Pflege

Online-Portal und Themenbericht nehmen Pflege in den Fokus

Eine Pflegekraft hilft einer alten Frau beim Trinken aus einem Becher in einem Seniorenheim (Bild: Patrick Pleul / dpa)

Das Online-Portal „Gesellschaftsmonitoring Baden-Württemberg“ stellt künftig auch Daten zum Themenfeld Pflege bereit. Der aktuelle „GesellschaftsReport BW“ untersucht, inwiefern Digitalisierung im Bereich der stationären Langzeitpflege die Teilhabe von Bewohnerinnen und Bewohnern unterstützen kann.

Mit dem demografischen Wandel und der steigenden Lebenserwartung im Land ergeben sich neue Herausforderungen für ältere Menschen und für die Gesellschaft. Schon jetzt steigt die Zahl der Pflegebedürftigen, die Unterstützung benötigen, und dieser Trend wird sich allen Prognosen zufolge verstärken. „Die Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen und bedarfsorientierten Pflege ist eine der großen Herausforderungen für die Zukunft. Um die richtigen Entscheidungen für eine gute Pflege treffen zu können und passgenaue Lösungen zu entwickeln, benötigen wir ein differenziertes Bild der Situation“, sagte Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha.

Aus diesem Grund wurde das Online-Portal „Gesellschaftsmonitoring Baden-Württemberg“ um das wichtige Themenfeld Pflege erweitert. Der Internetauftritt wird von der FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt gepflegt und umfasst nun insgesamt zehn Themenbereiche. Künftig werden auf dem Portal auch Daten zur Gruppe der Pflegebedürftigen, zu stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen, zu den Beschäftigten in Pflegeeinrichtungen und zur Gruppe der pflegenden Angehörigen zu finden sein.

Neuer GesellschaftsReport BW

Auch die aktuelle Ausgabe der Berichtsreihe „GesellschaftsReport BW“ mit dem Titel „Chancen der Digitalisierung zur Unterstützung sozialer Teilhabe in der stationären Langzeitpflege in Baden-Württemberg“ (PDF) widmet sich dem Thema Pflege. Durch die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Besuchs- und Ausgehbeschränkungen in stationären Einrichtungen hat die Frage nach gesellschaftlicher Teilhabe von pflegebedürftigen Menschen stark an Bedeutung gewonnen. Anhand von Interviews mit Einrichtungsleitungen, Beschäftigten und Angehörigen in Baden-Württemberg wird im Report untersucht, inwiefern die Digitalisierung im Bereich der Langzeitpflege dazu beitragen kann, die soziale Teilhabe der Bewohnerinnen und Bewohner zu fördern.

Ergänzende Informationen

Das Online-Portal „Gesellschaftsmonitoring Baden-Württemberg“ ist ein Service des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit der FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt und stellt zentrale Kennzahlen und Informationen zu langfristigen Entwicklungen aus verschiedenen gesellschaftlichen Themenfeldern bereit.

Der „GesellschaftsReport BW“ wird von der FamilienForschung im Statistischen Landesamt im Auftrag des Ministeriums für Soziales und Integration Baden Württemberg erstellt und bietet kurze wissenschaftliche Analysen zu gesellschaftlich relevanten Themen. Jede Ausgabe berichtet über die für das Thema zentralen Ergebnisse der sozialwissenschaftlichen Forschung, legt eigene empirische Analysen vor, gibt Praxisbeispiele an die Hand und benennt sozialpolitische Handlungsfelder. Die Reporte erscheinen viermal im Jahr als Online-Publikation.

Gesellschaftsmonitoring Baden-Württemberg

Ministerium für Soziales und Integration: GesellschaftsReport BW

Ministerium für Soziales und Integration: GesellschaftsReport BW Ausgabe 4 – 2020: Chancen der Digitalisierung zur Unterstützung sozialer Teilhabe in der stationären Langzeitpflege in Baden-Württemberg (PDF)

Ein Mund- und Nasenschutz hängt am ersten Schultag des neuen Schuljahres in einer Grundschule in Hemmingen an einem Haken. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Bildung

Lockerung der Maskenpflicht an den Schulen

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Eine Frau trägt eine Alltagsmaske auf einem Bahnsteig (Bild: bwegt)
  • Coronavirus

Öffentlicher Verkehr ist mit Maske und Hygieneregeln weiterhin sicher

Eine Lehrerin mit Mundschutz gibt zwei Schülern einer Grundschule im Rahmen der sogenannten "Lernbrücken" Nachhilfe.
  • Schule

Pilotprojekt „Überbrücke die Lücke“ beginnt

Eine Hand nimmt eine Euro-Münze aus einer Geldbörse, in der sich weitere Münzen befinden. (Foto © dpa)
  • Armutsbekämpfung

Landesregierung stärkt Schuldnerberatung

Mehrere Sonnenhungrige sitzen am sogenannten Malereck in Langenargen am Bodensee unter ihren Sonnenschirmen oder bräunen sich in der Sonne. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Tourismus

„Können nun optimistisch auf die Sommersaison blicken“

Eine Pflegekraft hilft einer alten Frau beim Trinken aus einem Becher in einem Seniorenheim (Bild: Patrick Pleul / dpa)
  • Pflege

Digitale Plattform für Umgang mit Pflegebedürftigen

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Kabinett

Bericht aus dem Kabinett vom 15. Juni 2021

Ein angehender Hotelfachmann serviert einem Ehepaar sein Mittagessen. (Bild: © picture alliance/Philipp von Ditfurth/dpa)
  • Corona-Hilfen

Über 6,3 Milliarden Euro Corona-Hilfen

Auf einem Tisch liegen bzw. stehen Spritzen und Ampullen mit dem Covid-19 Impfstoff des schwedisch-britischen Pharmakonzerns AstraZeneca.
  • Corona-Impfung

Zusätzlicher Impfstoff für Baden-Württemberg

Eine Lehrerin mit Mundschutz gibt einem Schüler einer Grundschule im Rahmen der sogenannten "Lernbrücken" Nachhilfe.
  • Schule

Mit Lernbrücken gegen Lernlücken

Auszubildende in einer Berufsschule (Foto: © dpa)
  • Schule

Fachtag Jugendbegleiter-Programm eröffnet

Einige Menschen stehen in einer Schlange, um sich für einen Schnelltest in der Tübinger Innenstadt anzumelden.
  • Coronavirus

Vier weitere Modellprojekte vorgesehen

Volksschauspiele Ötigheim
  • Kunst und Kultur

Corona-Nothilfe für Volksschauspiele Ötigheim

Ein Mobiltelefon mit dem Digitalen Impfpass.
  • Corona-Impfung

Land startet mit digitalem Impfnachweis

Die Mitarbeiterin eines mobilen Impfteams zieht in einem Alten- und Pflegeheim den Impfstoff von Biontech/Pfizer in eine Spritze auf.
  • Corona-Impfung

Land hält sich an Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche

Hand in Schutzhandschuh hält einen Corona-Schnelltest vor ein Smartphone
  • Coronavirus

Land lässt Qualität der Teststellen von DEKRA prüfen

Ein Krebsforscher arbeitet in einem Labor des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen in Heidelberg mit einer Pipette. (Bild: picture alliance/picture alliance / dpa)
  • Forschung

Land fördert Erforschung von Corona-Folgeerkrankungen

Der Saxophonist Joshua Redman (l.) und sein Kontrabassist Reuben Rogers (r.) spielen im Stuttgarter Jazz-Club Bix. (Foto: © dpa)
  • Kultur

Sonderfonds des Bundes zur Wiederbelebung der Kultur

Kinder spielen und tollen auf einer aus Strohballen gebauten Raupe. (Bild: © dpa)
  • Coronavirus

Ab 1. Juli können Ferienlager und Ferienprogramme starten

Eine Person wird geimpft.
  • Corona-Impfung

Projekte zum betrieblichen Impfen im Handwerk

Ein Karton mit Blutproben.
  • Gesundheitsschutz

PFOA-Konzentration bei Einwohnern im Landkreis Rastatt gesunken

Besucher fahren im Erlebnispark Tripsdrill in der Achterbahn.
  • Coronavirus

Freizeitparks können ab 8. Juni landesweit öffnen

Eine Lehrerin mit FFP2-Maske unterrichtet in einer ersten Klasse an einer Grundschule mit Wechselunterricht.
  • Schule

Schulstart unter bekannten Regelungen