Bundesrat

Hauk fordert Korrekturen bei Tierschutz-Nutztier­haltungsverordnung

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)

Landwirtschaftsminister Peter Hauk fordert Korrekturen der vom Bundesrat beschlossenen Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung. Der Kompromiss trage eindeutig die Handschrift hin zu mehr Massentierhaltung.

„Die Sauen haltenden Familienbetriebe haben den heutigen Tag und die Entscheidung im Bundesrat mit Spannung erwartet. Wir haben uns in dem langwierigen Verfahren immer für einen tragfähigen Kompromiss eingesetzt, der den Tierschutz im Blick behält und den Tierhaltern die hierzu dringend notwendige Planungssicherheit gibt. Die jetzt durch die Mehrheit im Bundesrat herbeigeführte Entscheidung ist teils mit heißer Nadel gestrickt und aus meiner Sicht fachlich alles andere als ideal. Verbessert hat der Kompromiss die Lage nicht, im Gegenteil. Der Kompromiss trägt eindeutig die Handschrift hin zu mehr Massentierhaltung, hin zu mehr Agroindustrie und dafür habe ich kein Verständnis. Die Übergangszeit muss jetzt für eine Korrektur in diesem Bereich genutzt werden. Dieser Beschluss wird Umbaukosten für unsere Betriebe in einer dreistelligen Millionenhöhe mit sich bringen“, sagte der baden-württembergische Landwirtschaftsminister Peter Hauk als Reaktion auf die heutige Abstimmung der Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung im Bundesrat. Die Behandlung im Bundesrat war im Februar und Juni bereits zweimal kurzfristig vertagt worden.

In der heutigen Abstimmung sei es nicht mehr um die Diskussion zu Kastenständen und Übergangszeiten gegangen. Hierfür hatte man einen Kompromiss gefunden, der hart aber mittragbar gewesen sei. „Die genannte Änderung in Bezug auf die Flächenanforderungen für Sauen im Deckzentrum von nun fünf, anstatt wie ursprünglich vorgesehen vier Quadratmetern, hat eine rote Linie für die konventionelle und ökologische Landwirtschaft überschritten“, erklärte Hauk.

Kritik an Vorgabe zur Vergrößerung der Bodenfläche

Sehr kritisch sieht Hauk die am Ende in die Verordnung gedrückte Vorgabe, dass für Sauen im Zeitraum nach dem Absetzen der Ferkel bis zur Besamung in einem neu zu schaffenden Bereich eine uneingeschränkt nutzbare Bodenfläche von mindestens fünf Quadratmetern eingeräumt werden müsse.

„Diese Entscheidung erfolgte ohne vertiefte fachliche Diskussion mit der Praxis und wird hauptsächlich die süddeutschen kleineren Familienbetriebe, und zwar die ökologischen und konventionellen, vor sehr große Herausforderungen stellen, da die nun benötigte Fläche, die in vielen Fällen nicht zur Verfügung steht, umfangreiche Umbaumaßnahmen notwendig werden lässt. Diese nun beschlossenen fünf Quadratmeter übersteigen sogar die Flächenanforderung in der Bioschweinehaltung deutlich. Mit der nun beschlossenen Verordnung muss klar sein, dass Erleichterungen bei der Erteilung von Genehmigungen von Baumaßnahmen hin zu mehr Tierwohl im Bau-, Naturschutz- und Immissionsschutzrecht sowie eine angepasste Förderung einhergehen müssen. Ansonsten stehen die meisten Schweinhalter im Land vor dem Aus, das darf nicht das Ergebnis der heutigen Abstimmung sein“, betonte Minister Hauk.

Limpurger Rinder stehen auf einer Weide. (Bild: dpa)
  • Tierschutz

Tierschutzpreis 2021 ausgeschrieben

Eine junge Frau bei einer Übung der freiwilligen Feuerwehr.
  • Zusammenhalt

Ideenwettbewerb „Stärkung des Ehrenamts im Ländlichen Raum“ verlängert

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Artenschutz

Wolfsnachweis in der Gemeindeebene Mudau durch Blutstropfen

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Ländlicher Raum

Erreichbarkeitsmodell nimmt Formen an

Ein Fahrradfahrer fährt in der Nähe von Tübingen in Baden-Württemberg auf einem Feldweg. (Bild: dpa)
  • Landentwicklung

876.000 Euro für Modernisierung ländlicher Wege

Über eine Landstraße krabbelt eine Kröte. (Foto: dpa)
  • Tierschutz

Amphibien auf Wanderschaft

Kinder spielen und tollen auf einer aus Strohballen gebauten Raupe. (Bild: © dpa)
  • Landwirtschaft

Landwirtschaftskalender 2021 vorgestellt

Im Wasser einer renaturierten Moorfläche spiegelt sich die Sonne. (Foto: © dpa)
  • Naturschutz

Land hat natur- und klimaschutzwichtige Flächen erworben

Forscherin begutachtet Solarwaver (© Bosch)
  • Zukunftsprogramm

„Zukunftsland BW – Stärker aus der Krise“ wirkt

Die Silhouette einer Katze, die über einen Weidenzaun klettert, zeichnet sich vor dem bei Sonnenaufgang verfärbten Morgenhimmel ab. (Foto: © dpa)
  • Tierschutz

Tierschutzbeauftragte begrüßt Bemühungen für Katzenschutzverordnung in Stuttgart

Ein Landwirt bei der Mostäpfellese mit Erntehelfern auf seiner Streuobstwiese. (Foto: © dpa)
  • Ehrenamt

Hilfsprogramm für existenzbedrohte Vereine

Aktienkurse sind auf einer Anzeigetafel im Handelssaal der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. (Bild: © picture alliance/Arne Dedert/dpa)
  • Verbraucherschutz

Warnung vor Aufrufen zu Aktienkäufen in sozialen Medien

v.l.n.r.: Minister Peter Hauk, Bettina Frank-Renz und Rolf Steiner
  • Weinbau

Direktionswechsel am Weinbauinstitut Freiburg

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wildtiere

Wolfsnachweis in der Gemeindeebene von Mudau

Der Schriftzug „Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg“ über dem Haupteingang des baden-württembergischen Verwaltungsgerichtshofs.
  • Tierschutz

Gericht hebt Verbot für Langstreckentransporte von Kälbern auf

Das Steinheimer Becken am Albuch (Kries Heidenheim). (Bild: Stefan Puchner / dpa)
  • Ländlicher Raum

Tassilo-Tröscher-Preis ehrt Engagement im Ländlichen Raum

Eine Frau greift nach einem Apfel aus dem Obst- und Gemüseregal eines Reformhauses. (Foto: © dpa)
  • Landwirtschaft

Land fördert Erzeugung ökologischer oder regionaler Qualitätsprodukte

Eine Mitarbeiterin eines Pharmahändlers bestückt in Stuttgart-Münster in Baden-Württemberg eine Kommissioniermaschine. (Bild: dpa)
  • Verbraucherschutz

Bundesratsinitiative zur „Health Claims“-Verordnung erfolgreich

Ein Smartphone wird bedient. (Foto: dpa)
  • Verbraucherschutz

Verbraucherrechte werden gestärkt

Ein Admiral (Vanessa atalanta) sitzt bei Bergatreute auf einer Rainfarn-Phazelie (Phacelia tanacetifolia). (Foto: © dpa)
  • Naturschutz

2,7 Millionen Euro für Naturschutzprojekte

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Bundesrat

Land setzt sich für mehr Tierwohl im Fleischsektor ein

  • Bioökonomie

Förderprogramm für Bioökonomie im Ländlichen Raum gestartet

Eine Grinde, eine fast baumfreie Feuchtheide, aufgenommen am Schliffkopf im Nationalpark Schwarzwald. (Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa)
  • Naturschutz

Naturschutzverbände bilanzieren Umweltpolitik des Landes

Mohn- und Kornblumen blühen in einem Getreidefeld (Bild: dpa).
  • Naturschutz

Landesnaturschutzpreis 2020 verliehen

Douglasien-Holzstämme liegen im Wald. (Foto: dpa)
  • Forstwirtschaft

Technikum Laubholz startet mit ersten Forschungsfeldern