Pressemitteilungen

Bildung
  • 06.09.2013

Landesregierung unterstützt Alphabetisierung

  • Marion v. Wartenberg, Staatssekretärin im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

„Lesen und Schreiben sind zentrale Fähigkeiten, um Alltag und Beruf bewältigen zu können. Jeder Mensch hat ein Grundrecht auf Bildung und Teilhabe. Deshalb bringen wir mit einem Impulsprogramm den Ausbau der Alphabetisierungskurse in Baden-Württemberg voran“, sagte Staatssekretärin Marion v. Wartenberg.

Das Impulsprogramm Alphabetisierung des Landes Baden-Württemberg ist mit 200.000 Euro ausgestattet und ermöglicht Bildungseinrichtungen, spezielle Kurse für Erwachsene mit Defiziten in der Grundbildung - insbesondere im Lesen und Schreiben - anzubieten.

Im April 2013 hat das Kultusministerium das Impulsprogramm landesweit ausgeschrieben. Rund 30 Weiterbildungseinrichtungen aus Baden-Württemberg reichten Bewerbungen und Konzepte ein. 27 Weiterbildungsträger erhalten nun eine Förderung, um funktionale Analphabeten durch speziell entwickelte Kurse weiterzubilden. Ein Kurs umfasst mindestens 80 Unterrichtseinheiten und bietet eine begleitende sozialpädagogische Betreuung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an.

Das Kultusministerium finanziert außerdem jeweils viertägige Fortbildungs-veranstaltungen für Dozentinnen und Dozenten der Alphabetisierung in Freiburg und Mannheim. Diese Fortbildungen werden gemeinsam vom baden-württembergischen Volkshochschulverband und vom Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung durchgeführt.

Laut Level-One-Studie der Universität Hamburg können rund 7,5 Millionen Menschen (über 14 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung) in Deutschland nicht oder nur unzureichend lesen und schreiben. Über 25 Prozent der erwachsenen Bevölkerung schreiben alltägliche Wörter fehlerhaft. Als funktionale Analphabetinnen und Analphabeten gelten in Baden-Württemberg rund eine Million Menschen. Die Mehrheit der Betroffenen geht dabei einem Beruf nach. Bund und Länder haben sich deshalb auf die "Nationale Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener" verständigt. „Gemeinsam mit den Weiterbildungsträgern in Baden-Württemberg und dem Bund verfolgen wir das Ziel, die Zahl der funktionalen Analphabeten zu verringern. Alle in Deutschland lebenden Erwachsenen sollten über ausreichende Kenntnisse im Schreiben und Lesen verfügen, um am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können“, sagte die Staatssekretärin.

Auch der Landesweiterbildungspreis Baden-Württemberg widmet sich 2013 dem Thema Alphabetisierung. Der Preis zeichnet innovative Ansätze, erfolgreiche Maßnahmen vor Ort sowie langjährige Aktivitäten im Bereich der Alphabetisierung aus. Bewerbungsschluss für den Landesweiterbildungspreis Baden-Württemberg zum Thema Alphabetisierung ist der 10. Oktober 2013.

Am 20.12.2013 veranstaltet das Kultusministerium eine Fachtagung zum Thema Alphabetisierung in der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Landesweiterbildungspreis 2013


Ministerium

Kultusministerium 220x115

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste