Justiz

Gerda Windey ist neue Leiterin der Abteilung II im Justizministerium

Paragrafen-Symbole an Türgriffen (Foto: © dpa)

Die Abteilung II des Ministeriums der Justiz und für Migration hat eine neue Leiterin. Mit Gerda Windey wird die Abteilung auch künftig von einer ausgezeichneten Juristin geleitet, die über breite Erfahrungen und Kenntnisse in Rechtspolitik und Verwaltung verfügt.

Gerda Windey ist die neue Abteilungsleiterin der insbesondere für die Bereiche des Zivilrechts, des Öffentlichen Rechts sowie des Europa-, Prozess und Kostenrechts zuständigen Abteilung II des Ministeriums der Justiz und für Migration. Die Ministerialdirigentin tritt die Nachfolge von Michael Lotz an. Der ehemalige Präsident des Landgerichts Heidelberg hat die Abteilung fast sechs Jahre erfolgreich geleitet und ist in seinen wohlverdienten Ruhestand eingetreten. Gerda Windey wechselt aus dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg ins Justizministerium.

Gerda Windey war nach ihrem Studium der Rechtswissenschaften in Tübingen und dem Rechtsreferendariat ebenfalls in Baden-Württemberg 1994 in die baden-württembergische Landesverwaltung eingetreten und wurde bereits nach zwei Jahren der Führungsakademie des Landes Baden-Württemberg zugewiesen. In der Folge übernahm die heute 57-jährige Prädikatsjuristin im Innen-, Staats und Kultusministerium in verschiedenen Positionen Führungsverantwortung, in letzterem unter anderem von 2016 bis 2019 mehr als drei Jahre lang als Ministerialdirektorin.

Ausgezeichnete Juristin mit großer Erfahrung

Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges sagte: „Die Abteilung II des Justizministeriums ist für ein sehr breites Aufgabenspektrum verantwortlich, insbesondere für das Öffentliche Recht mitsamt des Verfassungsrechts, für das Zivil- und Zivilprozessrecht, für das Europa- und Insolvenzrecht, aber auch für das Berufsrecht der Rechtsanwälte und Notare. Bedeutende Aufgabe ist zudem die Mitwirkung bei Fragen der Bundesgesetzgebung. Mit Gerda Windey wird die Abteilung auch künftig von einer ausgezeichneten Juristin geleitet, die über breite Erfahrungen und Kenntnisse in Rechtspolitik und Verwaltung verfügt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Die Ministerin würdigte nochmals die Verdienste des in den Ruhestand getretenen Michael Lotz: „Er hat zunächst als Präsidialrichter und langjähriger Vorsitzender am Oberlandesgericht Karlsruhe überzeugt und anschließend acht Jahre lang erfolgreich das Landgericht Heidelberg geführt. In seiner Zeit im Ministerium hat er in zahlreichen wichtigen rechtspolitischen Arbeitsgruppen Baden-Württemberg auf Bundesebene exzellent vertreten.“

Pflegerin in Gespräch mit altem Mann
  • Pflegeberufe

Pflegefachkräfte im Ausland anwerben

Zwei Feuerwehrleute löschen nach einem Waldbrand letzte Glutnester.
  • Feuerwehr

Waldbrandgefahr steigt stetig

Symbolbild: Ein Stempelkarussell (Stempelhalter) steht neben einem Stapel Akten auf einem Schreibtisch in einer Behörde. (Bild: dpa)
  • Notariat

Land schreibt Notarstellen aus

Asylbewerber lernen in der Musikhochschule in Trossingen gemeinsam mit einer Studentin Deutsch. (Bild: © dpa)
  • Integration

Bleibeperspektive für gut integrierte Ausländerinnen und Ausländer

Eine Asylbewerberin trägt ihr kleines Kind auf dem Arm. (Bild: dpa)
  • Migration

Migrationslage spitzt sich auf allen Ebenen zu

Ein Beamter der Justizvollzugsanstalt in Offenburg steht im Raum einer Werkstatt der Anstalt. (Foto: © dpa)
  • Justiz

Zahl der Verurteilungen auf Zehn-Jahres-Tief

Polizeistreife bei Verkehrsunfall
  • Verkehrsunfallbilanz

So wenig Tote im Straßenverkehr wie noch nie

Auf einer Baustelle liegt ein vormontierter Rotor einer Windkraftanlage. Arbeiter bereiten den Rotor für die Montage am Windrad vor.
  • Windkraft

Ausbau der Windkraft weiter beschleunigen

Ministerin der Justiz für Migration Marion Gentges beim Rechtsstaatsunterricht in der Erstaufnahmeeinrichtung in Tübingen
  • Integration

Neustart des Rechtsstaats­unterrichts für Geflüchtete

Start Nachwuchskampagne Bevölkerungsschutz
  • Bevölkerungsschutz

Nachwuchskampagne im Bevölkerungsschutz jährt sich

Innenminister Thomas Strobl spricht mit Polizisten (Bild: © dpa)
  • Polizei

10.000 Einstellungen bei der Polizei

Eine Frau liegt mit einem Tablet in der Hand auf einer Wiese in einem Park.
  • Bürgerbeteiligung

Sommer der Online-Beteiligung

  • Ländlicher Raum

30. Juryentscheidung zum Projekt „Gut Beraten!“

Flüchtlinge in einem Kurs. (Bild: Carmen Jaspersen /dpa)
  • Bildung

Rund 200 Kurse für Alphabetisierung Geflüchteter

Eine junge Frau sitzt auch einem Sofa und schaut traurig auf ein Smartphone in ihrer Hand.
  • Netzpolitik

Zentrale Anlaufstelle im Netz bei Hasskriminalität

Staatssekretär Klenk und Landespolizeipräsidentin Hinz beim Amtswechsel des Polizeipräsidiums Stuttgart
  • Polizei

Amtswechsel beim Polizeipräsidium Stuttgart

Gruppenbild zum Amtswechsel im Polizeipräsidium Pforzheim
  • Polizei

Amtswechsel im Polizeipräsidium Pforzheim

v.l.n.r.: Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges, Elvira Nerpel, Peter Nerpel und der Sinsheimer Oberbürgermeister Jörg Albrecht
  • Auszeichnung

Staufermedaille für Peter Nerpel

100 Jahre Bergwacht Schwarzwald
  • Rettungsdienst

100 Jahre Bergwacht Schwarzwald

Eine Technikerin steht an einer Freiflächensolaranlage. Im Hintergrund sind mehrere Windkraftanlagen zu sehen.
  • Erneuerbare Energien

Bürgerbeteiligung für Ausbau der Erneuerbaren Energien

Manfred Garhöfer, Abteilungspräsident im Regierungspräsidium Karlsruhe, Regierungspräsidentin Sylvia Maria Felder und Migrationsstaatssekretär Siegfried Lorek
  • Justiz

Lorek zu Besuch in Abschiebungshafteinrichtung Pforzheim

Menschen gehen auf einem Uferweg am Bodensee spazieren.
  • Umwelt

Dialogforum Wasser und Boden startet

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Tierschutz

Deutschland feiert 50 Jahre Tierschutzgesetz

Dr. Michael Stauß, Präsident des Landgerichts Waldshut-Tiengen.
  • Justiz

Neuer Präsident des Landgerichts Waldshut-Tiengen

Ein Feuerwehrmann löscht letzte Glutnester auf dem Waldboden (Quelle: dpa).
  • Feuerwehr

Sehr heiße Sommertage