Vermögen und Hochbau

Generalsanierung des Gebäudes D der Hochschule Heilbronn

Visualisierung Gebäude D der Hochschule Heilbronn am Campus Sontheim

Die Gebäude D der Hochschule Heilbronn am Campus Sontheim wird generalsaniert. In Zukunft werden die technischen Studiengänge auf 5.000 Quadratmetern dort beste Bedingungen vorfinden. Das Land plant, die Arbeiten bis Ende 2023 abzuschließen.

Die Generalsanierung des Gebäudes D der Hochschule Heilbronn am Campus Sontheim kann starten. Das Ministerium für Finanzen hat die Baufreigabe erteilt.

„Studierende, Dozentinnen und Dozenten haben im Gebäude D gelehrt, gelernt und geforscht - und das über 50 Jahre lang. Nun ist es an der Zeit, den Bau grundlegend zu sanieren und die Labore mit modernster Technik auszustatten. Dadurch schaffen wir optimale Bedingungen für Studierende und Lehrende“, sagte Finanzministerin Edith Sitzmann. „In Zukunft werden die Räume auch für Menschen mit Einschränkungen barrierefrei zugänglich sein. Außerdem tragen wir mit der Sanierung zum Klimaschutz bei: Denn die Gebäudehülle wird energetisch verbessert und auf das Hauptdach kommt eine Photovoltaikanlage.“ Etwa 400 Megawattstunden Energie können so jedes Jahr eingespart und damit 75 Tonnen CO2-Emissionen vermieden werden.

Beste Bedingungen für technische Studiengänge

„Nach dem Umzug der betriebswirtschaftlichen Fakultäten von Sontheim auf den Bildungscampus Heilbronn freut es mich besonders, dass wir jetzt beste Bedingungen für die technischen Studiengänge in Sontheim schaffen können“, betonte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer. „Gerade die technischen Fakultäten sind ein wichtiger Innovationsmotor für die Hochschule Heilbronn, die Region und darüber hinaus. Dies hat die Hochschule auch bei der Bundesgartenschau mit ihrem Projekt zum autonomen Fahren eindrücklich unter Beweis gestellt.“

Das Gebäude D am Campus Sontheim hat beinahe 5.000 Quadratmeter Nutzungsfläche mit Büros, Hörsälen und über 35 Laborräumen, unter anderem Elektro- und nass-chemische Labore. Die technischen Fakultäten der Hochschule Heilbronn nutzen die Räumlichkeiten. Das Amt Heilbronn des Landesbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg plant, die Arbeiten bis Ende 2023 abzuschließen. Das Land investiert in die Sanierung rund 22,4 Millionen Euro. Zusätzlich ist eine Vorsorge für eventuelle Kostenrisiken in Höhe von etwa 3,7 Millionen Euro zurückgestellt.

Hochschule Heilbronn

Die Hochschule Heilbronn mit vier Standorten (Campus Sontheim, Bildungscampus Heilbronn, Campus Künzelsau und Campus Schwäbisch Hall) gehört zu den größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Am Campus Sontheim wurden seit 2011 für die Gebäude A, B und C in teilweise noch laufenden Sanierungen rund 14,6 Millionen Euro investiert. Seit 2017 wird der Außenbereich am Campus Sontheim außerdem neu geordnet und das Kanalnetz instandgesetzt.

Start-up BW Elevator Pitch
  • Gründungswettbewerb

„Cytolytics“ gewinnt zweiten FEMALE FOUNDERS CUP

Ein Produktionstechnologe in Ausbildung arbeitet an einem Simulator für die Bewegungseinheit eines Laser. (Foto: © dpa)
  • Wirtschaft

Erholung in der Industrie schreitet voran

Visualisierung des Neubaus der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Hochschule Aalen
  • Hochbau

Neubau für die Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Aalen

Frau am Computer. (Bild: Land Baden-Württemberg)
  • Aus- und Weiterbildung

Land fördert innovative Weiterbildungsprojekte

Auszubildende in einer Berufsschule (Foto: © dpa)
  • Arbeitsmarkt

Arbeitsmarktzahlen im November

Schreiner bei der Arbeit
  • Handwerk

Meistergründungsprämie in Baden-Württemberg startet

Ein Mitarbeiter der Integrierten Verkehrsleitzentrale (IVLZ) sitzt vor mehreren Monitoren. (Bild: dpa)
  • Mobilität

Mit smarten Ideen und Programmen zu einer besseren Mobilität

Eine Frau sitzt in ihrem Arbeitszimmer zu Hause und arbeitet am Computer. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

„familyNET 4.0“-Preisträger ausgezeichnet

Studenten nehmen in einer Mensa ihr Mittagessen ein (Foto: © dpa).
  • Ernährung

Ernährungsprojekte an Kliniken und Hochschulen ausgezeichnet

Die neue „Sammlung digital“ des Linden-Museums Stuttgart bietet ab 1. Dezember einen offenen virtuellen Zugang zu den Museumsbeständen.
  • Kunst und Kultur

Linden-Museum ermöglicht virtuellen Zugang

Schülerinnen und Schüler in Leutenbach nehmen im Klassenzimmer einer neunten Klasse am Unterricht mit Hilfe von Laptops und Tablets teil.
  • Schule

Digitalisierungsprojekt der Realschule startet

Ein Schüler nimmt am Unterricht mit Hilfe von einem Laptop teil.
  • Schule

Start des Microsoft 365-Pilotprojekts als Teil der Digitalen Bildungsplattform

Eine Monteurin arbeitet im Werk zwei des Automobilzulieferers ZF Friedrichshafen an einem Getriebe für Lastwagen, das ZF Traxon heißt. (Bild: © picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Wirtschaftsministerkonferenz

Drei Länder fordern Steuerentlastungen für Unternehmen

Eine Atemschutzmaske der Kategorie FFP2. (Bild: Christian Beutler/KEYSTONE/dpa)
  • Coronavirus

FFP2-Masken für Lehrkräfte, Pflegeeinrichtungen und Obdachlose

Finanzministerin Edith Sitzmann hält zwei 20-Euro-Silbermünzen „Frau Holle“ in die Kamera. Zu sehen ist einmal die Vorderseite der Münze und einmal die Rückseite.
  • Sammlermünze

Produktionsstart der Silbermünze „Frau Holle“

ASMK 2020
  • Arbeit und Soziales

Ergebnisse der 97. Arbeits- und Sozialministerkonferenz

Eine Mitarbeiterin der Kunsthalle Mannheim steht im Atrium vor der digitalen Monitor-Wand „Collection Wall“ und betrachtet ein Kunstwerk. Auf dem Touchscreen können Besucher interaktiv einen Blick in die Sammlung und auch ins sonst verborgene Depot werfen (Bild: picture-alliance/Uwe Anspach/dpa).
  • Kunst und Kultur

Abschlussveranstaltung „Digitale Wege ins Museum“

  • Bioökonomie

Innovationspreis Bioökonomie verliehen

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Wirtschaft

Verschärfung des Teil-Lockdowns

Start-up BW Elevator Pitch
  • Gründungswettbewerb

„MyCabin“ gewinnt den Regional Cup Rhein-Neckar

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (l.) ehrt bei der Online-Verleihung des Deutschen Zukunftspreises 2020 das Gewinnerteam Michael Kösters (2.v.l.), Peter Kürz (2.v.r) und Sergiy Yulin (r.) für die Entwicklung der EUV-Lithographie – einer innovativen Technologie, die auf ultraviolettem Licht basiert.
  • Auszeichnung

Zeiss und Trumpf erhalten Deutschen Zukunftspreis 2020

  • Corona-Maßnahmen

Zahl der Kontakte weiter senken

Save the date-Karte des Stakeholder-Dialogs Nachhaltige Digitalisierung
  • Nachhaltigkeit

Stakeholderdialog Nachhaltige Digitalisierung

Eine Frau liest in der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in Stuttgart ein Buch (Bild: © dpa).
  • Verbraucherschutz

Konsumkompetenzen der Verbraucher stärken

Eine Maus sitzt auf einem Finger (Bild: © dpa)
  • Tierschutz

Weniger Tierversuche im Studium