehenden Holzbaus.
  • Vermögen und Hochbau

Neuer Holzbau der Frauenklinik in Tübingen wird Pilotprojekt

Eine Kläranlage (Symbolbild: Patrick Seeger/dpa)
  • Abwasser

Land fördert neue Druckwasserleitung in Alpirsbach

Kühe grasen auf einer Weide unterhalb der Kopfkrainkapelle in Simonswald.
  • Ländlicher Raum

Mehr Geld für Umwelt, Nachhaltigkeit und Innovationen

Ein Mann pflückt in einem Weinanbaugebiet Weintrauben von den Reben. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Weinbau

Zunehmende Wetterextreme setzen Weinbau zu

Die Außenaufnahme zeigt die Kläranlage des Abwasserzweckverbandes Raum Offenburg bei Griesheim
  • Energie

Fast 200 Millionen Kilowattstunden Strom aus Klärgas

Ein Mann sitzt mit einer FFP2-Maske in einer Bahn.
  • Öffentlicher Nahverkehr

Unterzeichnung des ÖPNV-Pakts Schwarzwald-Baar-Heuberg

EU-Fahnen wehen vor der EU-Kommission in Brüssel. (Foto: © dpa)
  • Klimaschutz

Online-Veranstaltung zum „Fit for 55“-Paket der Europäischen Kommission